Inklusion

Inklusion und Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen und für alle Altersgruppen ist ein wichtiges Betätigungsfeld des Sozialverbands VdK.

Die Kernaussage der UN-BRK ist der Schutz von Menschen mit Behinderungen vor Diskriminierungen und Ausgrenzungen durch die Gewährleistung und Verwirklichung der unveräußerlichen Menschenrechte. Die Umsetzung der UN-Konvention betrifft dabei alle gesellschaftlichen Bereiche, wie z. B. frühkindliche Erziehung, Schule, Wohnen, Freizeit, Arbeit, Politik usw.

Inklusion bedeutet, dass sich die Gesellschaft an die Individualität von Menschen anpasst. Bei entsprechender Anpassung und Ausstattung der Umwelt müssen Menschen sich aufgrund von körperlichen oder geistigen Unterschieden nicht mehr integrieren, sondern sind gleichberechtigt. Behinderungen und Unterschiede werden in einer inklusiven Gesellschaft nicht als Mangel begriffen, vielmehr als Bereicherung im Zusammenleben und -arbeiten und wertgeschätzt.

Der Sozialverband VdK Hamburg begleitet den Prozess der Umsetzung kritisch und konstruktiv und bringt seine fachliche Meinung in die Diskussion mit ein.

  • Inklusion bewegt Deutschland - www.inklusionslandkarte.de
    Inklusionslandkarte
    Inklusion bewegt Deutschland! Ganz Deutschland diskutiert darüber, wie die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, wie eine inklusive Gesellschaft aussehen kann und soll. Unter www.inklusionslandkarte.de können jetzt inklusive Projekte eingetragen, sowie Projekte bewertet und kommentiert werden. Alle können und sollen hier ihre individuelle Sichtweise einbringen, alle sind Expertinnen und Experten.
  • Symbilbild - Auf einer Schultafel sind zwei Kinder mit übergroßen Stift und den Buchstaben ABC gemalt.
    Inklusion in Schulen
    [07-08/2018] Behörde verspricht rund 120 zusätzliche Stellen.
  • Symbolbild zwei Hände mit hochgestreckten Daumen
    Inklusionsbeirat Eimsbüttel
    [06/2018] Insgesamt werden 10.000 Euro aus bezirklichen Sondermitteln für die Arbeit des Beirates bewilligt.

Video zum Thema Inklusion:

Schule Inklusion - Rückschritte im Süden

Die schulische Inklusion kommt nicht überall voran. Während der Osten aufholt, gibt es in Bayern und Baden-Württemberg Rückschritte. Oft fehlen geeignete Räume und sonderpädagogisch ausgebildete Lehrer. Der Sozialverband VdK fordert mehr Geld für Bildung und Inklusion.

VdK-TV: Inklusion ist kinderleicht - Unterricht mit der VdK-Schulberaterin (UT)

Wie geht lesen, wenn man nichts sieht? Wie schiebt sich ein Rollstuhl? Die Kinder aus der zweiten Grundschulklasse in Eichenau bei München bekommen spielerisch einen Einblick in den Alltag behinderter Menschen. Möglich macht das die ehemalige Lehrerin Gertrud Weidinger. Sie ist eine von 59 ehrenamtlichen Schulbeauftragten des Sozialverbandes VdK Bayern in Sachen Inklusion.

VdK-TV: Inklusion im Betrieb - am besten mit dem VdK!

Der Sozialverband VdK betreut Betriebsräte und Unternehmensleitungen mit Schulungen und Informationsveranstaltungen zum Thema "Beschäftigung schwerbehinderter Mitarbeiter". Davon profitieren alle Beteiligten.

