Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Kostenlose Pflegekurse der Krankenkassen

Drei Viertel der Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt. Unterstützung für pflegende Angehörige bieten die kostenlosen Pflegekurse der Krankenkassen.


Ende 2015 lebten in Hessen 223.579, in Thüringen 94.280 Pflegebedürftige. Davon wurden in Hessen mehr als 170.000 und in Thüringen fast 70.000 Pflegebedürftige im eigenen Haushalt versorgt, sei es von einem professionellen Pflegedienst oder auch von nahestehenden Verwandten.
Eine dauerhafte Pflegetätigkeit kann allerdings zu einer starken Belastung der pflegenden Angehörigen führen. Laut „BARMER GEK Pflegereport 2015“ nahmen bislang nur zwölf Prozent der pflegenden Angehörigen das Angebot eines Pflegekurses in Anspruch. Die Pflegekurse, die von den Pflegekassen angeboten werden, sollen pflegende Angehörige unterstützen, indem diese pflegebezogene praktische Fähigkeiten erlernen. Des Weiteren dient ein Pflegekurs dazu, die häusliche Pflege zu erleichtern und die Pflegesituation zu verbessern. Auch ein Erfahrungsaustausch der Pflegepersonen untereinander ist eine wichtige Säule des Kurses.
Da es diverse Kursangebote gibt, wie etwa Orientierungs-und Grundkurse, sowie vertiefende Spezial-und Kompaktkurse, ist es ratsam, sich bei seiner Pflegekasse beraten zu lassen. Wichtig zu wissen ist auch, dass die Kursangebote der Vertragspartner der Krankenkassen grundsätzlich kostenlos in Anspruch genommen werden können.

Kampagnenmotiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe


Weg mit den Barrieren!
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen.
www.weg-mit-den-barrieren.de


VdK-TV: Zuzahlungsbefreiung – wie geht das?

Für bestimmte Behandlungen beim Arzt, bei stationären Aufenthalten oder auch für Medikamente sind Zuzahlungen zu leisten. Es gibt die Möglichkeit, sich von diesen Zuzahlungen befreien zu lassen. Wer ist dazu berechtigt und wie geht das?

VdK im Betrieb
Der VdK, der Landeswohlfahrtsverband Hessen und das Landesverwaltungsamt Thüringen veranstalten 2018 wieder gemeinsame Tagungen für die Vertreter schwerbehinderter Arbeitnehmer und die Inklusionsbeauftragten.
Barrierefreiheit
Ein Schaltpult
Die Ausstellung „Barrierefreies Wohnen und Leben“ zeigt, wie man Barrieren aus dem Weg räumt oder überwindet. Auf rund 150 qm präsentiert sie vielfältige Lösungen.
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten, bieten eine kostenlose anwaltliche Erstberatung, helfen bei Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Symbolfoto: Ein Zug fährt auf Schienen durch eine Landschaft
Partner unseres Vertrauens bieten VdK-Mitgliedern Reisen ins In- und Ausland an.