Teilhabe-Bericht vorgelegt

Der Senat hat Anfang Januar den Bericht zur Umsetzung des Landesaktionsplans zur UN-Behindertenrechtskonvention vor­gelegt. Er dokumentiert den erreichten Stand seit der Verabschiedung des Landesaktionsplans vor zwei Jahren sowie Überlegungen zu dessen Weiterentwicklung.

Symbolfoto: Ein Hinweisschild mit einem Rollstuhl und einem Pfeil darauf
© Egon Häbich/pixelio.de

„Der Bericht zeigt detailliert, welche Impulse der Landesaktionsplan für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Hamburg gibt. Alle Behörden haben die Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention aufgegriffen und in Maßnahmen aufgenommen“, erklärt Senator Detlef Scheele. „Der erfolgreiche barrierefreie Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs und das bundesweit beachtete Modell des Hamburger Budgets für Arbeit sind dabei nur zwei praktische Beispiele.“ Der Weg zu einer inklusiven Gesellschaft werde aber nur erfolgreich sein, wenn sich neben staatlichen Stellen auch die Unternehmen und Institutionen der Zivilgesellschaft in ihrem Verhalten und in ihren Aktivitäten an den Grundsätzen der UN-Konvention orientieren. „Wir erweitern deshalb den Handlungsrahmen des Landesaktionsplanes, um zu mehr Inklusion zu motivieren“, so Scheele weiter.

Der Landesaktionsplan wird um neue Handlungsfelder erweitert, damit Menschen mit und ohne Behinderungen noch mehr als bisher auch in Bereichen wie Kultur, Sport oder Freizeit gemeinsam aktiv sein können.
Im Jahr 2013 und 2014 haben zum Beispiel verschiedene Hamburger Theater mit Unterstützung des Senats Aufführungen für blinde und sehbehinderte Menschen mit Audio­deskription angeboten. Mit technischer Unterstützung wird es für diese Personengruppe so möglich, nicht nur die gesprochenen Texte, sondern auch das Geschehen auf der Bühne besser verfolgen zu können.

Im Sport hat die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen gemeinsam mit dem Inklusionsbüro am 3. Dezember 2014 bereits erste „Wegbereiter der Inklusion“ auszeichnen können. Erste Schritte zu barrierefreien Angeboten im Tourismus sollen folgen.

„Viele Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen haben in den letzten Jahren die Idee der Inklusion durch kreative Ansätze mit Leben gefüllt“, ergänzt Senator Scheele. „Bei ihnen möchte ich mich im Namen des Senats bedanken. Wir brauchen noch mehr Menschen, die sich von dieser Idee begeistern lassen und so jeden Tag zeigen, dass das Zusammenleben ganz unterschiedlicher Menschen mit vielen verschiedenen Talenten unsere Stadt bereichert.“

Schlagworte Teilhabe | Inklusion | Landesaktionsplan

Plakat VdK-Aktion zure Bundestagswah 2021 Sozialer Aufschwung Jetzt.
Im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 startet der Sozialverband VdK seine große Aktion "Sozialer Aufschwung JETZT!". Unsere Forderungen, Veranstaltungen und Inhalte rund um die Aktion finden Sie hier.


Der VdK in den sozialen Medien

Der VdK Deutschland bei Instagram


VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.


KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.


VDK TO GO!

Titelbild Flyer "Wir sind an Ihrer Seite"
Flyer "Wir sind an Ihrer Seite" | © VdK Hamburg

Kurzinformation über den Sozialverband VdK Hamburg.


VDK HAMBURG
Gruppenbild mit dem Landesvorstand
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen.
VDK HAMBURG
Gruppenfoto
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.