Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Der VdK auf dem Thüringentag in Apolda

Beste Stimmung herrschte beim 16. Thüringentag in Apolda: Auch der VdK Hessen-Thüringen war auf der Festmeile vertreten und hatte Besuchern eine ganz besondere Attraktion zu bieten.

Unter dem Motto „Apolda klingt!“ wurde vom 9. bis 11. Juni 2017 in der Innenstadt von Apolda das größte Landesfest in Thüringen gefeiert. Mit einem Infostand beteiligten sich auch Mitstreiter des Kreisverbands Weimar und seiner Ortsverbände an der Veranstaltung. Im Fokus stand dabei das Thema Barrierefreiheit. An einem barrierefreien Reisebus fanden Besucher unter anderem vielfältige Informationen und Angebote zu einem Urlaub ohne Hindernisse.

Thüringentag in Apolda, 9. bis 11. Juni 2017

<< 1/10 >>

  • Willkommen beim größten Landesfest der Thüringer: Am Stand des VdK Hessen-Thüringen in Apolda machten (von links) das ehemalige Landesvorstandsmitglied Hermann Schuchhardt, Heidrun Korn, die Vorsitzende des Bezirksverbands Ostthüringen, Timm Bruder, der Vorsitzende des Ortsverbands Köppern, sowie Hannelore Steingrüber, Projektmitarbeiterin des Kreisverbands Weimar, unter anderem auf die VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" aufmerksam.
    Zwei Frauen und zwei Männer
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004505GAL1498115420.jpg?v=0
  • Begehrte Publikationen: Gerne ließen sich die Besucher des Thüringentags von Gerhard Pilz, dem Vorsitzenden des Kreisverbands Weimar, mit Informationsmaterial zum VdK und zur Barrierefreiheit versorgen.
    eine Frau und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004509GAL1498117320.jpg?v=0
  • Heidrun Korn (l.), die Vorsitzende des Bezirksverbands Ostthüringen, und Hannelore Steingrüber (r.) vom Kreisverband Weimar nahmen das "Thüringenpaar" in ihre Mitte: "Apolda ist eine tolle Stadt", betonten Viola Wehling und Thomas Burghardt bei ihrem Besuch am VdK-Stand.
    Drei Frauen und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004547GAL1498655629.jpg?v=1
  • Hoher Besuch aus der Politik: Heidrun Korn (2. v. l.) freute sich, Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (3. v. l.) begrüßen zu dürfen.
    Zwei Frauen und zwei Männer
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004631GAL1500384284.jpg?v=1
  • Auch Landesvorstandsmitglied Gottfried Schugens (3. v. r.) schaute in Apolda vorbei und nahm den Bus, in dem Menschen mit Behinderungen ohne Probleme verreisen können, in Augenschein.
    Mehrere Männer und Frauen
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004510GAL1498117704.jpg?v=2
  • Die Technik funktionierte einwandfrei: Mit Timm Bruders (r.) Unterstützung stieg Roswitha Melzer (2. v. r.), Vorstandsmitglied im Kreisverband Weimar, per Hublift bequem in den Reisebus ein – und war begeistert.
    Männer und Frauen
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004517GAL1498208779.jpg?v=0
  • Ein eingespieltes Team von VdK-Vertretern (von links): Roswitha Melzer, Hermann Schuchhardt, Heidrun Korn, Timm Bruder und Hannelore Steingrüber genossen ihren Einsatz im sonnigen Apolda.
    Mehrere Männer und Frauen
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004548GAL1498660035.jpg?v=1
  • Uneingeschränkt gärtnern – das geht: Heidrun Korn stellte einer Interessierten die VdK-Broschüre "Ein Garten für Alle" vor – mit zahlreichen Tipps zum Anlegen und zur Pflege eines barrierefreien Gartens.
    Mehrere Frauen
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004512GAL1498118734.jpg?v=1
  • Entspannte Beratung: Hannelore Steingrüber (r.), Projektmitarbeiterin des Kreisverbands Weimar, kam ebenfalls schnell ins Gespräch mit Besuchern, zum Beispiel zum Thema Pflege.
    Zwei Frauen
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004549GAL1498721921.jpg?v=1
  • Was genau macht der VdK, und was hat er zu bieten? Unermüdlich erläuterte Hermann Schuchhardt (l.) den Gästen die Ziele und das vielfältige Angebot des Verbandes für alle Generationen.
    /sys/data/7/galerien/302/dim_1_00004513GAL1498118840.jpg?v=2

Kampagnenmotiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe


Weg mit den Barrieren!
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen.
www.weg-mit-den-barrieren.de


VdK-TV: Von Pflegestufen zu Pflegegraden – was ändert sich ab 2017?

VdK-Pflegeexperte Olaf Christen erklärt, wie sich der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff vom alten unterscheidet.



Was heißt VdK?

Die Abkürzung VdK leitet sich ab aus dem Gründungsnamen des Verbands in Hessen: "Verband der Körperbehinderten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen".

Symbolfoto: Viele Hände bilden gemeinsam einen Kreis
Als „Sozialanwalt“ seiner Mitglieder und aller benachteiligten Menschen kämpft der VdK für soziale Gerechtigkeit und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Der VdK informiert und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um Gesundheit, Behinderung, Pflege und Rente – qualifizierter Sozialrechtsschutz inklusive.
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Getreu dem Motto „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“ betreuen rund 13.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die VdK-Mitglieder vor Ort.
Drei Frauen
Seit jeher prägen Frauen die Arbeit des VdK – sowohl in der praktischen Arbeit vor Ort als auch wenn sozialpolitische Forderungen aus frauenspezifischer Sicht eingebracht werden.
Kinder und Erwachsene stehen auf einer Rollstuhl-Hebebühne eine Busses.
Mit außergewöhnlichen Aktionen, gezielten Projekten und informativen Veranstaltungen bringen wir unsere Ideen und Forderungen in die Öffentlichkeit.