Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Unser Zusatzangebot –
die anwaltliche Erstberatung

Auch wenn laut Satzung nur eine sozialrechtliche Vertretung möglich ist, lässt der VdK seine Mitglieder in Fragen außerhalb des Sozialrechts nicht allein und bietet eine kostenlose anwaltliche Erstberatung „am Rande des Sozialrechts“ an.


Wenn es sich um eine Streitigkeit außerhalb des Sozialrechts handelt, die Rechtsfrage aber im Zusammenhang zu Behinderung, Krankheit oder Alter steht, erteilen zugelassene Rechtsanwälte unseres Vertrauens eine unentgeltliche Erstberatung in allen Fragen „am Rande des Sozialrechts“.
Beispiele für solche Rechtsgebiete sind:

  • Wohnungskündigung trotz Pflegebedürftigkeit
  • Miet- oder Erbrecht
  • Abfassung eines Testaments
  • Schmerzensgeld nach Verkehrsunfall
  • Mobbing am Arbeitsplatz wegen Behinderung

Die Beratungen finden in der Regel in den Bezirksgeschäftsstellen statt, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Wird nach dieser "Erstberatung" ein weitergehendes Tätigwerden gewünscht – soll etwa Klage vor dem Zivilgericht erhoben werden – muss eine gesonderte Beauftragung des Rechtsanwaltes auf eigenes Kostenrisiko erfolgen.

Hier können Sie mehr über die VdK Sozialberatung und die Mitgliederberatung erfahren.

Abteilung Recht und Beratung
Claudia Koeppen-Rokstein
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-25
Telefax: 069 714002-22
recht.ht@vdk.de

Bei sozialrechtlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Kreisverband. Welcher Kreisverband in Ihrer Nähe ist und wie Sie ihn erreichen, erfahren Sie in unserer Geschäftsstellensuche.

VdK-TV: Pflegestärkungsgesetz 2017 – was ist neu?

Seit dem 1. Januar 2017 gilt das neue Pflegestärkungsgesetz II. Was ist neu, worauf müssen Sie 2017 achten?
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten, bieten eine kostenlose anwaltliche Erstberatung, helfen bei Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Symbolfoto: Ein Zug fährt auf Schienen durch eine Landschaft
Partner unseres Vertrauens bieten VdK-Mitgliedern Reisen ins In- und Ausland an.