Der VdK

Schlagworte

Schlagwort: Armut

Symbolfoto: Ein älteres Pärchen geht Hand in Hand durch eine Einkaufsstraße
VdK-Zeitung
Zum 1. Juli steigen die Renten im Westen um 1,9 Prozent, im Osten um 3,59 Prozent. Insgesamt sind die Renten aber längst von der allgemeinen ... | weiter
29.05.2017 | Dr. Bettina Schubarth
Symbolfoto: Eine Frau und zwei Kinder stehen nebeneinander, man sieht nur ihre Beine von hinten.
VdK-Zeitung
Fast jedes fünfte Kind wächst bei einem alleinerziehenden Elternteil, meist bei der Mutter, auf. Das ist finanziell nicht immer einfach: Zwar ... | weiter
29.05.2017 | Annette Liebmann
Symbolfoto: Seniorin lacht mit geschlossenen Augen; ein jüngerer Mann, vielleicht ihr erwachsener Sohn, umarmt sie liebevoll von hinten.
VdK-Zeitung
Die Pflege bewegt die Menschen so stark wie kaum ein anderes sozialpolitisches Thema. Pflegebedürftigkeit wird zunehmend zum Armutsrisiko. ... | weiter
29.05.2017 | Dr. Bettina Schubarth
Symbolfoto: Ein älteres Paar bei einer Demo. Er hat ein Megaphon in der Hand, sie eine Trillerpfeife.
VdK-Zeitung
In der letzten Ausgabe der VdK-Zeitung war der Forderungskatalog des Sozialverbands VdK zur Bundestagswahl 2017 beigelegt, der die Grundpositionen ... | weiter
26.04.2017 | Dr. Bettina Schubarth
Symbolfoto: Deprimiert aussehender Junge sitzt auf einer grauen Betontreppe, er hält einen Fußball auf den Knien
VdK-Zeitung
Armut betrifft immer die ganze Familie. 600.000 Kinder leben in Deutschland in „absoluter Armut“. Das heißt beispielsweise, dass sie nicht ... | weiter
26.04.2017 | Ulrike Mascher
VdK-Zeitung
Das Statistische Bundesamt hat für das Jahr 2016 die Zahlen der Grundsicherungsempfänger vorgelegt. Demnach haben etwas weniger Rentnerinnen und Rentner als 2015 Sozialleistungen in Anspruch genommen. | weiter
26.04.2017 | Dr. Bettina Schubarth
VdK-Zeitung
Trotz guter Wirtschaftsentwicklung ist die Gefahr, arm zu werden, in Deutschland so groß wie nie. Deshalb muss die Armutsbekämpfung heute beginnen und nicht erst in ein paar Jahren, fordert der Sozialverband VdK. Gestützt wird dieser Appell an die Bundesregierung von aktuellen Zahlen. | weiter
27.03.2017 | Ines Klut
VdK-Zeitung
Deutschland droht zu zerreißen. Das symbolisiert der Schriftzug der VdK-Aktion zur Bundestagswahl. Mit dem Motto „Soziale Spaltung stoppen!“ formuliert der Sozialverband seine Kernforderung an die Kandidatinnen und Kandidaten, die sich am 24. September zur Wahl stellen. | weiter
27.03.2017 | Dr. Bettina Schubarth
VdK-Zeitung
Wer krank wird, nicht mehr arbeiten kann und deshalb vorzeitig in Rente gehen muss, ist gleich doppelt gestraft. Er hat es sich nicht ausgesucht, krank zu werden, und muss als Erwerbsminderungsrentner zusätzlich hohe Abschläge in Kauf nehmen. Der Sozialverband VdK fordert die Politik auf, diese ... | weiter
01.03.2017 | ikl
VdK-Zeitung
Die Erkenntnis ist nicht neu: Die Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland geht kaum zurück, der Bereich der Niedrigeinkommen ebenfalls. Gerade in Zeiten starker Konjunktur müssten endlich nachhaltige Arbeitsmarktreformen angepackt werden, fordert der Sozialverband VdK. | weiter
01.03.2017 | bsc
VdK-Zeitung
In den letzten Monaten der Legislaturperiode hat die Bundesregierung noch ein Gesetz auf den Weg gebracht, das die Situation von Erwerbsminderungsrentnern verbessern soll. Die angekündigten Maßnahmen „sind jedoch enttäuschend“, sagt VdK-Präsidentin Ulrike Mascher. | weiter
01.03.2017 | bsc
Pressemitteilung
