1. Juni 2021

Barrieren beseitigen jetzt!

Der VdK setzt sich vehement für Barrierefreiheit in allen Lebenslagen ein. Ziel ist es, allen Menschen größtmögliche Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Teilhabe zu ermöglichen.

Barrierefreie Wohnungen schaffen Die Gelder, die der Bund den Ländern für die Soziale Wohnraumförderung zur Verfügung stellt, sind zwingend an die Verpflichtung zur Barrierefreiheit zu binden. Dies gilt auch für die Städtebauförderung. Die Hessische Bauordnung muss geändert werden, damit mehr barrierefreie Wohnungen gebaut werden.

Barrierefreie Mobilität voranbringen Busse und Bahnen, Haltestellen und Bahnhöfe, Straßen und Gehwege müssen schneller barrierefrei werden. Auch dafür ist jede staatliche Finanzierung an Barrierefreiheit zu binden. Der ländliche Raum darf nicht abgehängt werden. Hier sind barrierefreie Taxis, die im ÖPNV fahren, zu fördern.

Gesundheit für alle verwirklichen Praxen und Krankenhäuser müssen barrierefrei werden, um die freie Arztwahl zu ermöglichen. In Krankenhäusern muss es speziell geschultes Personal für Menschen mit Beeinträchtigungen geben.

Die digitale Welt barrierefrei machen Einkaufen in Online-Shops, Reiseauskünfte des Öffentlichen Personennhaverkehrs auf dem Smartphone abrufen und Fahrkarten digital bezahlen, Bankgeschäfte online oder am Bankautomaten erledigen, Laptops, Tablets, aber auch Haushaltsgeräte bedienen: All das muss für jeden Menschen barrierefrei und damit selbstständig möglich sein.

Den Arbeitsmarkt barrierefrei gestalten Teilhabe entscheidet sich auch auf dem Arbeitsmarkt. Die Ausgleichsabgabe für Unternehmen, die ihrer Beschäftigungspflicht von Menschen mit Behinderung nicht nachkommen, muss deutlich erhöht werden. Die Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung muss wirksam bekämpft werden.

Fakten und Forderungen des Sozialverbands VdK zum Thema Barrierefreiheit erläutert übersichtlich und verständlich das folgende Video:

Barrieren beseitigen JETZT!

Inklusion statt Ausgrenzung! Der VdK fordert im Rahmen seiner Kampagne "Sozialer Aufschwung JETZT!" zur Bundestagswahl 2021: Inklusion, also die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in der Gesellschaft, ist kein Randthema. Wir brauchen barrierefreie Wohnungen, barrierefreie Mobilität, einen barrierefreien Arbeitsmarkt und vieles mehr.

Schlagworte Barrierefreiheit | Bundestagswahl | Forderungen

Stabsstelle Sozialpolitik, Frauenarbeit und Inklusion
Esther Wörz
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-17
Telefax: 069 714002-22
sozialpolitik.ht@vdk.de


Zum Herunterladen:


Zeigen Sie Gesicht

Um unsere und Ihre Forderungen zur Kampagne „Sozialer Aufschwung JETZT!“ zu unterstützen, machen Sie ein Foto von sich selbst mit einer Forderung und schicken Sie das Foto an uns. Die Seminarleiter der Ehrenamtsakademie des VdK Hessen-Thüringen waren bei ihrer Weiterbildung in Butzbach im hessischen Wetteraukreis bereits dabei:

Bei ihrer Weiterbildung im hessischen Butzbach unterstützen die Seminarleiter der Ehrenamtsakademie des VdK Hessen-Thüringen die bundesweite VdK-Kampagne zur Bundestagswahl 2021 "Sozialer Aufschwung jetzt!".
© Dr. Rex-Oliver Wagner

So können Sie mitmachen:
Mitmach-Aktion

Sozialer Aufschwung JETZT!

VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2021
Mehr Informationen zur Kampagne

Fakten und Forderungen des Sozialverbands VdK zu den Themenschwerpunkten der Kampagne zur Bundestagswahl 2021 - übersichtlich und verständlich erklärt in animierten Filmen auf der Videoplattform des VdK, vdktv.de.

Bentele hakt nach ... Podcast

In ihrem Podcast zur Bundestagswahl konfrontiert Verena Bentele die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien mit den Forderungen des VdK. Bisher hat die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland mit Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und Dietmar Bartsch (Die Linke) gesprochen.

Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Der VdK informiert und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um Gesundheit, Behinderung, Pflege und Rente – qualifizierter Sozialrechtsschutz inklusive.
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Getreu dem Motto „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“ betreuen rund 13.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die VdK-Mitglieder vor Ort.
Seit jeher prägen Frauen die Arbeit des VdK – sowohl in der praktischen Arbeit vor Ort als auch wenn sozialpolitische Forderungen aus frauenspezifischer Sicht eingebracht werden.
Mehrere Menschen
Sich für ein inklusives Zusammenleben einzusetzen ist ein besonderes Anliegen der jüngeren Mitglieder im VdK. Nicht nur in der Politik und am Runden Tisch. Sondern vor allem zusammen mit den Menschen, dort, wo sie leben und arbeiten.
Kinder und Erwachsene stehen auf einer Rollstuhl-Hebebühne eine Busses.
Mit außergewöhnlichen Aktionen, gezielten Projekten und informativen Veranstaltungen bringen wir unsere Ideen und Forderungen in die Öffentlichkeit.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.