Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

Rat und Hilfe in allen sozialen Fragen

Zu den Kernaufgaben des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen gehört die Beratung und gerichtliche Vertretung der Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten – wenn es sein muss, auch vor dem Bundessozialgericht.

Egal, ob es sich um einen Antrag, einen Widerspruch oder eine Klage vor den Sozialgerichten handelt, der VdK berät und vertritt seine Mitglieder in allen Fragen des Sozialrechts.
Erste Anlaufstelle sind die rund 13.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den VdK-Orts- und Kreisverbänden. Sie zeigen Lösungswege auf, vermitteln Hilfe, übernehmen den Schriftverkehr oder begleiten das Mitglied bei Behördengängen. In strittigen Fällen - wenn zur Durchsetzung der Rechte Widerspruch oder Klage eingelegt werden muss - werden die VdK-Mitglieder durch die hauptamtlichen Sozialjuristinnen und -juristen in den zehn Bezirksgeschäftsstellen vor Behörden, Verwaltungen und Gerichten vertreten. Denn jedes VdK-Mitglied genießt laut Satzung umfassenden Rechtsschutz von der Antragstellung bis zur gerichtlichen Vertretung vor allen Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit.
Jedes Jahr werden Beträge in Millionenhöhe erstritten. Rund 13,5 Millionen Euro an Nachzahlungen konnte der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen im Jahr 2012 für seine Mitglieder durchsetzen, im ersten Halbjahr 2013 waren es 6,5 Millionen Euro. Fast jedes 5. Verfahren vor den Sozialgerichten in Hessen und jedes 15. in Thüringen wird von VdK-Bevollmächtigten geführt. So wurden die Verbandsjuristen im Jahr 2012 in rund 16.000 Fällen aktiv, die meisten davon Klagen und Widersprüche vor den Sozialgerichten. Die dabei verhandelten Fälle spiegeln die ganze Bandbreite sozialrechtlicher Auseinandersetzungen wider: von der Anerkennung einer Behinderung über die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente bis zur Bewilligung häuslicher Krankenpflege, vom Antrag auf eine Unfallrente über die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben bis zum Widerspruch bei Leistungen nach Hartz IV.

Wir kennen uns aus in allen Bereichen des Sozialrechts:

Behindertenrecht

  • Anerkennung einer Behinderung
  • Geltendmachung von Nachteilsausgleichen (z.B. von Freifahrten bei der Bahn)
  • Zustimmungsverfahren bei Kündigung
  • Rehabilitation

Hier finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Behinderung.
VdK Deutschland: Informationen zum Thema Behinderung


Rentenrecht

  • Altersrente für schwerbehinderte Menschen/Frauen/Arbeitslose und nach Altersteilzeit
  • Erwerbsminderungsrente
  • Hinterbliebenenrente
  • Übergangsregelungen
  • rentenrechtliche Zeiten
  • Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (keine gerichtliche Vertretung)
  • steuerliche Auswirkungen in den Grundsätzen

Hier finden Sie weitere Informationen rund um die Themen Rente und Altersvorsorge.
VdK Deutschland: Informationen zu Rente und Altersvorsorge

Probleme mit der Berufsgenossenschaft

  • BG-Rente
  • Verletztengeld
  • Reha-Maßnahmen
  • Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle


Sozialhilfe und Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • Leistungsarten (Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zur Pflege, Arbeitslosengeld II usw.)
  • Anrechnung von Einkommen und Vermögen
  • Heranziehung Unterhaltspflichtiger (ohne Vertretung vor Familiengerichten)


Pflegeversicherung

  • Pflegegeld und Pflegesachleistung und als Voraussetzung dafür die Anerkennung einer Pflegestufe
  • Hilfsmittel der Pflegekassen

Hier finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Pflegeversicherung.
VdK Deutschland: Informationen zur gesetzlichen Pflegeversicherung

Krankenversicherung

  • Krankenversicherung der Rentner
  • Heil- und Hilfsmittel
  • Zuzahlungen/Überforderungsklausel
  • Häusliche Krankenpflege
  • Krankengeld

Hier finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Gesundheit.
VdK Deutschland: Informationen um das Thema Gesundheit

Leistungen der Agentur für Arbeit

  • Arbeitslosengeld
  • Wiedereingliederung in das Arbeitsleben
  • Sperrzeiten
  • Insolvenzgeld


Sonstige Bereiche

  • Opferentschädigungsgesetz
  • Kriegsopferversorgung/-fürsorge
  • Wohngeld (keine gerichtliche Vertretung) und Landesblindengeld
  • Kindergeld, soweit ein Bezug zur Behinderung besteht (keine gerichtliche Vertretung)


Wir haben für Sie aktuelle Links und Broschüren zum Thema Sozialrecht zusammengestellt.

Symbolfoto: Eine Justitia-Statue
rund um das Sozialrecht | weiter
Zu Ihrer Information haben wir eine Auswahl interessanter Broschüren
zusammengestellt (Stand März 2016). | weiter

Abteilung Recht und Beratung
Claudia Koeppen-Rokstein
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-25
Telefax: 069 714002-22
recht.ht@vdk.de

Bei sozialrechtlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Kreisverband. Welcher Kreisverband in Ihrer Nähe ist und wie Sie ihn erreichen, erfahren Sie in unserer Geschäftsstellensuche.

VdK-TV: Pflegestärkungsgesetz 2017 – was ist neu?

Seit dem 1. Januar 2017 gilt das neue Pflegestärkungsgesetz II. Was ist neu, worauf müssen Sie 2017 achten?
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten, bieten eine kostenlose anwaltliche Erstberatung, helfen bei Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Symbolfoto: Ein Zug fährt auf Schienen durch eine Landschaft
Partner unseres Vertrauens bieten VdK-Mitgliedern Reisen ins In- und Ausland an.