Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Selbsthilfegruppe
„Leben mit der Alzheimer-Krankheit“

Über Probleme sprechen, andere Betroffene treffen, Erfahrungen und Informationen austauschen – das alles ermöglichen die Selbsthilfegruppen für Angehörige demenziell Erkrankter. Die Gruppen stehen allen Interessierten offen, die Teilnahme ist kostenlos.

Für Angehörige demenziell Erkrankter gibt es die Selbsthilfegruppe „Leben mit der Alzheimer-Krankheit“, in der Sie über ihre Probleme sprechen und andere Betroffene treffen, Erfahrungen und Informationen austauschen können. Auch wenn Sie über Ihre persönliche Situation in der Betreuung eines demenziell Erkrankten mit einer neutralen Person sprechen möchten, können Sie sich an uns wenden. Außerdem laden wir regelmäßig Fachleute für Vortragsveranstaltungen ein.

Die Gruppe steht allen Interessierten offen, die Teilnahme ist kostenlos. Während Sie die Selbsthilfegruppe besuchen, kann Ihr Angehöriger die Zeit in unserer Betreuungsgruppe verbringen.

  • Angehörigen-Selbsthilfegruppe Frankfurt

    Jeden 3. Mittwoch im Monat, 13.30–15.30 Uhr
    VdK-Geschäftsstelle Frankfurt
    Ostparkstraße 37, 1. Stock
    60385 Frankfurt am Main

    Ansprechpartnerin
    Rena Friedrich
    Tel.: 069 435081
    alzheimer.frankfurt@vdk.de

Leben mit der Alzheimer-Krankheit
in Frankfurt

VdK-Geschäftsstelle Frankfurt
Ostparkstraße 37, 1. Stock
60385 Frankfurt am Main
Telefon: 069 435081
alzheimer.frankfurt@vdk.de

Bürozeiten:
Montag bis Freitag 12.00–16.00 Uhr

Zum Herunterladen

Mehrere Menschen
Unsere Betreuungsgruppen unterstützen Sie zeitweise und schaffen Ihnen Freiräume. Wir bieten regelmäßig individuelle Betreuung für demenziell Erkrankte.
Bereits zum 33. Mal fand der Markt der Frankfurter Selbsthilfegruppen statt. In den Römerhallen und auf dem Römerberg stellten über 80 Selbsthilfegruppen und -organisationen ihre Arbeit vor.
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten, bieten eine kostenlose anwaltliche Erstberatung, helfen bei Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Symbolfoto: Ein Zug fährt auf Schienen durch eine Landschaft
Partner unseres Vertrauens bieten VdK-Mitgliedern Reisen ins In- und Ausland an.