Wie das richtige Pflegeheim finden?

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) stellt Pflegebedürftigen und Angehörigen seit Kurzem ein umfassendes Online-Informationsangebot über die Hamburger Pflegeheime zur Verfügung. Im bundesweit bislang einmaligen „Hamburger Pflegekompass“ sind die wichtigsten Informationen über die 150 stationären Pflegeeinrichtungen der Stadt online abrufbar.

Die Angehörigen der pflegebedürftigen Heimbewohner in Hamburg wurden regelmäßig nach ihrer Zufriedenheit befragt. Die Daten sind Grundlage des neuen Pflegekompass. | © VdK Deutschland

Auch die Ergebnisse von behördlichen Prüfungen sowie Befragungsergebnisse von Angehörigen werden dort veröffentlicht. Der Pflegekompass soll so die Suche nach einem passenden Pflegeheim erleichtern. Die Stadt Hamburg möchte mit dieser Transparenz-Offensive zur Pflegequalität beitragen. „Die Auswahl einer Pflegeeinrichtung ist eine schwierige und weitreichende Entscheidung. Umso wichtiger ist es, ein geeignetes Pflegeheim auszuwählen, das auf die persönlichen Bedürfnisse und die Situation des Angehörigen ausgerichtet ist. Oftmals fehlt es Pflegebedürftigen und deren Angehörigen jedoch an unabhängigen und aussagekräftigen Informationen“, so die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. „Mit dem Hamburger Pflegekompass schließen wir diese Lücke.“

Suchmaske

Das neue Portal bietet die Möglichkeit, zahlreiche Informationen für die Auswahl einer passenden Pflegeeinrichtung individuell über eine Suchmaske zu filtern: entweder alphabetisch, nach Preis, Weiterempfehlungsrate oder Ent­fernung zum Wohnort. Auch wird dargestellt, welche besonderen Versorgungsangebote die Einrichtungen anbieten, zum Beispiel für Menschen mit Demenz. Zusätzlich gibt es zwei Besonderheiten: Denn Hamburg ist das erste Bundesland, das sowohl behördliche Prüfergebnisse als auch die Ergebnisse einer Angehörigenbefragung veröffentlicht.

Ob die Pflegeheime in Hamburg die landesrechtlichen Vorschriften einhalten, kontrolliert jährlich der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) im Auftrag der Stadt. Außerdem führt er Qualitätsprüfungen im Auftrag der Pflegekassen durch. Darüber hinaus prüft die bezirkliche Wohn-Pflege-Aufsicht anlassbezogen zum Beispiel bei Beschwerden und kann bei schwerwiegenden Mängeln bestimmte Anordnungen treffen, einen Aufnahmestopp verhängen oder den Betrieb der Einrichtung untersagen. Diese Prüfergebnisse sind nun erstmals für alle Hamburger online zugänglich.

Die zweite Besonderheit ist, dass regelmäßig die Angehörigen von Pflegebedürftigen der 150 stationären Pflegeeinrichtungen in Hamburg nach ihrer Zufriedenheit befragt worden sind und die Ergebnisse im „Hamburger Pflegekompass“ veröffentlicht werden. Im Sommer 2019 beteiligten sich erstmals 5200 Teilnehmer an der Befragung. Eine zentrale Erkenntnis daraus war, dass Pflege oft besser sei als ihr Ruf. So sahen beispielsweise 80 Prozent der Befragten die eigenen Erwartungen an das Personal und 87 Prozent an die Wohnhygiene erfüllt oder übertroffen. Die Befragung soll künftig einmal im Jahr durchgeführt und die Ergebnisse anschließend ausgewertet und veröffentlicht werden.

Darüber hinaus werden in dem kostenlosen Informationsportal für jede Einrichtung die Kontaktdaten angezeigt, die Zahl der insgesamt zur Verfügung stehenden Plätze sowie Informationen zu Preisen und Eigenanteilen der Pflegebedürftigen. Außerdem verspricht die Stadt hier detaillierte Angaben zum Personaleinsatz und einen Vergleich mit den gesetzlichen Vorgaben. Interessierte finden im Pflegekompass zu jeder Einrichtung auch die Information, ob die Bezahlung der Pflegekräfte auf der Grundlage von Tarifverträgen oder Arbeitsvertragsrichtlinien erfolgt.

Merkliste

Wem eine Einrichtung gefällt, kann sie auf eine Merkliste setzen und bis zu drei Einrichtungen auf einen Blick miteinander vergleichen. Darüber hinaus liefert das Portal zahlreiche Erklärungen und Hintergrundinformationen zum Thema Pflegeinrichtungen. Das neue Portal soll so den Hamburgern die Möglichkeit bieten, sich optimal auf Besuche und Gespräche in den Pflegeeinrichtungen vorzubereiten.

Im Netz


Der Hamburger Pflegekompass findet sich im Internet unter
www.hamburg.de/pflegekompass

pd/scb

Schlagworte Pflegeheim | Hamburger Pflegekompass

VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.

RAT-HILFE-RECHTSSCHUTZ
Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.

VDK HAMBURG
Gruppennfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
VDK HAMBURG
Kaffeetafel mit etwa einem dutzend Personen.
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.