15.2.2017 - Wer aufgrund gesundheitlicher Probleme vorzeitig aus dem Beruf aussteigen muss, wird oft mit einer Armutsrente bestraft. Leider ändert sich durch die aktuell geplanten Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner kaum etwas an dieser Situation. | weiter
15.02.2017
Armut
Die Zahl der von Armut oder Ausgrenzung bedrohten älteren Menschen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren auf fast sechs Millionen gestiegen. Waren 2010 noch 4,9 Millionen Menschen im Alter von 55 und älter betroffen, stieg deren Zahl seither kontinuierlich auf zuletzt 5,7 Millionen. | weiter
08.02.2017 | dpa/cl
VdK-Zeitung
Immer mehr Menschen verzichten aus finanziellen Gründen auf den Zahnarztbesuch. Denn die Kosten für Zahnersatz steigen weiter an. Das zeigt, wie sich eine sozial ungerechte Gesundheitspolitik konkret auswirkt, kritisiert der Sozialverband VdK. | weiter
27.01.2017 | bsc
VdK-Zeitung
„Soziale Spaltung stoppen!“ heißt das Motto des Sozialverbands VdK im Vorfeld der Bundestagswahl 2017. Denn die soziale Ungleichheit abzubauen, ist eine der wichtigsten politischen Herausforderungen für die nächsten Jahre. | weiter
27.01.2017 | bsc
VdK-Zeitung
Wenn Menschen wegen einer schweren Krankheit oder Behinderung vorzeitig in Rente gehen müssen, sind sie im Durchschnitt erst 50 Jahre alt. Die Betroffenen müssen damit rechnen, dass ihnen jahrzehntelang ein Leben in prekären Verhältnissen und ohne Perspektive droht. Daran ändern auch die ... | weiter
27.01.2017 | bsc
Gesundheit
In den letzten Jahrzehnten haben internationale Studien immer wieder aufgezeigt, dass ein enger Zusammenhang zwischen der sozialen und gesundheitlichen Lage von Menschen besteht: Armut gehört zu den größten Risikofaktoren für die Gesundheit. Das Europäische Armutsnetzwerk schätzt, dass arme ... | weiter
23.01.2017 | ikl
Armut
Die Bundesregierung ist verpflichtet, einmal innerhalb einer Legislaturperiode einen Armuts- und Reichtumsbericht vorzulegen. Der Sozialverband VdK Deutschland hat als Mitglied im Beraterkreis für den Bericht den Erstellungsprozess kritisch begleitet und nun zum Entwurf des Fünften Armuts- und ... | weiter
05.01.2017
Rente
Die Mitgliedsorganisationen des „Netzwerkes für eine gerechte Rente“, darunter der Sozialverband VdK Deutschland, sind am 1. Dezember in Berlin zu einer Fachtagung zusammen gekommen. Im Mittelpunkt der Diskussion standen das Renten-Konzept von Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles ... | weiter
01.12.2016
VdK-Zeitung
Im Jahr 2016 fiel die Rentenanpassung mit 4,25 Prozent im Westen und 5,95 Prozent im Osten erfreulich hoch aus. Für Juli 2017 rechnet die Deutsche Rentenversicherung aber nur noch mit einer Erhöhung zwischen 1,5 und zwei Prozent. Der Sozialverband VdK fordert eine grundlegende Rentenreform. ... | weiter
28.11.2016 | Dr. Bettina Schubarth
VdK-Zeitung
Die geplanten neuen Regelsätze der Grundsicherung leisten keinen Beitrag für die dringend notwendige Bekämpfung der Armut im reichen Deutschland. Trotz erheblich höherer Bedarfe sollen die Regelsätze zum Jahreswechsel nur geringfügig steigen. Armut wird so nicht überwunden, sondern ... | weiter
28.11.2016 | ikl
Pressemitteilung
25.11.2016 - Der Sozialverband VdK fordert Nachbesserungen nach dem gestrigen Rentengipfel der Koalition. Zu den aktuellen Entscheidungen der Koalition zur Rentenpolitik erklärt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland: | weiter
25.11.2016 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401
Armut