VdK-TV: Mehr Inklusion? – Neues vom Bundesteilhabegesetz

Was ändert sich mit dem Bundesteilhabegesetz? Wie ist die Meinung der Betroffenen dazu?
Weitere Videos siehe unter www.vdktv.de

Die VdK-Zeitung berichtet:

Linkes Foto Treppe mit beidseitigen Handlauf, Markierungen und Leitstreifen. Rechts: Aufzug.
[10/2019] Alle U-Bahn-Haltestellen in Eimsbüttel ausgebaut – Zweiter Aufzug an Joachim-Mähl-Straße. | weiter
| scb
Grafik mit neu geplanten Aufzügen an der Mönckebergstraße.
[10/2019] Anrainer klagen gegen Bauarbeiten an der Mönckebergstraße. | weiter
| pd/scb
Symbolbild: Eine Person betritt einen Blindenleitstreifen.
[09/2019] Vorstellungen mit einer Live-Audio deskription für Sehbehinderte und Blinde. | weiter
| scb
Bahnhofsanlage mit neu geplanten Aufzug
[06/2019] Haltestellen Fuhlsbüttel Nord und Klein Borstel von Umbaumaßnahmen betroffen – Busverkehr wird eingerichtet. | weiter
| pd
Symbolbild: Never give up
[05/2019] Hamburger Schulbehörde will Schwerpunktschulen für Inklusion stärken. | weiter
| pd
Symbolfoto: Ein Mann mit einem Blindenstock sitzt auf einer Bank.
[05/2019] Das Bezirks­amt Altona setzte die Anregung um, Menschen mit Unterstützungsbedarf zu beschäftigen. | weiter
| pd/scb
Foto der Station Landungsbrücken
[03/2019] Die Haltestelle Landungsbrücken wird komplett barrierefrei ausgebaut. | weiter
| pd
Symbolbild: Schulsporthalle
[02/2019] Im Sommer soll die neue barrierefreie Schulsporthalle fertig sein. | weiter
| pd


Weiterführende Hinweise:

Portal einfach teilhaben
Das Webportal für Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen, Verwaltungen und Unternehmen. Das umfassende Internetangebot wird herausgegeben von der Projektgruppe „eGovernment-Strategie Teilhabe“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Portal einfach teilhaben

Inklusionsbüro Hamburg
Das Inklusionsbüro Hamburg will alle Projekte, die das Ziel haben, das Zusammenleben von Menschen zu fördern – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, Familienstand, Glauben sowie körperlichen und geistigen Fähigkeiten - unterstützen.
Inklusionsbüro Hamburg

Schlagworte Inklusion | Teilhabe | UN-Behindertenrechtskonvention | Leichte Sprache | Barrierefreiheit | Schule

Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.

VdK-KAMPAGNE 2019
ext #Rentefüralle auf farbigen Hintergrund
Alle Informationen rund um unsere Kampagne "#Rentefüralle" finden Sie auf diesen Seiten: Rentenpolitische Forderungen, Rentenglossar, Videos und mehr.

VdK-KAMPAGNE
Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! Der Sozialverband VdK appelliert an die künftigen Regierungsparteien, offene Fragen zur Zukunft des Renten-, Pflege- und Gesundheitssystems anzupacken.

VdK-Kampagne
Button zur Kampagne Weg mit den Barrieren: Ein Männchen mit Rollator vor einer unüberwindbaren Treppe
Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen: Barrieren melden - Stimme abgeben - Weitersagen!

Foto: Die Geschäftsstelle des VdK Hamburg
Wenn Sie in einem Bereich des Sozialrechts Rat, Hilfe oder Rechtsschutz benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Landesgeschäftsstelle.

Symbolbild: Eine VdK-Mitarbeiterin begrüßt einen Besucher
Wir beraten in allen Bereichen des Sozialrechts und vertreten unsere Mitglieder gegenüber den Leistungsträgern, Behörden und vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten durch alle Instanzen.

Symbolbild: Informationsstand zur Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung
Sie können ganz einfach bei uns Mitglied werden. Die Beitrittserklärung erhalten Sie online oder per Post. Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 6 € für Einzelpersonen oder 9 € für Ehepaare / Lebensgemeinschaften.


Gruppennfoto
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen. Ausflüge und Kurzreisen für Mitglieder und Angehörigen.
Kaffeetafel mit etwa einem dutzend Personen.
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.