Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Parlamentarischer Abend in Wiesbaden

Beim Parlamentarischen Abend des VdK im Hessischen Landtag tauschten sich Vorstandsmitglieder und Abgeordnete aus. Dem Thema Barrierefreiheit kam dabei besondere Bedeutung zu.


Dafür dass die Barrierefreiheit im Fokus des Parlamentarischen Abends stand, sorgten Anne Brießmann und Marina Mohnen, die Silbermedaillengewinnerinnen der Paralympischen Spiele 2016 im Rollstuhlbasketball. Sie berichteten anschaulich, welche Barrieren Menschen mit Einschränkungen im Alltag überwinden müssen, und erhielten dafür viel Beifall der rund 100 Gäste.

Parlamentarischer Abend im Hessischen Landtag in Wiesbaden, 22. Februar 2017

<< 1/18 >>

  • Ein herzliches Willkommen: Landesfrauenvertreterin Ursula König-Schneyer begrüßte die rund 100 Gäste im Restaurant des Hessischen Landtags.
    Eine Frau hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004122GAL1487838127.jpg?v=1
  • Der Landesvorsitzende Karl-Winfried Seif (rechts) freute sich über einen guten Besuch und einen gelungenen Abend.
    Viele Menschen
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004125GAL1487838779.jpg?v=1
  • Lob für den VdK: "Die Sozialgeschichte Hessens ist ohne den VdK nicht denkbar", sagte Landtagspräsident Norbert Kartmann.
    Ein Mann hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004120GAL1487837579.jpg?v=1
  • Gratulierte zum 70-jährigen Jubiläum und übermittelte die Grüße seiner 92-jährigen Mutter, die seit Jahrzehnten VdK-Mitglied ist: Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.
    Ein Mann hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004126GAL1487839334.jpg?v=1
  • Die Attraktion des Abends (von links): Anne Brießmann und Marina Mohnen, die Silbermedaillengewinnerinnen der Paralympischen Spiele 2016 im Rollstuhlbasketball, berichteten anschaulich, welche Barrieren Menschen mit Einschränkungen im Alltag überwinden müssen.
    Zwei Frauen
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004137GAL1487847925.jpg?v=0
  • Der Vortrag der Sportlerinnen fand nicht nur den Beifall des stellvertretenden Landesvorsitzenden Gottfried Schugens (links) und des CDU-Landtagsabgeordneten Klaus Dietz.
    Zwei Männer
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004135GAL1487847607.jpg?v=1
  • Auch der VdK-Landesvorsitzende war begeistert. "Das war ein Beitrag zur Bewusstseinsbildung", sagte Karl-Winfried Seif und überreichte zum Dank Blumen.
    Ein Mann und zwei Frauen
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004130GAL1487839917.jpg?v=1
  • Nach den Redebeiträgen war Zeit zum persönlichen Gespräch. Die stellvertretende Landesvorsitzende Helma Schnell-Kretschmer unterhielt sich unter anderem mit dem CDU-Abgeordneten Hugo Klein.
    Eine Frau und ein Mann im Gespräch
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004127GAL1487839498.jpg?v=0
  • Landesschatzmeister Horst Gunnesch sprach mit Angelika Löber von der SPD.
    Eine Frau und ein Mann im Gespräch
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004121GAL1487837717.jpg?v=2
  • Landesjuniorenvertreter Paul Weimann suchte das Gespräch mit der Fraktionsvorsitzenden der Linken, Janine Wissler.
    Eine Frau und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004142GAL1487953130.jpg?v=1
  • Ins Gespräch mit einer Vertreterin der jüngeren Generation der CDU-Fraktion, Lena Arnoldt, kam der Landesvorsitzende Karl-Winfried Seif.
    Eine Frau und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004141GAL1487952894.jpg?v=1
  • Der am selben Tag als stellvertretender VdK-Landesvorsitzender gewählte Klaus Heierhoff bildete zusammen mit der CDU-Abgeordneten Irmgard Klaff-Isselmann (links) und seiner Kollegin aus dem Landesvorstand, Christa Hof, eine Runde.
    Zwei Frauen und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004139GAL1487952260.jpg?v=1
  • Eine Rose für das Ehrenamt: der SPD-Landtagsabgeordnete Turgut Yüksel und das VdK-Vorstandsmitglied Elke Bublitz.
    Eine Frau und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004147GAL1487962944.jpg?v=0
  • Nahmen die Gelegenheit zum Austausch in entspannter Atmosphäre wahr (von links): die Landesvorstandsmitglieder Hartmut Maier, Heinz Schlabe, Hiltrud Korb und Ellen Benölken.
    Zwei Frauen und zwei Männer
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004145GAL1487962000.jpg?v=0
  • Aus Thüringen kam das Landesvorstandsmitglied Manuela Schröder in die hessische Landeshauptstadt. Ihr Tischnachbar war der Europapolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Tobias Utter.
    Eine Frau und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004140GAL1487952672.jpg?v=1
  • Zwei, die sich aus dem VdK-Landesvorstand gut kennen: Die SPD-Abgeordnete Dr. Daniela Sommer und Reinhard Müller.
    Eine Frau und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004143GAL1487953460.jpg?v=1
  • Auch der CDU-Abgeordnete Uwe Serke (links) und Landesvorstandmitglied Dieter Müller scheinen sich gut zu verstehen.
    Zwei Männer
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004144GAL1487954235.jpg?v=1
  • Nahmen die Gelegenheit wahr, einmal in Ruhe miteinader zu plaudern (von links): die beiden Landesvorstansmitglieder Elke Bublitz und Hans-Joachim Prassel und die Geschäftsführerin der Bezirksgeschäftsstelle Gießen, Beatrice Klöckner.
    Zwei Frauen und ein Mann
    /sys/data/7/galerien/277/dim_1_00004146GAL1487962496.jpg?v=1

Kampagnenmotiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe


Weg mit den Barrieren!
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen.
www.weg-mit-den-barrieren.de


VdK-TV: Von Pflegestufen zu Pflegegraden – was ändert sich ab 2017?

VdK-Pflegeexperte Olaf Christen erklärt, wie sich der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff vom alten unterscheidet.



Was heißt VdK?

Die Abkürzung VdK leitet sich ab aus dem Gründungsnamen des Verbands in Hessen: "Verband der Körperbehinderten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen".

Symbolfoto: Viele Hände bilden gemeinsam einen Kreis
Als „Sozialanwalt“ seiner Mitglieder und aller benachteiligten Menschen kämpft der VdK für soziale Gerechtigkeit und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Der VdK informiert und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um Gesundheit, Behinderung, Pflege und Rente – qualifizierter Sozialrechtsschutz inklusive.
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Getreu dem Motto „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“ betreuen rund 13.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die VdK-Mitglieder vor Ort.
Drei Frauen
Seit jeher prägen Frauen die Arbeit des VdK – sowohl in der praktischen Arbeit vor Ort als auch wenn sozialpolitische Forderungen aus frauenspezifischer Sicht eingebracht werden.
Kinder und Erwachsene stehen auf einer Rollstuhl-Hebebühne eine Busses.
Mit außergewöhnlichen Aktionen, gezielten Projekten und informativen Veranstaltungen bringen wir unsere Ideen und Forderungen in die Öffentlichkeit.