Gemeinsame Erklärung von DGB, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden, darunter der VdK, sowie Erwerbslosengruppen: Die geplanten neuen Regelsätze der Grundsicherung leisten keinen Beitrag für die dringend notwendige Bekämpfung der Armut im reichen Deutschland. Trotz erheblich höherer Bedarfe ... | weiter
04.11.2016
VdK-Zeitung
Kommentar von VdK-Präsidentin Mascher: Es gibt ein Wort, das ich in der aktuellen Rentendebatte nicht mehr hören kann: „Geschenke“. So bezeichnen viele Kommentatoren und Politiker Maßnahmen wie die Erhöhung der Mütterrente, die Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner oder die ... | weiter
31.10.2016 | Ulrike Mascher
VdK-Zeitung
Wer fleißig ist, der wird belohnt. Leider erfüllt sich diese Hoffnung für immer weniger Menschen. Die Aufstiegschancen aus den unteren sozialen Schichten werden immer geringer, belegt eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Es ist höchste Zeit für mehr Umverteilung, fordert der ... | weiter
31.10.2016 | Dr. Bettina Schubarth
Armut
Im Herbst 2017 wird der Bundestag neu gewählt. Die Parteien diskutieren momentan ihre Wahlprogramme. Die unterzeichnenden Organisationen dieser Erkärung, darunter der Sozialverband VdK Deutschland, rufen die Parteien dazu auf, überzeugende Konzepte vorzulegen und wirksame Maßnahmen zu ... | weiter
17.10.2016
VdK-Zeitung
Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des Statistischen Bundesamts zur Armutsgefährdung im Jahr 2015. VdK-Präsidentin Ulrike Mascher nannte die Zahlen alarmierend. | weiter
27.09.2016 | Sabine Kohls
Pressemitteilung
22.9.2016 - Die heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamts zur Armutsgefährdung im Jahr 2015 sind aus Sicht des VdK alarmierend. Die Armutsgefährdungsquote ist im Vergleich zu 2014 von 15,4 auf 15,7 Prozent gestiegen. „Es ist beschämend für ein reiches Land wie Deutschland, ... | weiter
22.09.2016 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401
Armut
Auch im prosperierenden Deutschland bleibt Kinderarmut ein Problem: Fast zwei Millionen Kinder sind auf Hartz IV angewiesen. Sozialleistungen zu bekommen, ist für die meisten inzwischen ein Dauerzustand, wie aktuelle Berechnungen zeigen. | weiter
12.09.2016 | dpa/cl
VdK-Zeitung
Erwerbsminderungsrentner werden mit ungerechten Abschlägen bestraft und rutschen unter das Existenzminimum: Krank zu werden, sucht sich keiner aus. Doch wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, wird gleich doppelt bestraft. Denn viele, die eine Erwerbminderungsrente beziehen, ... | weiter
30.08.2016 | Ines Klut
VdK-Zeitung
Derzeit greift die Altersarmut immer weiter um sich. Noch könnte die Politik gegensteuern. „Die Rente muss zum Leben reichen“, lautet deshalb der Leitsatz des Sozialverbands VdK im Vorfeld der Bundestagswahl 2017. | weiter
30.08.2016 | Dr. Bettina Schubarth
VdK-Zeitung
Kann man mit einem Stundenlohn von 8,84 Euro eine Familie ernähren und eine angemessene Alterssicherung aufbauen? Nein, sagt der Sozialverband VdK und bewertet die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns um 34 Cent auf 8,84 Euro als völlig unzureichend. Für die vier Millionen Beschäftigten ... | weiter
30.08.2016 | Ines Klut
VdK-Zeitung
Krankheit ist ein hohes Armutsrisiko. Wer aus gesundheitlichen Gründen Erwerbsminderungsrente bezieht, erhält oft eine Rente unter Grundsicherungsniveau. Der Sozialverband VdK fordert, die Situation der Frührentner nachhaltig zu verbessern. Der VdK warnt vor hohen Armutsquoten und fordert ... | weiter
23.06.2016 | bsc
VdK-Zeitung
Jeder vierte Empfänger von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) lebt seit mehr als neun Jahren von dieser Sozialleistung. Für den Sozialverband VdK ist dies das Ergebnis einer verfehlten Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung. Nur ein dauerhaft geförderter Arbeitsmarkt könne ... | weiter
