Pflege

Pflege

Der Sozialverband VdK setzt sich für eine menschenwürdige Pflege ein, die die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen sichert. Außerdem macht der VdK sich für pflegende Angehörige stark, damit diese mehr Anerkennung, mehr finanzielle Unterstützung und mehr Hilfe erhalten.

Wir informieren zu Leistungen und Ansprüchen aus der Pflegeversicherung und helfen bei Widersprüchen gegen eine Ablehnung von Pflegegraden.

Fakten zur häuslichen Pflege:
  • Die häusliche Pflege wird zu über 70 Prozent von weiblichen Angehörigen geleistet.
  • 60 Prozent der Pflegepersonen sind über 55 Jahre alt.
  • 80 Prozent der Pflegepersonen geben an, dass sie sich stark belastet fühlen. Sie leiden an Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Herz-Kreislaufbeschwerden und Magenschmerzen.
  • Angehörigenpflege wird von der Umwelt kaum wahrgenommen - und dementsprechend geringgeschätzt.

VdK-Ratgeber "Pflege geht jeden an"

Unsere Broschüre gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fragen der Angehörigenpflege. Sie berücksichtigt alle wesentlichen Neuerungen durch die Pflegestärkungsgesetze I bis III und informiert über den reformierten Pflegebedürftigkeitsbegriff sowie über die Pflegegrade, die die bisherigen Pflegestufen ersetzen. Wenn Sie weitergehende Hilfe benötigen – wir unterstützen Sie gerne. Über 1,75 Millionen Menschen gehören dem Sozialverband VdK an. Wir sind eine starke und aktive Gemeinschaft.

Kostenlos herunterladen:


Video zum Thema Pflege:

VdK-TV: Pflegestärkungsgesetz 2017 – was ist neu?

Seit dem 1. Januar 2017 gilt das neue Pflegestärkungsgesetz II. Was ist neu, worauf müssen Sie 2017 achten?

VdK-TV: Hilfsmittel - Welche bekommt man voll- oder teilfinanziert?

Die Auswahl an Hilfsmitteln für Pflegebedürftige ist riesig und wächst stetig an. Wie sieht es mit der Finanzierung aus? Wer übernimmt die Kosten, wo muss man zuzahlen? Und was kann man tun, wenn ein Hilfsmittel nicht genehmigt wird? Der VdK berät zum Thema.
Weitere Videos siehe unter www.vdktv.de

Die VdK-Zeitung berichtet:

Symbolbild Eine Frau mit Gehhilfen begleitet vom Krankenhauspersonal
[09/2018] Derzeit sind Ausbildungsstätten an 22 Hamburger Krankenhäusern angesiedelt. | weiter
| pd
Symbolfoto: Hand einer Seniorin greift zum Hörer eine Telefons, das extragroße Tasten für Ältere hat
[07-07/2018] Wohn-Pflege-Aufsicht wird gestärkt. | weiter
| pm
Titelbild der Broschüre
[06/2018] Pflegende Familienmitglieder können Freistellung beantragen. | weiter
| Christina Diekmann
Symbolfoto: Ein Mann hilft einer bettlägerigen Frau beim Essen.
[06/2018] Im ersten Quartal 2018 sank die Zahl der Erstanträge im Vergleich zum Vorjahresquartal um ein Viertel. | weiter
Titelbild der Broschüre
[03/2018] Unsere VdK-Pflegebroschüren geben Betroffenen und ihren Angehörigen wertvolle Tipps. | weiter
Ausschnitt der Startseite www.wegweiser-demenz.de
[03/2018] Demenz und Alzheimer werfen viele Fragen auf. Die wichtigsten Antworten gibt es hier. | weiter


Weiterführende Hinweise:

Informationen zum Thema Pflege in Hamburg
Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz hat eine Übersicht über die wichtigsten Informations- und Beratungsangebote für die Pflege zu Hause oder im Heim erstellt. Beantwortet werden Fragen wie: Wo kann ich mich beraten lassen? Wo erhalte ich weitere Informationen? Wie finde ich das passende Angebot?
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz: Pflege in Hamburg

