Tipps für ein barrierefreies Zuhause

Die eigenen vier Wände ohne Hürden gestalten: VdK-Expertinnen für Barrierefreiheit erklären am 11. Juli in der Frankfurter Erlebnisausstellung "Hallo Freiheit! Zusammen über Barrieren", wie Sie das schaffen.

Die Erlebnisausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Fachstelle für Barrierefreiheit des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen in Kooperation mit der Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige und der Frankfurter University of Applied Sciences. Sie zeigt aktuelle Lösungswege und verfügbare Hilfsmittel zum barrierefreien Wohnen und Leben. Zugleich gibt sie Einblicke in die Welt von Gehörlosen und Schwerhörigen.

Am 11. Juli können Sie im Rahmen einer Führung durch die Ausstellung das Angenehme mit dem Praktischen verbinden: Wir sprechen von 17 bis 19 Uhr über das Thema "Zusammen über: Sicher und trotzdem selbstbestimmt wohnen". Genauer: Wir gehen Fragen nach wie "Welche Risiken und Barrieren gibt es im eigenen Wohnraum?" und "Welche baulichen oder technischen Lösungsansätze kann es geben, um trotzdem möglichst lange selbstbestimmt Zuhause wohnen zu können?"

Bitte anmelden!

Wagen Sie mit uns den Spagat zwischen Sicherheit und Freiheit! Gebärdensprachdolmetscherinnen stehen zur Verfügung, geben Sie uns bei Bedarf bitte einfach einen Hinweis. Bitte melden Sie sich zu der Veranstaltung an, online auf der Website der Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige oder unter Telefon 069-71400258.

Veranstaltungsort: Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige, Rothschildallee 16a, 60389 Frankfurt am Main. Treffpunkt ist der Hof, rechts neben der Tiefgarageneinfahrt.

Bei uns gelten coronabedingt aktuell keine Zugangsbeschränkungen mehr. Der Ausstellungsraum wird regelmäßig gelüftet, wir reinigen und desinfizieren nach jeder Veranstaltung und es können Abstände eingehalten werden. Aus Gründen der Barrierefreiheit verzichten wir als Gastgeberinnen auf das Tragen von Masken. Wir empfehlen aber besonders gefährdeten Besuchern und Besucherinnen das Tragen einer FFP2-Maske.

Die private Pflege zu Hause ist am Limit, ein Drittel der pflegenden Angehörigen überfordert. Der VdK kämpft mit der Kampagne "#naechstenpflege" bundesweit für bessere Rahmenbedingungen. In Hessen und Thüringen sind wir mit vielen eigenen Aktionen dabei.


Pflegende Angehörige nicht im Stich lassen

Gut Dreiviertel aller Pflegebedürftigen werden zuhause versorgt. Doch die Corona-Pandemie stellt viele pflegende Angehörige vor große Herausforderungen: Wie sollen sie die Pflege zuhause noch sicherstellen, wenn man Ansteckung verhindern und soziale Distanz wahren muss. Der VdK fordert, die Pflegebedürftigen und die, die pflegen, nicht im Stich zu lassen.



Was heißt VdK?

Die Abkürzung VdK leitet sich ab aus dem Gründungsnamen des Verbands in Hessen: "Verband der Körperbehinderten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen".

Leitbild
Um unser Leitbild an die aktuelle gesellschaftliche Situation anzupassen, hat der Landesvorstand ergänzend eine Resolution verabschiedet.
Unsere Leistungen
Die Angebotspalette des VdK Hessen-Thüringen reicht von der Sozialberatung über die Unterstützung schwerbehinderter Arbeitnehmer bis hin zu Dienstleistungen für Menschen mit Hilfebedarf.
Satzung
Logo des Landesverbandstages 2019
Der VdK ist parteipolitisch, religiös und weltanschaulich unabhängig. In unserer Satzung haben wir festgelegt, was uns sonst noch alles wichtig ist.
Mitgliedschaft
Werden auch Sie Mitglied des VdK Hessen-Thüringen. Informationen und den Mitgliedsantrag zum Herunterladen finden Sie hier.
Geschäftsstellen
Gelbes Schild mit der Aufschrift "Hier geht's zum VdK!
Hier finden Sie die richtigen Ansprechpartner in Hessen und Thüringen.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.