Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.
VdK-Pressemeldung

VdK fordert Hessenpakt gegen soziale Spaltung

Hessentags-Großkundgebung mit mehr als 4000 Teilnehmern


Rüsselsheim. Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen fordert einen Hessenpakt gegen soziale Spaltung. Der neue Landesvorsitzende Paul Weimann sagte vor mehr als 4000 Teilnehmern des VdK-Landestreffens auf dem Hessentag: „Trotz sehr guter Wirtschaftslage leben in Hessen mehr als 800.000 Menschen an oder unter der Armutsgrenze. Um deren Situation zu verbessern und ihre Zukunftschancen zu erhöhen, brauchen wir einen Kurswechsel in der Sozialpolitik.“

Im Vorfeld der Bundestagswahl möchte der VdK mit der Aktion „Soziale Spaltung stoppen!“ ein deutliches Signal setzen. „In der Eindämmung prekärer Arbeitsverhältnisse wie Minijobs, Leih- und Zeitarbeit sehen wir einen wichtigen Beitrag, um das Armutsproblem zu lösen“, sagte Weimann. Durch eine Stärkung der staatlichen Rente könne Altersarmut verhindert werden. Damit Gesundheit für alle bezahlbar bleibe, sei eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenversicherungsbeiträge notwendig.

Vor den Spitzen der hessischen Politik, darunter auch Ministerpräsident Volker Bouffier und der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Thorsten Schäfer-Gümbel, forderte Weimann einen „Hessenpakt gegen soziale Spaltung“. Die hessische Landesregierung müsse ihr sozialpolitisches Engagement verstärken, um so die zunehmende Spaltung in Arm und Reich zu stoppen und eine Trendumkehr einzuleiten. Mehr getan werden müsse für die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen, die Versorgung mit bezahlbarem und angemessenem Wohnraum und die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. Außerdem fordert der VdK eine Reform des Bildungs- und Teilhabepakets sowie den Erhalt der Versicherungsämter. „Es geht darum, mehr für die Menschen zu tun, die sich nicht selbst helfen können“, sagte der VdK-Landesvorsitzende. „Dazu gehören Menschen mit Behinderungen und chronisch Kranke, Kinder von Hartz-IV-Empfängern und Langzeitarbeitslose.“

„Soziale Spaltung zu verhindern ist vernünftig und richtig“, sagte der hessische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier. In den letzten Jahren habe die soziale Spaltung in Deutschland abgenommen. „Es gab noch nie eine Generation, der es so gut ging wie uns.“

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Stielow
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-29
Telefax: 069 714002-22
Presse.ht@vdk.de


VdK-Pressemeldung
Beim festlichen Neujahrsempfang in Erfurt forderte der VdK außerdem, den Kampf gegen die Altersarmut zu verstärken.
VdK-Pressemeldung
Symbolfoto: Viele blaue Spielfigürchen bilden einen Kreis
Neuer Mitgliederrekord beim VdK Hessen-Thüringen: Ende 2017 gehörten dem Landesverband mehr als 270.000 Menschen an.
VdK INTERNET-TV
Das VdK-Videoportal Die neuesten Beiträge aus dem VdK-TV-Magazin sowie ein großes Filmarchiv rund um den Sozialverband VdK und seine Themen finden Sie auf VdK TV

Wie erstellt man eine Patientenverfügung?
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung: Was ist was und warum sind diese Verfügungen sinnvoll?

Pressemeldungen
VdK Deutschland
Lesen Sie hier die aktuellen Pressemeldungen des Sozial- verbands VdK Deutschland.
| weiter >

VdK Fotos & Logos
Ein Mann mit einer Kamera auf der Schulter filmt eine Menge sitzender Menschen.
Hier gibt es Daten und Fakten zum Sozialverband VdK sowie Logos zum Herunterladen.
VdK Internet-TV
Auf unserem Videoportal www.vdktv.de finden Sie 300 Filme zu den Themen Barrierefreiheit, Gesundheit, Sozialpolitik, Sozialrecht, Sport, Ehrenamt und Service.
VdK-Pressemeldung
Herr Karl-Winfried Seif gibt eine Pressemeldung
Unsere Pressemitteilungen informieren Sie über die politischen Forderungen, aktuellen Veranstaltungen und Angebote des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Hier finden Sie die Ansprechpartner für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Sie möchten kostenlos über Neuigkeiten auf unserer Internetseite informiert werden? Bitte hier anmelden.