VdK-Tipps

Neue Formulare für Reha-Anträge

Ab 1. April 2020 gibt es ein neues Formular für die Verordnung von medizinischer Rehabilitation („Muster 61“), auf dem Ärzte Reha-Maßnahmen für pflegende Angehörige veranlassen können. Darauf weist die Kassen- ärztliche Vereinigung Hessen hin.

Im Rahmen des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG) wurden die Leistungsansprüche für pflegende Angehörige erweitert. Mit den auf dem Formular „Muster 61“ ergänzten Feldern können Ärzte die Versorgung der zu pflegenden Angehörigen veranlassen. Ärzte verwenden ab dem Stichtag ausschließlich das neue Formblatt.

Anspruch auf stationäre Reha

Als pflegende Angehörige gelten der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen zufolge Personen, die Pflegebedürftige (Pflegegrade 1 bis 5) nicht erwerbsmäßig in deren häuslicher Umgebung pflegen. Dazu zählen insbesondere Familienmitglieder sowie Verwandte, aber auch ehemalige Ehepartner. Diesen steht durch die aktuelle Regelung im PpSG eine stationäre Rehabilitation zu, ohne zuvor ambulante Rehabilitationsleistungen in Anspruch genommen zu haben.

Folgende Felder sind hinzugekommen:

  • separates Ankreuzfeld zur Kennzeichnung, dass es sich um eine Rehabilitation für einen pflegenden Angehörigen handelt
  • Felder für die Mitaufnahme des Pflegebedürftigen beziehungsweise für die Koordination der Versorgung des Pflegebedürftigen. Ärzte kennzeichnen die gewünschte Versorgung auf der Verordnung (Mitaufnahme oder anderweitige Versorgung wie beispielsweise Kurzzeitpflege), die Kranken- oder Pflegekasse koordiniert die Versorgung.
  • Sofern medizinische Gründe gegen die Mitaufnahme des Pflegebedürftigen in der Reha-Einrichtung sprechen, sind diese unter „Sonstiges“ einzutragen. Dazu zählen beispielsweise das Erschöpfungssyndrom oder eine depressive Störung des pflegenden Angehörigen.

Welcher Sozialversicherungsträger die Reha bewilligen muss, ist unterschiedlich. Für Berufstätige ist in der Regel die gesetzliche Rentenversicherung zuständig, für Rentner meist die gesetzliche Krankenversicherung.

Schlagworte Reha | Rehabilitaton | Pflege | Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Die private Pflege zu Hause ist am Limit, ein Drittel der pflegenden Angehörigen überfordert. Der VdK kämpft mit der Kampagne "#naechstenpflege" bundesweit für bessere Rahmenbedingungen. In Hessen und Thüringen sind wir mit vielen eigenen Aktionen dabei.


Der Sozialverband VdK – ein starker Partner

Der Sozialverband VdK ist der größte soziale Verband Deutschlands und ein starker Partner für alle, die Hilfe brauchen. Unsere Kernthemen sind zum Beispiel: Rente, Alter, Pflege, Behinderung, Teilhabe. Wir bieten sozialpolitische Interessenvertretung, sozialrechtliche Beratung, Ehrenamt.

Corona-Pandemie
Auch in schwierigen Zeiten bietet der VdK ein breites Spektrum von Unterstützungsleistungen. Unseren Mitgliedern steht unser vollständiges Angebot zur Verfügung, das bei Bedarf eine persönliche Beratung umfasst.
Mitgliedschaft
Werden auch Sie Mitglied des VdK Hessen-Thüringen. Informationen und den Mitgliedsantrag zum Herunterladen finden Sie hier.

Unsere Leistungen
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Neben qualifizierter sozialrechtlicher Beratung und Vertretung in allen sozialrechtlichen Streitigkeiten bieten wir unseren Mitgliedern Orientierungssprechstunden niedergelassener Anwälte unseres Vertrauens an.
Unsere Leistungen
Wir unterstützen Schwerbehinderten-Vertrauenspersonen, Inklusionsbeauftragte sowie Betriebs- und Personalräte bei ihrer täglichen Arbeit - und damit die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt.
Unsere Leistungen
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Pflege- und Hilfsdienste
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Eine Frau und ein Mann
Die Förderung von Inklusion ist ein zentrales Anliegen des VdK Hessen-Thüringen. Auf verschiedenen Ebenen kämpfen wir für eine inklusive Gesellschaft vor Ort, auf kommunaler und landespolitischer Ebene.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.