Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

25 Jahre VdK in Thüringen

Seit einem Vierteljahrhundert ist der Sozialverband VdK in Thüringen aktiv und immer mehr Menschen wollen Mitglied werden. Zu den offiziellen Feierlichkeiten im Erfurter Kaisersaal waren viele Gäste gekommen.

Am 28. Mai lud der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen zur 25-Jahrfeier des VdK in Thüringen ein. Der Einladung folgten rund 200 Gäste. Zu den Rednern gehörten Gottfried Schugens (stellv. Landesvorsitzender), Karl-Winfried Seif (Landesvorsitzender VdK Hessen-Thüringen), Ulrike Mascher (Präsidentin VdK Deutschland) und Staatssekretärin Ines Feierabend.

Schon 20.500 Mitglieder

Durch Partner aus Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz und vom Bundesverband wurde der VdK in Thüringen seit der Gründung im Mai 1990 tatkräftig unterstützt. In 25 Jahren hat sich der VdK in Thüringen unter den neu gegründeten Landesverbänden mit aktuell 20.500 Mitgliedern zum mitgliederstärksten Verband entwickelt.
Mit der Zusammenschließung der Landesverbände VdK Hessen und VdK Thüringen im Jahr 2003, die vom hessischen Landesgeschäftsführer Egbert Koeppen maßgeblich gefördert wurde, erhielt der VdK Thüringen einen erneuten Erfolgsschub. „Seitdem schreiben wir in Thüringen eine wahrliche Erfolgsgeschichte. Der thüringische Teil unseres Landesverbandes ist präsent, lebhaft und tatkräftig“, führte der Landesvorsitzende des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen, Karl-Winfried Seif, in seiner Rede aus. Auch VdK-Präsidentin Ulrike Mascher begrüßte die „Patchwork-Ehe“ der beiden Landesverbände. „Der VdK ist eine große Familie, in der jeder seinen Platz findet. Wir sind der Garant des Sozialstaates, wir engagieren uns für die Menschen und wir engagieren uns dafür, dass das, was wir in Deutschland erreicht haben, so bleibt und sich noch weiter positiv entwickelt.“

Auf dem richtigen Weg

Besonders hervorgehoben wurde das Engagement der ehrenamtlich Tätigen, die das Fundament des Sozialverbands bilden und dessen Entwicklung über viele Jahre förderten. Dieses Engagement wurde bei einer feierlichen Ehrung verdienter Persönlichkeiten, die sich um die Gründung und Entwicklung des VdK in Thüringen besonders verdient gemacht haben, bedacht.
„Insgesamt sind wir auf dem richtigen Weg, und wir haben nach wie vor Ziele, die wir anstreben und auf die wir kontinuierlich hinarbeiten“, so Seif.
Bei der Veranstaltung wurden außerdem ein zehnminütiger Kurzfilm sowie eine Ausstellung zur Geschichte des VdK in Thüringen präsentiert, die aus ehrenamtlicher Arbeit entstanden sind.

25 Jahre VdK in Thüringen

<< 1/7 >>

  • Der Vorsitzende des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen, Karl-Winfried Seif, begrüßte die Gäste im Kaisersaal.
    Ein Mann hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002108GAL1433322472.jpg?v=0
  • Mit einem Kurzfilm zur 25-jährigen Geschichte des VdK in Thüringen wurden die Gäste auf die Feierlichkeiten eingestimmt.
    Viele Menschen
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002110GAL1433322670.jpg?v=0
  • Eine der Festreden wurde von VdK-Präsidentin Ulrike Mascher gehalten.
    Eine Frau hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002105GAL1433322277.jpg?v=0
  • Mit Interesse folgten die Gäste den Ausführungen der VdK-Präsidentin.
    Mehrere Menschen
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002107GAL1433322389.jpg?v=0
  • Der VdK-Landesvorsitzende Karl-Winfried Seif überreichte der VdK-Präsidentin Ulrike Mascher einen Strauß Blumen.
    Ein Mann und eine Frau
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002109GAL1433322589.jpg?v=0
  • Der stellvertretende VdK-Landesvorsitzende Gottfried Schugens ließ die bewegte Geschichte des VdK in Thüringen Revue passieren.
    Ein Mann hält eine Rede
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002111GAL1433322739.jpg?v=0
  • Für die musikalische Umrahmung sorgte Jürgen Hoffmann an der Orgel.
    Ein Musiker
    /sys/data/7/galerien/160/dim_1_00002106GAL1433322337.jpg?v=0

Kampagnenmotiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe


Weg mit den Barrieren!
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen.
www.weg-mit-den-barrieren.de


VdK-TV: Erwerbsminderungsrente - eine Rente, die in die Armut führt?

Etwa 1,78 Millionen Menschen in Deutschland bekommen eine Erwerbsminderungsrente, Tendenz steigend. Der Beitrag gibt einen Überblick zum Thema und zeigt, wo der VdK Handlungsbedarf sieht.



Was heißt VdK?

Die Abkürzung VdK leitet sich ab aus dem Gründungsnamen des Verbands in Hessen: "Verband der Körperbehinderten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen".

Symbolfoto: Viele Hände bilden gemeinsam einen Kreis
Als „Sozialanwalt“ seiner Mitglieder und aller benachteiligten Menschen kämpft der VdK für soziale Gerechtigkeit und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Der VdK informiert und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um Gesundheit, Behinderung, Pflege und Rente – qualifizierter Sozialrechtsschutz inklusive.
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Getreu dem Motto „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“ betreuen rund 13.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die VdK-Mitglieder vor Ort.
Seit jeher prägen Frauen die Arbeit des VdK – sowohl in der praktischen Arbeit vor Ort als auch wenn sozialpolitische Forderungen aus frauenspezifischer Sicht eingebracht werden.
Kinder und Erwachsene stehen auf einer Rollstuhl-Hebebühne eine Busses.
Mit außergewöhnlichen Aktionen, gezielten Projekten und informativen Veranstaltungen bringen wir unsere Ideen und Forderungen in die Öffentlichkeit.