23.06.2016 | ikl
VdK-Zeitung
Um die Rente wird in der Politik mit neuer Leidenschaft diskutiert. Der Sozialverband VdK erinnert die Parteien an eine seiner Grundforderungen: "Die Rente muss zum Leben reichen." | weiter
24.05.2016 | bsc
VdK-Zeitung
Immer mehr Menschen haben Angst, dass ihre Rente später nicht zum Leben reicht. Sie sorgen sich vor Altersarmut. Viele haben ein Leben lang gearbeitet und die Rente reicht trotzdem nicht. Aktuell ist eine Rentendiskussion entfacht. Mitglieder des Sozialverbands VdK berichten über ihre ... | weiter
23.05.2016 | hei
Rente
Fast jeder fünfte Neu-Rentner in Deutschland geht wegen gesundheitlicher Probleme in den Ruhestand. 18,4 Prozent der Neu-Rentner des Jahres 2014 bezog eine Erwerbsminderungsrente. | weiter
19.05.2016 | dpa/cl
VdK-Zeitung
Viel Wirbel um die Rente gab es in den letzten Wochen. Da ist einerseits die größte Rentenanpassung seit 23 Jahren. Zum 1. Juli steigen die Renten im Westen um 4,25 Prozent, im Osten sogar um 5,95 Prozent. Andererseits zeigen aktuelle Zahlen über Grundsicherungsempfänger, dass immer mehr ... | weiter
28.04.2016 | bsc
VdK-Zeitung
Abgestempelt und abgehängt: Gegen den allgemeinen Trend und trotz der guten Wirtschaftslage müssen immer mehr Kinder von Grundsicherungsleistungen leben. Das hat eine aktuelle Studie des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) ergeben. | weiter
28.04.2016 | bsc
Pressemitteilung
19.4.2016 - „Das sind bedenkliche Zahlen, die das Statistische Bundesamt heute vorgelegt hat. Der Trend, dass immer mehr Menschen von ihrer Rente nicht leben können und auf staatliche Grundsicherung angewiesen sind, ist leider nicht neu. Traurig ist, dass diesem Trend politisch nicht wirklich ... | weiter
19.04.2016 | Cornelia Jurrmann
Pressemitteilung
12.4.2016 - „Die aktuellen Prognosen zur Altersarmut sind keine Überraschung. Schon seit vielen Jahren weist der VdK immer wieder darauf hin, dass die Altersarmut ein akutes Problem ist und immer weiter um sich greift.“ Das erklärt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK ... | weiter
12.04.2016 | Cornelia Jurrmann
Armut
Hartz-IV-Empfänger mit Laktoseintoleranz haben keinen Anspruch auf einen ernährungsbedingten Mehrbedarf. Die verbreitete Unverträglichkeit gegen Milcheiweiß sei nicht mit erhöhten Lebensmittelkosten verbunden, befand das Sozialgericht (#AKRONYM{SG}) Darmstadt in einem am Donnerstag, 31. ... | weiter
31.03.2016 | juragentur
VdK-Zeitung
Bevor der Bundestagswahlkampf in Gang kommt, sollen die letzten Punkte der Koalitionsvereinbarungen abgearbeitet werden. Die #ZITAT{„Lebensleistungsrente“} steht noch auf der Liste. Ein gut gemeintes Projekt, das aber kaum jemandem nützt, so die Meinung des Sozialverbands VdK. | weiter
23.03.2016 | bsc
VdK-Zeitung
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird weltweit stetig größer. Das haben aktuelle Studien und Erhebungen einmal mehr bestätigt. Deutschland ist da keine Ausnahme. Im Gegenteil: Laut der Einkommens- und Verbraucherstichprobe aus dem Jahr 2013 besitzen die oberen zehn Prozent der Bevölkerung 52 ... | weiter
24.02.2016 | bsc
Pressemitteilung
„Der aktuelle Bericht des Paritätischen Gesamtverbandes zur Armutsentwicklung macht erneut deutlich, dass die Bekämpfung der Armut in allen Altersgruppen endlich ganz nach oben auf die politische Tagesordnung muss“, erklärt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland. ... | weiter
