Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Aufgaben der Frauenvertreterinnen

Die Frauenvertreterinnen sind im Sozialverband VdK Hessen-Thüringen auf allen Ebenen aktiv. Sie sind Teil der Vorstände auf Orts-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene und setzen sich dort für die sozialpolitischen Themen aus Sicht der Frauen ein.


Je nach Verbandsebene variieren die Anforderungen, Aufgaben und Ziele für die Arbeit der ehrenamtlichen Vertreterin der Frauen. Ein Beispiel für das sozialpolitische Aufgabenspektrum umfasst das Gebiet Gleichberechtigung, denn auch im Beruf stecken Frauen häufig zurück – sie verdienen schlechter, haben weniger Führungspositionen inne und treten häufig wegen der Erziehung eines Kindes oder der Pflege eines erwachsenen Angehörigen im Beruf kürzer.

Was viele Frauen dabei nicht bedenken: Pausen im Berufsleben bedeuten Einbußen bei der späteren Rente. Dies hat zur Konsequenz, dass Frauen sehr viel häufiger von Altersarmut betroffen sind als Männer. All dies zeigt – von echter Gleichberechtigung sind wir auch heute noch einiges entfernt.

Deswegen engagieren sich viele Frauen im VdK, um sich zusammen mit ihren Mitstreiterinnen für die soziale Gleichberechtigung von Frauen einzusetzen. Auf allen Ebenen des Verbandes haben engagierte Frauen die Möglichkeit, aktiv zu werden, sei es durch praktisches ehrenamtliches Engagement vor Ort oder wenn es darum geht, sozialpolitische Forderungen aus frauenspezifischer Sicht zu formulieren und durchzusetzen.

Beispiele für sozialpolitische Themenfelder sind:

  • Frauen im Ehrenamt
  • Frauen in unserer Gesellschaft
  • Frauen in Bildung und Beruf
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Frauen und Behinderung
  • Alterssicherung für Frauen

Stabsstelle Sozialpolitik
Dr. Verena Findeisen
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069 714002-17
Telefax: 069 714002-22
E-Mail: sozialpolitik.ht@vdk.de

Landesfrauenvertreterin im VdK:
Ursula König-Schneyer
Telefon: 0152 21388671
E-Mail: ursula.koenig-schneyer@vdk.de


Am Equal Pay Day, dem internationalen Aktionstag für Entgeltgleichheit am 18. März, sind die VdK-Frauen unter dem Motto „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ an die Öffentlichkeit gegangen.
Mehrere Frauen
Bei der Landesfrauenkonferenz stand das Thema "Frauenarmut" im Mittelpunkt. An zwei Tagen diskutierten mehr als fünfzig Vertreterinnen der Frauen im mittelhessischen Grünberg über Strategien gegen die zunehmende Armut von Frauen.

Zum Herunterladen:


VdK-TV: Wiedereinstieg in den Beruf nach psychischer Erkrankung

Psychische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Leiden. Verena Rüger verbrachte nach einem seelischen Zusammenbruch fünf Monate in der Klinik. Im Berufsförderungswerk Nürnberg, zu dessen Trägern der VdK gehört, lernte sie um zur Kauffrau für Büromanagement. Das Praktikum führte sie zu ihrem heutigen Arbeitgeber. Verena Rügers Leben hat sich verändert.
Fahne des VdK
Unser sozialpolitischer Einsatz lohnt sich – das zeigen die Erfolge, die wir in den letzten Jahren erzielen konnten: von der Pflege über Mütterrente, Mindestlohn bis zum Hessischen Landessozialbericht.
Alter Mann mit einen Strohhut lächelt entspannt auf seinen Garten
Im Sozialverband VdK ist das Ehrenamt schon immer die Basis aller Aktivitäten. Seit jeher leisten sozial engagierte Menschen unentgeltlich ihren Beitrag im VdK.
Eine Gruppe lachender Menschen.
Mehr als 260.000 Menschen in Hessen und Thüringen vertrauen dem Sozialverband VdK. Als Mitglied dieser starken Gemeinschaft genießen Sie viele Vorteile.
Junioren
Ein Mann auf einer Konferenz
Immer mehr jüngere Menschen kommen zum VdK. Um die Belange von Arbeitnehmern, Familien und jungen Menschen mit Behinderung kümmern sich die Juniorenvertreter.
Kinder und Erwachsene stehen auf einer Rollstuhl-Hebebühne eine Busses.
Mit außergewöhnlichen Aktionen, gezielten Projekten und informativen Veranstaltungen bringen wir unsere Ideen und Forderungen in die Öffentlichkeit.