Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Ein starker Sozialverband in Thüringen

Der VdK ist eine gewichtige Stimme in der Thüringer Sozialpolitik. Das wurde beim Neujahrsempfang in Erfurt mehr als deutlich. Im Zentrum der Diskussionen stand die zunehmende Armut.

Sowohl Sozialministerin Heike Werner als auch Repräsentanten aller im Thüringer Landtag vertretenen demokratischen Parteien waren der Einladung gefolgt. Unter den rund 100 Gästen waren neben der Politik auch die Sozialgerichtsbarkeit und befreundete Verbände stark vertreten.

Neujahresempfang in Erfurt, 24. Januar 2017

<< 1/9 >>

  • Anziehungspunkt VdK: Der Saal im Comcenter „Brühl“ war gut gefüllt.
    Mehrere Menschen
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004090GAL1485763286.jpg?v=0
  • Klare Worte: In seiner Begrüßungsansprache betonte das Landesvorstandsmitglied Dr. Rex-Oliver Funke das Bekenntnis des VdK zu Europa und zur Solidarität unter den Menschen.
    Ein Mann hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004085GAL1485763046.jpg?v=0
  • Applaus für den Redner (von links): Gudrun Holbe, Mitglied der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag und VdK-Mitglied, Gottfried Schugens, stellvertretender VdK-Landesvorsitzender, Sozialministerin Heike Werner, Erika Beyer, Landesvorsitzende des Landesverbands der Gehörlosen Thüringen, und das Landesvorstandsmitglied Manuela Schröder.
    Mehrere Menschen
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004093GAL1485764365.jpg?v=1
  • Fordert einen höheren Mindestlohn: Heike Werner, Thüringens Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.
    Eine Frau hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004086GAL1485763079.jpg?v=1
  • „Mittlerweile leben circa 410.000 armutsbedrohte Menschen in Thüringen“, sagte der stellvertretende Landesvorsitzende Gottfried Schugens und verwies auf den hohen Anteil an Kindern, Frauen und Senioren unter den Betroffenen.
    Ein Mann hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004088GAL1485763144.jpg?v=1
  • Mobilisierte für den Equal Pay Day: Landesvorstandsmitglied Manuela Schröder, die sich besonders der Forderung nach gleicher Entlohnung von Frauen und Männern widmete - ein Thema, das der VdK im Zusammenhang mit seinen Aktivitäten zum Equal Pay Day entschieden verfolgen wird.
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004087GAL1485763110.jpg?v=1
  • Diskussionsfreudig, von links: Jörg Kubitzki, Landtagsabgeordneter und Geschäftsführer der VdK-Sozialdienstleistungs- und Service GmbH in Mühlhausen, der stellvertretende Landesvorsitzende Gottfried Schugens und der Geschäftsführer Thüringen, Mathias Mollenhauer.
    3 Männer im Gespräch
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004092GAL1485763401.jpg?v=2
  • Auch im Alter von 95 Jahren noch aktiv: Gerhard Schöpfe vom Ortsverband Blankenhain im Gespräch mit Gottfried Schugens, Heike Werner, Mathias Mollenhauer und Heidrun Korn, Bezirksvorsitzende Ostthüringen.
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004094GAL1485764985.jpg?v=0
  • Gute Laune zum Jahresbeginn: die stellvertretende Landesvorsitzende Helma Schnell-Kretschmer, Manuela Schröder und Tischgenossen.
    Mehrere Frauen
    /sys/data/7/galerien/275/dim_1_00004091GAL1485763354.jpg?v=1

Kampagnenmotiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe


Weg mit den Barrieren!
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen.
www.weg-mit-den-barrieren.de


VdK-TV: Von Pflegestufen zu Pflegegraden – was ändert sich ab 2017?

VdK-Pflegeexperte Olaf Christen erklärt, wie sich der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff vom alten unterscheidet.



Was heißt VdK?

Die Abkürzung VdK leitet sich ab aus dem Gründungsnamen des Verbands in Hessen: "Verband der Körperbehinderten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen".

Symbolfoto: Viele Hände bilden gemeinsam einen Kreis
Als „Sozialanwalt“ seiner Mitglieder und aller benachteiligten Menschen kämpft der VdK für soziale Gerechtigkeit und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Der VdK informiert und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um Gesundheit, Behinderung, Pflege und Rente – qualifizierter Sozialrechtsschutz inklusive.
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Getreu dem Motto „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“ betreuen rund 13.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die VdK-Mitglieder vor Ort.
Drei Frauen
Seit jeher prägen Frauen die Arbeit des VdK – sowohl in der praktischen Arbeit vor Ort als auch wenn sozialpolitische Forderungen aus frauenspezifischer Sicht eingebracht werden.
Kinder und Erwachsene stehen auf einer Rollstuhl-Hebebühne eine Busses.
Mit außergewöhnlichen Aktionen, gezielten Projekten und informativen Veranstaltungen bringen wir unsere Ideen und Forderungen in die Öffentlichkeit.