23.02.2016 | Cornelia Jurrmann
VdK-Zeitung
Im Jahr 2014 gab es so viele Stromsperren wie noch nie. Rund 352.000 Haushalte waren laut Bundesnetzagentur betroffen, rund 7.000 mehr als noch im Jahr 2013. Für den VdK ein menschenverachtendes Vorgehen, das vor allem die Ärmsten der Gesellschaft betrifft. Die steigenden Energiekosten sind ... | weiter
28.01.2016 | ikl
Pressemitteilung
9.12.2015 - „Krankheit und Armut: Das ist ein Teufelskreis, aus dem immer mehr Menschen nicht mehr herausfinden“, so Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland. Trauriges Beispiel hierfür ist die prekäre Situation der Erwerbsminderungsrentner, die aus gesundheitlichen ... | weiter
09.12.2015 | Cornelia Jurrmann
VdK-Zeitung
Die Zahl der Menschen, die eine Altersrente beziehen und trotzdem arbeiten, wächst. Und das tun die meisten nicht aus Spaß oder Zeitvertreib, sondern aus finanzieller Not. Denn ihre Rente reicht nicht zum Leben. | weiter
27.11.2015 | ikl
VdK-Zeitung
Zum 1. Juli 2016 sollen die Altersbezüge der 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner deutlicher als in den vergangenen Jahren steigen. Eine Erhöhung zwischen vier und fünf Prozent gab die Deutsche Rentenversicherung bekannt. | weiter
27.11.2015 | bsc
Armut
Im reichen Deutschland geht es bei weitem nicht allen gut. Manche Menschen haben Mühe, Miete oder Rechnungen zu bezahlen und können nicht in Urlaub fahren. Sozialverbände fordern politische Konsequenzen. | weiter
05.11.2015 | dpa
Pressemitteilung
5.11.2015 - „Die neuen Zahlen der Statistiker in Wiesbaden zur Armut sind besorgniserregend und erfordern schnelles Handeln. Erneut ist die Armut in Deutschland angestiegen. Sie ist ein drängendes soziales Problem und ein unhaltbarer Zustand, den die Bundesregierung schnell angehen muss“, ... | weiter
05.11.2015 | Cornelia Jurrmann
VdK-Zeitung
Das Bundesarbeitsministerium rechnet mit einem Rentenplus zwischen vier und fünf Prozent im kommenden Jahr. Doch dies darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass für immer mehr Menschen die Rente im Alter nicht reichen wird, warnt der Sozialverband VdK. | weiter
28.10.2015 | bsc
VdK-Zeitung
Bei all den aktuellen tagespolitischen Ereignissen ist eine Meldung fast untergegangen: Die Leistungen für Grundsicherungsempfänger sollen ab 2016 um fünf Euro steigen. Diese Erhöhung auf 404 Euro im Monat betrifft nicht nur die Empfänger von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“), sondern ... | weiter
28.10.2015 | Ulrike Mascher
Armut
Vor fast einem Vierteljahrhundert ist in Berlin die „Ur-Tafel“ gegründet worden. Menschen, die bedürftig sind und Lebensmittel von guter Qualität, die überflüssig waren, sind „zusammengebracht“ worden. Auf den ersten Blick ist das eine tolle Idee: Wieso sollen unverdorbene ... | weiter
19.10.2015 | Steffen Westermann
Armut
Hunderttausende Senioren arbeiten in Deutschland mit geringem Lohn - ein Indiz für Altersarmut, wie etwa der Sozialverband VdK mahnt. Die Politik soll seiner Ansicht nach die Rente stärken. | weiter
19.10.2015 | dpa
VdK-Zeitung
Fast 13 Millionen Menschen gelten in Deutschland als armutsgefährdet. Das ist immerhin fast jeder Sechste. Laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts liegt die Armutsgefährdungsquote bei 15,4 Prozent. | weiter
24.09.2015 | ikl
VdK-Zeitung
Die Wirtschaft floriert, aber immer mehr Menschen bleiben von der guten Entwicklung abgehängt. Trotz Zunahme an Beschäftigung ist der Anteil armer Haushalte in Deutschland weiter gestiegen und die Mittelschicht deutlich geschrumpft. | weiter
