Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.
23. Mai 2017
VdK-Pressemeldung

VdK und DGB fordern: Niedriglohnsektor eindämmen – Altersarmut ausbremsen!

Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen und der DGB Hessen-Thüringen haben sich in gemeinsamen Gesprächen im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahl u.a. mit der wachsenden Altersarmut im Land befasst. Beide fordern, dass die Talfahrt des Rentenniveaus dringend gestoppt werden muss und perspektivisch auf mindestens 50 Prozent anzuheben ist.

Der Vorsitzende des VdK Hessen-Thüringen, Karl-Winfried Seif warnt: „Zu viele Menschen bekommen so geringe Löhne, dass es ihnen immer weniger möglich ist, ihren Lebensunterhalt sorgenfrei zu bestreiten - vom Aufbau einer armutsfesten Alterssicherung ganz zu schweigen. Die Renten müssen wieder ohne Abstriche den Löhnen folgen, sonst erreichen immer weniger Menschen eine auskömmliche Alterssicherung.“
Gabriele Kailing, Vorsitzende DGB Hessen-Thüringen ergänzt: „Gerade prekäre Beschäftigungsformen wie Leiharbeit, Minijobs, Teilzeit ohne Aussicht auf die Rückkehr in Vollzeit sowie sachgrundlose Befristungen sind neben einer schlechten Bezahlung wesentliche Gründe für eine niedrige Rente, die immer mehr Menschen – vor allem Frauen – bedroht. Diese Beschäftigungsformen müssen zurückgedrängt werden. Deshalb brauchen wir beispielsweise einen Rechtsanspruch auf Rückkehr in Vollzeitbeschäftigung, das Ende der sachgrundlosen Beschäftigung und Equal Pay vom ersten Tag an.“

DGB und VdK fordern die hessische und thüringische Landesregierung auf, sich dafür auf Bundesebene stark zu machen, aber auch, die eigenen Möglichkeiten auf Landesebene zu nutzen. Dazu gehöre etwa, bei der öffentlichen Auftragsvergabe nur solche Unternehmen und Betriebe in die Auswahl zu nehmen, die sich an Tariflöhne und soziale Standards halten und in denen Mitbestimmung vorhanden ist. Die Vergabe-Kriterien selbst müssten entsprechende verbindliche Vorgaben enthalten.

Hintergrund

Bei den 65-Jährigen und Älteren ist die Armutsgefährdungsquote zwischen 2006 und 2015 in Hessen um ein Drittel von 10,2 auf 13,2 Prozent gestiegen, in Thüringen sogar um fast zwei Drittel von 7,9 auf 13,1 Prozent (Quelle: www.amtliche-sozialberichterstattung.de).
Nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung bezogen 2015 in Hessen 663.253 Frauen eine Rente von durchschnittlich 613 Euro im Monat, in Thüringen waren es 324.314 Frauen mit einer durchschnittlichen Rente von 835 Euro im Monat.
In Hessen lag der Anteil der Niedriglohnempfänger im Jahr 2014 nach Auskunft der Bundesregierung bei 18,4 Prozent (BT.-Drs. 18/11761). Der Anteil in Thüringen lag bei 33,7 Prozent (BT.-Drs. 18/11761).

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Stielow
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-29
Telefax: 069 714002-22
Presse.ht@vdk.de


VdK-Pressemeldung
Symbolfoto: Ein großes Paragraphenzeichen
Verabschiedung der Novellierung am 22. Mai im Hessischen Landtag: Entwurf widerspricht Behinderten-gleichstellungsgesetz des Bundes und verstößt gegen Bestimmungen der UN-Behindertenrechtskonvention.
VdK-Pressemeldung
Ein Mann hält eine Rede
Der VdK fordert deutliche Verbesserungen in der Pflege. „Wir brauchen eine Pflegepolitik, die den aktuellen und kommenden Herausforderungen gerecht wird“, sagte der Landesvorsitzende Paul Weimann beim Landestreffen auf dem Hessentag.
VdK INTERNET-TV
Das VdK-Videoportal Die neuesten Beiträge aus dem VdK-TV-Magazin sowie ein großes Filmarchiv rund um den Sozialverband VdK und seine Themen finden Sie auf VdK TV

Die Brille auf Rezept - nur ausnahmsweise
Vor einem Jahr weckte eine Schlagzeile falsche Hoffnungen: "Die Brille auf Rezept ist zurück!" Die Wahrheit lautet leider: Auch weiterhin ...

Pressemeldungen
VdK Deutschland
Lesen Sie hier die aktuellen Pressemeldungen des Sozial- verbands VdK Deutschland.
| weiter >

VdK Fotos & Logos
Ein Mann mit einer Kamera auf der Schulter filmt eine Menge sitzender Menschen.
Hier gibt es Daten und Fakten zum Sozialverband VdK sowie Logos zum Herunterladen.
VdK Internet-TV
Auf unserem Videoportal www.vdktv.de finden Sie 300 Filme zu den Themen Barrierefreiheit, Gesundheit, Sozialpolitik, Sozialrecht, Sport, Ehrenamt und Service.
VdK-Pressemeldung
Herr Karl-Winfried Seif gibt eine Pressemeldung
Unsere Pressemitteilungen informieren Sie über die politischen Forderungen, aktuellen Veranstaltungen und Angebote des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Hier finden Sie die Ansprechpartner für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Sie möchten kostenlos über Neuigkeiten auf unserer Internetseite informiert werden? Bitte hier anmelden.