Statement

Angst vor Altersarmut: Regierung muss endlich handeln!

Laut einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft EY ist die Angst der Deutschen vor Altersarmut enorm angestiegen. Demnach macht sich jeder Zweite große Sorgen um die finanzielle Absicherung im Alter. Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, kommentiert dies wie folgt:

Symbolfoto: Scrabble-Steine bilden die Worte
© imago/steinach

"Wenn sich jeder zweite Deutsche um seine finanzielle Sicherheit im Alter sorgt, dann ist das eine dringende Aufforderung an die Bundesregierung, endlich zu handeln. Weder heutige noch künftige Rentnergenerationen sollten Angst haben müssen, im Alter zu verarmen. Deutschland braucht daher gute Bildung für alle und einen Arbeitsmarkt, in dem jeder eine Beschäftigung findet, mit der eine gute Rente erwirtschaftet werden kann.

Und es muss endlich einen großen Wurf in der Rentenpolitik geben. Ziel muss es sein, dass das Rentenniveau über 2025 hinaus stabilisiert und dauerhaft auf 50 Prozent angehoben wird, damit das Vertrauen in die gesetzliche Rentenversicherung wieder gestärkt wird. Auch die zukünftigen Rentnerinnen und Rentner brauchen eine generationenübergreifende Zusage der Politik für eine verlässliche Alterssicherung. Eine Rentenversicherung, in die alle einzahlen, die erwerbsgeminderte Menschen gut absichert und die höher ist als die Grundsicherung - das muss durch die politisch Verantwortlichen erreicht werden.

Mit seinen fast 2 Millionen Mitgliedern wird der Sozialverband VdK in diesem Jahr für eine gerechte Rente für alle Generationen kämpfen."

    Lesen Sie themenverwandte Artikel:

    RENTE
    Symbolfoto: Ein Männerarm hält einen Stempel mit der Aufschrift "Rente"
    Mütterrente, Erwerbsminderungsrente, Rentenniveau: Bei der gesetzlichen Rente sind Reformschritte dringend notwendig. Die Forderungen des VdK an die Rentenkommission. | weiter
    | bsc

    RENTE
    Symbolfoto: Buchstabenwürfel bilden das Wort "Rente", darauf sitzen kleine Figürchen von Senioren
    Die Rente muss zum Leben reichen! | weiter

    Schlagworte Altersarmut | Rente | VdK Forderungen | Rentenpolitik | Statement


    Der VdK in den sozialen Medien

    Der VdK Deutschland bei Instagram


    VDK HAMBURG
    Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
    Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.





    RAT – HILFE – RECHTSBERATUNG
    Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
    Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.


    RAT – HILFE – RECHTSBERATUNG
    Symbolbild: Eine VdK-Mitarbeiterin begrüßt einen Besucher
    Wir beraten in allen Bereichen des Sozialrechts und vertreten unsere Mitglieder gegenüber den Leistungsträgern, Behörden und vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten durch alle Instanzen.


    MITGLIED IM VDK HAMBURG WERDEN
    Symbolbild: Informationsstand zur Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung
    Sie können ganz einfach bei uns Mitglied werden. Die Beitrittserklärung erhalten Sie online oder per Post. Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 6 € für Einzelpersonen oder 9 € für Ehepaare / Lebensgemeinschaften.

    VDK HAMBURG
    Gruppenbild mit dem Landesvorstand
    Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
    VDK HAMBURG
    Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
    Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen.
    VDK HAMBURG
    Gruppenfoto
    Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
    VDK HAMBURG
    Blick auf einen Hamburger Seniorentag
    Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
    KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
    Symbolbild: VdK Telefonzentrale
    Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.