VdK-Tipps

Krankenkassen erstatten Kosten für rezeptfreie Medikamente

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel werden oft auf einem sogenannten grünen Rezept verordnet. Diese Medikamente muss der Patient zunächst selbst bezahlen. Doch viele Kassen beteiligen sich an den Kosten.

Seit 2012 dürfen die gesetzlichen Krankenkassen Ausgaben für solche sogenannten OTC-Arzneimittel - rezeptfreie Medikamente, die „über den Ladentisch“ verkauft werden - im Rahmen ihrer Satzungsleistungen erstatten. Darunter fallen etwa Arzneien gegen Erkältungs- und Grippeerkrankungen. Insgesamt 73 von 110 gesetzlichen Krankenversicherern erstatten unter bestimmten Voraussetzungen zumindest einen Teil der entsprechenden Kosten.

Wie hoch dieser Anteil ausfällt, ist von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. Dazu müssen Patienten meist das grüne Rezept von ihrem behandelnden Arzt oder Homöopathen sowie den Kassenbon der Apotheke vorweisen. Am besten informieren Sie sich vorab bei Ihrem Krankenversicherer, wann und bis zu welchem Betrag er die Kosten für nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel erstattet.

Ausgaben bei der Steuererklärung angeben

Sehen die Satzungsleistungen einer Krankenkasse dies gar nicht vor, können Sie die Ausgaben für rezeptfreie Medikamente bei der jährlichen Steuererklärung angeben. Darin können die gesamten Krankheitskosten wie etwa Arzthonorare, Rezeptgebühren, Ausgaben für Heil- und Hilfsmittel, Brille oder Zahnersatz als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Dazu lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem Steuerberater oder den Fachleuten eines Lohnsteuerhilfevereins beraten.

Zur Dokumentation Ihrer Auslagen sollten Sie das ganze Jahr über sämtliche relevanten Quittungen sammeln, zum Beispiel Kaufbelege von Apotheken und Optikern sowie Rechnungen anderer Gesundheitsdienstleister und Physiotherapeuten. Viele Apotheken bieten ihren Kunden zudem an, eine Jahresabrechnung mit einer Liste aller Zahlungen zu erstellen. Dies müssen Sie allerdings am Anfang des Jahres mit Ihrem Apotheker verabreden. Anschließend sollten Sie Ihre Rezepte dann auch nur in dieser Apotheke einlösen.

Der Sozialverband VdK – ein starker Partner

Der Sozialverband VdK ist der größte soziale Verband Deutschlands und ein starker Partner für alle, die Hilfe brauchen. Unsere Kernthemen sind zum Beispiel: Rente, Alter, Pflege, Behinderung, Teilhabe. Wir bieten sozialpolitische Interessenvertretung, sozialrechtliche Beratung, Ehrenamt.
Auch in schwierigen Zeiten bietet der VdK ein breites Spektrum von Unterstützungsleistungen. Unseren Mitgliedern steht unser vollständiges Angebot zur Verfügung, das auch wieder eine eingeschränkte persönliche Beratung umfasst.
Mitgliedschaft
Werden auch Sie Mitglied des VdK Hessen-Thüringen. Informationen und den Mitgliedsantrag zum Herunterladen finden Sie hier.
Unsere Leistungen
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Neben qualifizierter sozialrechtlicher Beratung und Vertretung in allen sozialrechtlichen Streitigkeiten bieten wir unseren Mitgliedern Orientierungssprechstunden niedergelassener Anwälte unseres Vertrauens an.
VdK im Betrieb
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Unsere Leistungen
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Unsere Leistungen
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Unser Engagement
Eine Frau und ein Mann
Die Förderung von Inklusion ist ein zentrales Anliegen des VdK Hessen-Thüringen. Auf verschiedenen Ebenen kämpfen wir für eine inklusive Gesellschaft vor Ort, auf kommunaler und landespolitischer Ebene.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.