Gefahr der Altersarmut ist nicht gebannt

Das Statistische Bundesamt hat für das Jahr 2016 die Zahlen der Grundsicherungsempfänger vorgelegt. Demnach haben etwas weniger Rentnerinnen und Rentner als 2015 Sozialleistungen in Anspruch genommen.

© Gabi Eder/pixelio.de

„Die Gefahr der Altersarmut in Deutschland ist dennoch nicht gebannt. Die Zahlen sind weiterhin beunruhigend und zeigen keine Trendwende“, kommentiert VdK-Präsidentin Ulrike Mascher die aktuellen Statistiken. Im Dezember 2016 erhielten rund 1.026.000 Personen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, also etwa 12.000 Personen weniger als ein Jahr zuvor.

„Das Thema Altersarmut und insbesondere das hohe Armutsrisiko bei Erwerbsminderung wird von der Politik immer noch nicht wirklich zur Kenntnis genommen“, kritisiert Mascher. 15 Prozent aller Erwerbsminderungsrentner müssen derzeit aufstockend Grundsicherung beantragen, um über die Runden zu kommen.

Der zeitgleich vom Bundeskabinett verabschiedete Armuts- und Reichtumsbericht lässt zudem die Problematik der verdeckten Armut völlig unbeachtet. „Wir gehen von einer hohen Zahl an Menschen aus, die Grundsicherung aus Scham nicht beantragen, obwohl sie ein Anrecht darauf hätten“, sagt die VdK-Präsidentin.
Mascher vermisst effektive Maßnahmen gegen die Altersarmut: „Dieses Thema treibt die Menschen um. Wer sein Leben lang gearbeitet hat oder wegen Krankheit seinen Job vorzeitig aufgeben muss, darf nicht in die Armutsfalle laufen.“ Die Rente muss zum Leben reichen: Das ist eine zentrale VdK-Forderung im Vorfeld der Bundestagswahl.


Soziale Spaltung stoppen! - Rente (UT)

20,8 Millionen Rentnerinnen und Rentner leben in Deutschland. 5,7 Millionen Menschen über 55 Jahre sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Die gesetzliche Rente muss Altersarmut verhindern und zukunftssicher gemacht werden!

Schlagworte Armut | Alterarmut

Der VdK in den sozialen Medien

Der VdK Hamburg bei Instagram


VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.

KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.
VDK HAMBURG
Protraitfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
VDK HAMBURG
Kaffeetafel mit etwa einem dutzend Personen.
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.