Arbeitsbelastung

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer (43 Prozent) fühlt sich belastet durch ihren Job. Dies geht aus der aktuellen Job- und Gesundheitsstudie der Techniker Krankenkasse (TK) hervor.

© PIRO4D-www.pixabay.com

Die Faktoren, die dazu führen, sind unterschiedlich. Die Studie zeigt, dass Beschäftigte bestimmte Gegebenheiten am Arbeitsplatz als störend empfinden – vor allem Lärm, Temperaturen und Zugluft. „Die Ergebnisse der Studie sind wertvoll. Sie machen deutlich, welche Faktoren zu einer Belastung am Arbeitsplatz führen können“, sagt Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung Hamburg.

Ständiger Lärm geht nicht spurlos an den Menschen vorbei. Unter allen Befragten aus den Bereichen Produktion, Dienstleistung und Verwaltung sehen 45 Prozent ihn als größten Belastungsfaktor. Telefon, Drucker und Gespräche unter Kollegen – das sind die typischen Lärmquellen. Der Zusammenhang zwischen Lärm und Belastungsempfinden ist hier besonders hoch: Jeder Dritte beschreibt Lärm während seiner Tätigkeit als „ziemlich“ oder „sehr stark“ vorhanden und fühlt sich dadurch belastet. In diesem Sektor arbeiten etwa 50 Prozent der Hamburger.

Ein noch höherer Geräuschpegel herrscht im gewerblichen Bereich und in der Produktion. In Hamburg sind hier rund 16 Prozent der Beschäftigten tätig. Zwei Drittel arbeiten unter Lärm, und knapp die Hälfte stört er. Sobald die Lautstärke zunimmt, leidet die Gesundheit – Hörschäden sind häufige Folgen. Lärm kann aber auch unabhängig von der Lautstärke als störend empfunden werden: Die Betroffenen werden von ihrer Arbeit abgelenkt und können sich nicht konzentrieren – Auswirkungen auf die Psyche sind möglich.

Die Studie zeigt, dass für 36 Prozent der Befragten im gewerblichen und produzierenden Bereich die Temperaturen am Arbeitsplatz zu hoch sind. Auch das Thema Zugluft spielt eine große Rolle. Wird diese genannt, fühlen sich auch mehr als 90 Prozent davon gestört. „Diese Umstände sollten im Rahmen des Arbeitsschutzes reduziert werden“, so Puttfarcken. „Das Betriebliche Gesundheitsmanagement sollte diese Faktoren jedoch auch berücksichtigen. Dabei unterstützt die TK Unternehmen. Berater vor Ort analysieren gesundheitliche Belastungen sowie Ressourcen und entwickeln zusammen mit den Betrieben Strategien und Maßnahmen.“

Schlagworte Arbeitsbelastung | Temperatur | Lärm | Gesundheitsbelastung | Gesundheitsstudie | Jobstudie

VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.

RAT-HILFE-RECHTSSCHUTZ
Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.

VDK HAMBURG
Protraitfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
VDK HAMBURG
Kaffeetafel mit etwa einem dutzend Personen.
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.