24.09.2015 | bsc
Armut
Eine breite Mehrheit der Deutschen kritisiert, dass sich die Politik in Deutschland nicht genug um die Bekämpfung der Kinderarmut und das Schicksal von Flüchtlingskindern kümmert. | weiter
16.09.2015 | dpa
Pressemitteilung
27.8.2015 - „Es müssen endlich entschlossene Schritte und Maßnahmen eingeleitet werden, um Armut erst gar nicht entstehen zu lassen und bestehende Armut wirksam zu bekämpfen.“ Das fordert die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher, anlässlich heute ... | weiter
27.08.2015 | Cornelia Jurrmann
Pressemitteilung
6.8.2015 - „Leider setzt sich der Trend zur Armut fort. Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Grundsicherung sind alarmierend. Beunruhigend sind vor allem die gestiegenen Zahlen bei Frauen im Rentenalter, die Grundsicherung beantragen müssen“, kommentiert Ulrike Mascher, ... | weiter
06.08.2015 | Steffen Westermann
VdK-Zeitung
Bis zur Rente unbefristet und in Vollzeit angestellt – dieses Beschäftigungsbild scheint überholt. Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten nicht in regulären Jobs: Die Zahl stieg binnen 20 Jahren um mehr als 70 Prozent. | weiter
19.05.2015 | ikl
Pressemitteilung
18.5.2015 - „Deutschlands Wirtschaft brummt, aber die Langzeitarbeitslosen profitieren nicht davon. Dass Bundesministerin Nahles jetzt ein Förderprogramm für diese Gruppe auflegen will, ist begrüßenswert. Aber es geht nicht weit genug“, so VdK-Präsidentin Ulrike Mascher anlässlich der ... | weiter
18.05.2015 | Cornelia Jurrmann
VdK-Zeitung
Kinder aus armen Familien geraten bereits früh ins Hintertreffen. Diese Defizite können später kaum aufgeholt werden. Das zeigt eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung. | weiter
25.03.2015 | Ines Klut
VdK-Zeitung
In seinem aktuellen Armutsbericht beklagt der Paritätische Gesamtverband deutliche regionale Einkommensunterschiede in Deutschland und die große Zunahme der Armut unter Älteren. | weiter
26.02.2015 | bsc
VdK-Zeitung
Arm trotz Arbeit – das ist Realität für immer mehr Erwerbstätige in Deutschland, die ein Ein­kommen unterhalb der Armutsschwelle beziehen. Der Sozialverband VdK fordert Maßnahmen, damit jeder von seiner Arbeit leben und künftiger Altersarmut vorbeugen kann. | weiter
26.02.2015 | bsc
Pressemitteilung
19.2.2015 - Laut Ergebnissen des aktuellen Armutsberichtes des Paritätischen Gesamtverbandes ist die Armutsquote im Bundesdurchschnitt von 2012 bis 2013 um einen halben Prozentpunkt auf 15,5 Prozent gestiegen. VdK: "Paradox, dass sich Armut für bestimmte Bevölkerungsgruppen nicht nur ... | weiter
19.02.2015 | Cornelia Jurrmann
VdK-Zeitung
Wieder einmal wird in Deutschland leidenschaftlich über eine generelle Anhebung des Rentenalters debattiert. VdK-Präsidentin Ulrike Mascher hat für solche Forderungen kein Verständnis, solange sich die Beschäftigungssituation Älterer nicht grundlegend verbessert. | weiter
27.01.2015 | bsc
VdK-Zeitung
20 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung werden immer mehr Pflegebedürftige zum Sozialfall. Im vergangenen Jahr mussten 444.000 Menschen „Hilfe zur Pflege“ beantragen. Vor zehn Jahren waren es knapp 340.000 Pflegebedürftige. Für den Sozialverband VdK ist das eine fatale Entwicklung. | weiter
27.01.2015 | ikl
VdK-Zeitung
Das zurückliegende Jahr 2014 war für den Sozialverband VdK äußerst erfolgreich. Bundesweit schenken uns 1,7 Millionen Mitglieder ihr Vertrauen. Der VdK konnte seine Stellung als soziale Instanz in Deutschland weiter ausbauen und sichern. Das war und ist nur möglich dank unserer Verankerung ... | weiter
