Da gibt es keine Ausrede

Können sogenannte populäre „Sommersportarten“ auch ohne Probleme im Winter betrieben werden? Die Antwort lautet eindeutig ja, und die Ausrede „Es ist zu kalt“ gilt nicht.

© VdK Hamburg

Wichtig ist, die Sportart vom Sommer und Herbst bis in den Winter kontinuierlich zu betreiben. Sogar bei niedrigen Temperaturen können einfache Sportarten wie Joggen und Walking oder Nordic Walking unverändert ausgeübt werden.

Notwendig ist entsprechende Kleidung wie mehrere Sporthemden oder T-Shirts übereinander, eine winddichte Jacke und eine lange warme Sporthose. Eine Mütze ist erforderlich, um die Ohren zu schützen, auch Handschuhe und eventuell ein Schal. Man sollte sich sorgfältig aufwärmen, etwa fünf bis zehn Minuten langsames ­lockeres Laufen, dann erst im gewohnten Tempo weiter. Darauf weisen die deutschen Sportmediziner hin, die sich in der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) organisiert haben.

Das Lauftempo sollte im Sinne einer Regeneration etwas langsamer als üblich sein – Tempo also nicht forcieren. Die Laufschuhe müssen Profil haben, da die Rutschgefahr bei Schnee und Glätte größer ist (Trail-Schuhe). Walking kann ebenso gesund wie Joggen sein. Mit der Dauer sollte man es nicht übertreiben: 45 bis 60 Minuten am Tag sind genug. Radfahren ist etwas für Abgehärtete, da der Fahrtwind unangenehm sein kann. Außerdem ist bei wenig Geübten die Sturzgefahr bei Schnee und Eis deutlich größer.

Grundsätzlich ist Sport im Freien auch im Winter gesund, da die Abhärtung sehr effektiv ist und Erkältungen eher seltener sind. Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind nicht bekannt. Es könnte sein, dass Frauen etwas weniger frieren als „dünne“ Männer. Es gibt also keine Entschuldigung, sich im Winter nicht sportlich zu betätigen.

Nur bei älteren Menschen ist etwas Zurückhaltung geboten. Ihnen empfehlen Experten, auf sicheren Wegen Spazieren zu gehen, eventuell als Nordic Walking. Selbstverständlich sollte man bei Erkältungen pausieren und nach Abklingen wieder einsteigen. Drei Tipps zum Sport im Freien im Winter:

  • Ziehen Sie sich den Temperaturen entsprechend warm an.
  • Sorgen Sie für winterfestes Schuhwerk.
  • Wenn die Lunge „brennt“, ist es zu kalt für Sie, brechen Sie Ihre sportliche Betätigung ab.

Schlagworte Sport | Winter | Joggen | Walking

VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.

RAT-HILFE-RECHTSSCHUTZ
Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.

VDK HAMBURG
Protraitfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
VDK HAMBURG
Kaffeetafel mit etwa einem dutzend Personen.
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.