Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.

AD(H)S-Selbsthilfegruppe Großkrotzenburg

Unter dem Motto "„Gemeinsam Lösungen finden! Unbeschwert leben mit AD(H)S"“ wurde die AD(H)S-Selbsthilfegruppe für Erwachsene von Jürgen Schaack, Vorstandsmitglied des VdK-Ortsverbands Großkrotzenburg, gegründet und mit Genehmigung des Vorstands im VdK-Ortsverband Großkrotzenburg aufgenommen.

Darüber hinaus ist die Selbsthilfegruppe Mitglied im AD(H)S-Deutschland e. V., wo Jürgen Schaack als Selbsthilfegruppenleiter unterstützt wird. Die Selbsthilfegruppe profitiert somit von Fortbildungsveranstaltungen, Vorträgen, Projekten, Kontakten, Erfahrungsaustausch, Publikationen sowie vielem mehr durch den Sozialverband VdK Hessen-Thüringen und den AD(H)S-Deutschland e. V.

Menschen stehen im Kreis zusammen und schauen nach oben.
ADHS-Selbsthilfegruppe

Gemeinsam Lösungen finden und unbeschwert Leben mit AD(H)S

Ursprünglich wurde die "AD(H)S-Selbsthilfegruppe für Erwachsene" nur für selbst betroffene Erwachsene gegründet. Da es jedoch auch selbst betroffenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Familienangehörigen von ADS/ADHS-Betroffenen, wie Ehe- und Lebenspartnern, sowie Eltern an einer Anlaufstelle fehlte, hat sich die Selbsthilfegruppe zunehmend diesem Teilnehmerkreis geöffnet.

Anlässlich des ADHS-Symposiums am 5. Juli 2014 in Großkrotzenburg wurde deshalb beschlossen, die Selbsthilfegruppe für Erwachsene als eine gemischte Eltern- und Erwachsenengruppe fortzuführen und den Namen in "AD(H)S Selbsthilfegruppe Großkrotzenburg" zu ändern.

In der Selbsthilfegruppe sind nunmehr fast alle Altersgruppen vertreten. Unser jüngster Teilnehmer war gerade mal 15 Jahre alt und unsere älteste Teilnehmerin, die von Anfang an dabei ist und bisher nur eine Gruppenstunde wegen Erkrankung nicht besuchen konnte, ist bereits 81 Jahre alt.

Nicht nur der Personenkreis der Selbsthilfegruppe hat sich erweitert, auch das Einzugsgebiet, aus dem die Gruppenmitglieder kommen, hat sich vergrößert. Kamen zu Beginn der Gründung überwiegend Teilnehmer aus dem näheren Umkreis von Großkrotzenburg, so haben mittlerweile Personen aus dem Großraum Hanau, Offenbach, Frankfurt, Aschaffenburg und darüber hinaus die Selbsthilfegruppe besucht.

Die Selbsthilfegruppe freut sich auf deinen Besuch!

AD(H)S-Selbsthilfegruppe Großkrotzenburg
Treffpunkt jeden ersten Donnerstag im Monat ab 20.00 Uhr
Theodor-Pörtner-Haus
Breite Straße 14
63538 Großkrotzenburg
Ansprechpartner: Jürgen Schaack
Tel.: 06188 9149666 (Anrufbeantworter)
info@adhs-erwachsene.eu
www.adhs-erwachsene.eu

Was ist ADS/AD(H)S?

ADS/AD(H)S ist vielen als Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung eine Erkrankung im Kindes- und Jugendalter bekannt. Da das Krankheitsbild nicht im eigentlichen Sinne heilbar ist, setzt sich die Störung auch im Erwachsenenalter fort. Oftmals wird die Störung erst im Erwachsenenalter erkannt und diagnostiziert.

Man unterteilt das ADS/AD(H)S in drei verschiedene Gruppen:

  • den vorherrschend unaufmerksamen Typ,
  • den vorherrschend hyperaktiv-impulsiven Typ und
  • den gemischten Typ,


wobei der hyperaktiv-impulsive Typ (Zappelphilipp, Kasper) leichter wahrgenommen wird. Nicht selten entwickelt sich aus einem nicht erkannten ADS/ADHS eine Chronologie des Scheiterns mit Ängsten, Depressionen und Suchterkrankungen.

Vor der eigentlichen Diagnose ADS/AD(H)S im Erwachsenenalter werden oftmals viele andere Diagnosen gestellt, da einer Vielzahl von Erkrankungen die Symptome und Störungen zugeordnet werden können. Somit hat man schon viele Ärzte aufgesucht, bis das ADS/ADHS erkannt wurde.

Erst die korrekte Diagnose und fundierte Informationen zum ADS/ADHS bewirken eine Verbesserung der Lebensqualität. Mit Hilfe von Therapien, Schulungen, Beratungen und Selbsthilfe kann man mehr oder weniger lernen, mit seinem Chaos - der mangelnden Organisationsfähigkeit, den ständigen Stimmungsschwankungen (einmal hoch jauchzend und dann zu Tode betrübt), Impulsivität („HB-Männchen“ und „Hitzeblitz“) -zu leben und sein ADS/AD(H)S zu beherrschen und sich nicht davon beherrschen zu lassen.

Schlagworte ADHS | ADS | Selbsthilfegruppe

Referat Selbsthilfearbeit
Petra Bröhl
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069 714002-49
Telefax: 069 714002-16
E-Mail: selbsthilfe.ht@vdk.de


Das Video von VdK-TV zeigt, was bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe zu beachten ist und wo es Unterstützung gibt.

Mehrere Menschen
Die Selbsthilfearbeit ist ein wichtiger Punkt im Themenspektrum des VdK Hessen-Thüringen. Beim Treffen der Selbsthilfegruppen berichteten die Teilnehmer begeistert von ihren Aktivitäten und Erfahrungen.
Unter dem Motto „Schlaf und Refluxkrankheit“ fand das 21. Baunataler Symposium der Schlafmedizin statt. Veranstaltet wurde es von den Selbsthilfegruppen Schlafapnoe/ Chronische Schlafstörungen Kassel und Baunatal.
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten, bieten eine kostenlose anwaltliche Erstberatung, helfen bei Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Symbolfoto: Ein Zug fährt auf Schienen durch eine Landschaft
Partner unseres Vertrauens bieten VdK-Mitgliedern Reisen ins In- und Ausland an.