Sozialverband VdK fordert: Familien müssen gestärkt werden

Alleinerziehende und Geringverdiener mit Kindern sollen es künftig leichter haben, finanziell über die Runden zu kommen. Dafür soll das Starke-Familien-Gesetz sorgen. Für den VdK ist dies ein wichtiger Schritt, er reicht aber nicht aus, um Kinderarmut wirksam zu bekämpfen. Was soll sich ändern?

© Rainer Sturm/pixelio.de

VdK-Forderung zum Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag, der Eltern mit kleinem Einkommen unterstützt, beträgt bisher pro Kind maximal 170 Euro monatlich und ist abhängig von Einkommen und Vermögen der Eltern. Ab Juli 2019 soll der monatliche Höchstbetrag zunächst um 13 Euro angehoben werden. Der Kinderzuschlag wird zusätzlich zu Kinder- und Wohngeld gezahlt.

Es darf nicht sein, dass Familien wegen ihrer Kinder in Hartz IV abrutschen. Aber es besteht weiterhin die Gefahr, dass viele Anspruchsberechtigte den Kinderzuschlag nicht beantragen werden, weil sie ihn nicht kennen oder die bürokratischen Hürden zu hoch sind. Hier müssen Maßnahmen getroffen werden, die einen einfachen Zugang ermöglichen.

VdK-Forderung zum Kindergeld

Das Kindergeld steigt um zehn Euro pro Monat auf 204 Euro für das erste und zweite Kind, vom dritten Kind an auf 210 Euro pro Monat. 2021 soll es nochmals um 15 Euro erhöht werden.

Maßnahmen wie die Erhöhung des Kindergeldes kommen bei Familien, die in Armut leben, nicht an, da sie auf Leistungen wie das Arbeitslosengeld II oder den Unterhaltsvorschuss angerechnet werden. Um Kinderarmut wirksam zu bekämpfen, ist ein einheitliches Existenzminimum für alle Kinder nötig. Zudem muss es unbürokratische Hilfen für die Familien geben, die sie am dringendsten benötigen.

VdK-Forderung zu Bildung und Teilhabe

Der persönliche Schulbedarf wird ab kommendem Schuljahr jährlich mit 150 Euro bezuschusst, bisher sind es 100 Euro. Darüber hinaus soll die Nachhilfe finanziell unterstützt werden. Zudem sieht das Gesetz vor, dass die Kosten für gemeinschaftliche Mittagessen für Kita- und Schulkinder aus Familien mit kleinem Einkommen künftig vollständig übernommen werden. Bisher kommen die Familien für Teile des Mittagessens selbst auf. Gleiches gilt für Schülerfahrkarten des öffentlichen Nahverkehrs: Kindern aus bedürftigen Familien will die Regierung diese Karten zahlen, auch für Fahrten außerhalb des Schulverkehrs.

Teilhabeleistungen müssen deutlich angehoben werden, denn eine Mitgliedschaft in einem Sportverein oder der Besuch einer Musikschule sind mit zehn Euro im Monat nicht möglich. Es muss für mehr Angebote vor Ort gesorgt werden.

Statement
Verena Bentele spricht in ein Mikrofon. Hinter ihr an der Wand ist groß das blaue VdK-Logo angebracht.
09.01.2019 - Das "Starke-Familien-Gesetz" ist beschlossen. Es soll etwa arme Kinder unterstützen. Aber reichen die geplanten Maßnahmen aus? Nein, meint der VdK. | weiter
Grafik Eine Frau und zwei Kinder halten sich an der Hand.
Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden liegt weit über dem Bevölkerungsdurchschnitt. Der VdK fordert dringend Gegenmaßnahmen, unter anderem familienfreundlichere Arbeitszeitmodelle. | weiter
17.08.2018

ikl

Schlagworte Familie | Alleinerziehende | Geringverdiener mit Kindern | VdK-Forderung | Kindergeld

VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.

VdK-KAMPAGNE 2020
ext #Rentefüralle auf farbigen Hintergrund
Alle Informationen rund um unsere Kampagne "#Rentefüralle" finden Sie auf diesen Seiten: Rentenpolitische Forderungen, Rentenglossar, Videos und mehr.

VdK-KAMPAGNE
Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! Der Sozialverband VdK appelliert an die künftigen Regierungsparteien, offene Fragen zur Zukunft des Renten-, Pflege- und Gesundheitssystems anzupacken.

VDK-KAMPAGNE
Button zur Kampagne Weg mit den Barrieren: Ein Männchen mit Rollator vor einer unüberwindbaren Treppe
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen: Barrieren melden - Stimme abgeben - Weitersagen!

RAT-HILFE-RECHTSSCHUTZ
Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.

RAT-HILFE-RECHTSSCHUTZ
Symbolbild: Eine VdK-Mitarbeiterin begrüßt einen Besucher
Wir beraten in allen Bereichen des Sozialrechts und vertreten unsere Mitglieder gegenüber den Leistungsträgern, Behörden und vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten durch alle Instanzen.

MITGLIED IM VDK HAMBURG WERDEN
Symbolbild: Informationsstand zur Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung
Sie können ganz einfach bei uns Mitglied werden. Die Beitrittserklärung erhalten Sie online oder per Post. Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 6 € für Einzelpersonen oder 9 € für Ehepaare / Lebensgemeinschaften.


VDK HAMBURG
Protraitfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
VDK HAMBURG
Kaffeetafel mit etwa einem dutzend Personen.
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.