Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

VdK-Tipps

In dieser Rubrik informieren wir Sie regelmäßig über die Themen Gesundheit und Recht. Aktuelle und wichtige Fragen werden hier verständlich erklärt.


Unsere VdK-Tipps sollen Ihnen im „Dschungel“ von Gesundheits- und Rechtsfragen helfen, sich besser zurechtzufinden. Interessante Fragen wie die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung, die Pflichten des Arbeitnehmers bei einer Krankschreibung oder die Therapiemöglichkeiten bei Bewegungsbeschwerden beantworten wir Ihnen verständlich und leicht in verschiedenen Beiträgen.

Symbolfoto: Eine Seniorin legt wenige Geldscheine auf den Tisch vor sich
Stichtag ist der 3. April 2018: Wer noch freiwillige Rentenbeiträge für das Jahr 2017 zahlen möchte, sollte dieses Datum nicht verstreichen lassen. Es bietet die letzte Möglichkeit, rückwirkend Beiträge für das vergangene Jahr zu leisten. | weiter
Symbolfoto: Seniorin mit Rollator auf dem Gang eines Pflegeheims
Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen ergänzt: Eine neue Ausführungsverordnung zielt darauf ab, Wohnumfeld und Betreuung der Bewohner in hessischen Pflegeeinrichtungen deutlich zu verbessern. | weiter
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Eine gute Nachricht für pflegende Menschen: Bei einer Erbschaft von Pflegebedürftigen können sie nach aktuellem Erbschaftsteuergesetz Pflegefreibeträge von bis zu 20.000 Euro geltend machen. | weiter
Symbolfoto: Seniorin in ihrem Zimmer mit Pflegeheim, eine Angehörige oder Pflegekraft kümmert sich um sie
Finanzielle Hilfe in der Übergangszeit: Sozialhilfeempfänger, die allein leben und aus einer Mietwohnung dauerhaft in eine Pflegeeinrichtung ziehen, können Anspruch auf Mietübernahme durch das Sozialamt haben. | weiter
Außenansicht des Bundessozialgerichts in Kassel
Wichtiges Urteil des Bundessozialgerichts: Wer wegen einer erheblichen Gehbehinderung ein Auto braucht, um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, kann einen Zuschuss für den Autokauf bekommen. | weiter
Symbolfoto: Ein Rentnerpaar an einem See
Gute Nachricht für Ältere, die freiwillig in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen: Dank einer gesetzlichen Neuregelung erhalten Eltern leichter Zugang zur Krankenversicherung der Rentner. Die Beiträge sinken damit zum Teil deutlich. | weiter
Symbolfoto: Alte Frau betrachtet Geldscheine in ihrer Hand
Vorsicht, üble Betrugsmasche: Immer wieder geben sich Gauner am Telefon als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung Hessen aus, um vor allem ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. | weiter
Symbolfoto: Außenansicht der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit
Wer nach der Schule noch keine Lehrstelle hat, sollte sich bei der Agentur für Arbeit ausbildungssuchend melden. So lassen sich spätere Rentennachteile vermeiden. | weiter
Symbolfoto: Ein Ordner mit der Aufschrift "Renten"
Seit 1. Juli 2017 können Rentnerinnen und Rentner vor Erreichen der Regelaltersgrenze 6.300 Euro im Jahr anrechnungsfrei hinzuverdienen. Die bisherige monatliche Grenze von 450 Euro entfällt. | weiter
Symbolfoto: Kleingeld
Für Menschen, die Sozialhilfe nach dem SGB XII beziehen, gibt es eine wichtige Neuerung. Ab 1. April 2017 wurde das Schonvermögen erhöht. | weiter
Symbolfoto: Eine Ärztin misst bei einer älteren Dame den Blutdruck.
Viele Patienten haben es schon erlebt: Schmerzen, die sich tagsüber noch ertragen lassen, steigern sich nachts so sehr, dass man meint, mit einem Arztbesuch nicht bis zum nächsten Morgen warten zu können. Für genau diese Fälle gibt es den Ärztlichen Bereitschaftsdienst. | weiter
Symbolfoto: Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, drumherum verstreute Pillen
Unsere Beratungspraxis zeigt: Seit 2015 haben Arbeitnehmer bei aufeinanderfolgenden Krankschreibungen seltener Probleme mit dem Krankengeld. Dazu hat auch der VdK beigetragen. | weiter
Symbolfoto: Patientin und Sprechstundenhilfe am Empfang einer Arztpraxis
Auf eine Psychotherapie muss man oft lange warten. Besonders schwierig ist das für Menschen mit akuten Problemen. Seit 1. April 2017 gibt es eine wichtige Neuerung. | weiter
Drei Viertel der Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt. Für pflegende Angehörige kann das zu einer starken Belastung führen. Unterstützung bieten hier die kostenlosen Pflegekurse der Krankenkassen. | weiter
Empfänger von Krankengeld dürfen verreisen. Doch viele sind unsicher, ob die Kasse vorher zustimmen muss. Dabei ist die rechtliche Lage klar. | weiter
Symbolfoto: Frau beim Zahnarzt
Zahnärzte bieten Thüringerinnen und Thüringen rund um die Uhr in dringenden Fällen schnelle zahnärztliche Hilfe. | weiter
Symbolfoto: Kinder beim ersten Schultag in der Schulklasse.
Um die Lebensqualität von erkrankten Kindern und Jugendlichen zu verbessern und ihnen einen gesunden Start ins spätere Berufsleben zu ermöglichen, bietet die Deutsche Rentenversicherung Hessen Rehabilitationen für Kinder an. | weiter
Symbolfoto: Ein Schild, auf dem "Wartezimmer" steht
Ist der eigene Arzt in den Ferien, bekommt man Folgekrankschreibungen bei dessen Vertretungsarzt. Das ist besonders wichtig für Empfänger von Krankengeld. Sie müssen ohne Lücke krankgeschrieben sein – sonst kann die Kasse sich weigern zu zahlen. | weiter
Kampagnenmotiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe


Weg mit den Barrieren!
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen.
www.weg-mit-den-barrieren.de


VdK-TV: Zuzahlungsbefreiung – wie geht das?

Für bestimmte Behandlungen beim Arzt, bei stationären Aufenthalten oder auch für Medikamente sind Zuzahlungen zu leisten. Es gibt die Möglichkeit, sich von diesen Zuzahlungen befreien zu lassen. Wer ist dazu berechtigt und wie geht das?

VdK im Betrieb
Der VdK, der Landeswohlfahrtsverband Hessen und das Landesverwaltungsamt Thüringen veranstalten 2017 wieder gemeinsame Tagungen für die Vertreter schwerbehinderter Arbeitnehmer und die Beauftragten der Arbeitgeber.
Barrierefreiheit
Ein Schaltpult
Die Ausstellung „Barrierefreies Wohnen und Leben“ zeigt, wie man Barrieren aus dem Weg räumt oder überwindet. Auf rund 150 qm präsentiert sie vielfältige Lösungen.
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten, bieten eine kostenlose anwaltliche Erstberatung, helfen bei Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Symbolfoto: Ein Zug fährt auf Schienen durch eine Landschaft
Partner unseres Vertrauens bieten VdK-Mitgliedern Reisen ins In- und Ausland an.