Beschwerdetelefon Pflege
Beim Beschwerdetelefon Pflege können Sie sich beschweren, wenn Sie z.B. sich über eine ambulante oder stationäre Pflegeinrichtung in Hamburg ärgern, Probleme mit Ihrer Pflegekasse haben oder Behörden und Institutionen Ihnen Kummer mit dem Thema Pflege bereiten.
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz: Beschwerdetelefon Pflege

Hospizarbeit und Sterbebegleitung
Zum Thema „Hospizarbeit und Sterbebegleitung“ werden bei hamburg.de folgende Angebote vorgestellt: „Beratungsstellen Sterben, Tod und Trauer“, „Ambulante Versorgung zu Hause“, „Ambulante Hospizdienste und –initiativen“, „Hospize und Palliativstationen“, „Hospizkultur in Pflegeheimen“ und „Hospizführer Hamburg“.
hamburg.de: Hospizarbeit und Sterbebegleitung

Schlagworte Pflege | Häusliche Pflege | Kampagne für pflegende Angehörige | Pflege in Hamburg | Beschwerdetelefon | Hospizarbeit | Sterbebegleitung | Wohlfahrtspflege | Pflegegrade

VdK-Forderungen für die Legislaturperiode 2017 - 2021
Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! Der Sozialverband VdK appelliert an die künftigen Regierungsparteien, offene Fragen zur Zukunft des Renten-, Pflege- und Gesundheitssystems anzupacken.

Kampagne
Button zur Kampagne Weg mit den Barrieren: Ein Männchen mit Rollator vor einer unüberwindbaren Treppe
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen: Barrieren melden - Stimme abgeben - Weitersagen!

Symbolbild: Demostration für Barrierefreiheit
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.
Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.

Symbolfoto: Eine Justitia-Statue
Wir beraten in allen Bereichen des Sozialrechts und vertreten unsere Mitglieder gegenüber den Leistungsträgern, Behörden und vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten durch alle Instanzen.
Symbolfoto: Eine Familie, bestehend aus Großeltern, Eltern und Enkelin, gemeinsam auf einer Couch
Sie können ganz einfach bei uns Mitglied werden. Die Beitrittserklärung erhalten Sie online oder per Post. Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 6 € für Einzelpersonen oder 9 € für Ehepaare / Lebensgemeinschaften.

Symbolfoto: Eine Lupe vergrößert ein Paragraphen-Zeichen
Wir bieten unseren Mitgliedern einen qualifizierten Rechtsschutz und helfen beim oft schwierigen Umgang mit Behörden und Ämtern im gesamten Sozialbereich.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Im Rahmen der Patientenberatung bietet der VdK Hilfe suchenden Patienten qualifizierte Beratungsdienste an.

Titelbild der Info-Broschüre
Informationen zur gesetzlichen Regelung der Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht, inklusive Musterformulare und Notfallkarte.
Symbolbild Notebook-Kompass und Teilansicht der Hände mit Tastatur
Schulung, Qualifizierung und Arbeitstagungen für ehrenamtliche VdK-Mitarbeiter.

Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Rente, Gesundheit, Pflege, Behinderung, Arbeitsmarkt, Familien und Senioren, Armut, Inklusion und anderes sind Themen, zu denen wir Sie informieren.
Symbolfoto: Ein Seniorenpaar geht Hand in Hand spazieren
Der Service für Mitglieder umfasst preisgünstige VdK-Reisen, den Sonotel-Hausnotruf sowie Einkaufs- und Versicherungsvorteile.

Gruppenfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
An einem langen Tischreihe sitzen über 20 Personen. Im Hintergrund liest der Autor..
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
Symbolfoto: Eine alte Dame prüft Dokumente und schreibt eine Liste
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.