03.12.2014
19.11.2014 - „Die Gefahr, in Armut abzurutschen, ist im vergangenen Jahr in den meisten Bundesländern gestiegen. Das Problem ist akut wie noch nie und darf nicht mehr wegdiskutiert werden“, mahnt VdK-Präsidentin Ulrike Mascher anlässlich aktueller Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur ... | weiter
19.11.2014 | Cornelia Jurrmann
4.11.2014 - „Das ist ein Armutszeugnis für die wohlhabende Bundesrepublik. Erneut bestätigen aktuelle Zahlen die prekäre Lage vieler alter Menschen im Land", kommentiert VdK-Präsidentin Ulrike Mascher die aktuelle Statistik zu den Empfängern von Grundsicherung im Alter und bei ... | weiter
04.11.2014 | Cornelia Jurrmann
28.10.2014 - "Die Vermeidung und Bekämpfung von Armut in allen Altersgruppen muss weiterhin ganz nach oben auf die politische Tagesordnung. Armut darf nicht zur Normalität werden." Das fordert VdK-Präsidentin Ulrike Mascher anlässlich aktueller Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur ... | weiter
28.10.2014 | Cornelia Jurrmann
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Das bestätigen aktuelle Untersuchungen. Der Sozialverband VdK fordert die Bundesregierung auf, mit steuer- und sozialpolitischen Maßnahmen diese Entwicklung einzudämmen. | weiter
22.10.2014 | bsc
Der Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger wurde im Zuge des Sparpakets von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2011 gestrichen. Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat nun einen Vorstoß unternommen, diese Sozialleistung für Menschen mit geringem Einkommen wieder einzuführen. | weiter
22.10.2014 | bsc
24.6.2014 - „Die stark gestiegene Zahl an Minijobbern unter den Rentnern ist für mich ein deutlicher Hinweis auf die wachsende Altersarmut in Deutschland.“ Mit diesen Worten kommentierte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. | weiter
24.06.2014 | Cornelia Jurrmann
Ulrike Mascher ist beim VdK-Bundesverbandstag eindrucksvoll als Präsidentin wiedergewählt worden. Der Sozialverband VdK ist gut aufgestellt: so bekannt wie nie und mit ungebremstem Mitgliederzulauf. | weiter
02.06.2014 | bsc
2.4.2014 - "Es ist erfreulich, dass der vom VdK immer wieder geforderte gesetzliche Mindestlohn nun eingeführt wird", kommentiert VdK-Präsidentin Ulrike Mascher die heute vom Bundeskabinett beschlossene Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns | weiter
02.04.2014 | Cornelia Jurrmann
Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) bestätigt die anhaltenden negativen Auswirkungen der sozialen Spaltung Deutschlands für den Zusammenhalt unserer ­Gesellschaft. | weiter
28.03.2014 | ikl
Die Armutsquote ist im vergangenen Jahr auf ein neues Hoch gestiegen und liegt nun bei 15,2 Prozent. Das geht aus dem jüngsten Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands hervor. | weiter
17.02.2014 | ali
Sie haben oft ein Leben lang gearbeitet, bekommen aber nur eine kleine Rente: zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel. Ende 2012 waren knapp 465.000 Personen über 65 Jahre auf Grundsicherung im Alter angewiesen. Viele dieser Menschen sind gezwungen, zur Tafel und zur Suppenküche zu gehen, um ... | weiter
24.01.2014 | Steffen Westermann
Kommentar von VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: "Es ist Winter, und in Deutschland müssen Kinder frieren. Dies ist eines der traurigen Ergebnisse einer aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung zur Armutsentwicklung in Deutschland." | weiter
24.01.2014 | Ulrike Mascher
26.11.2013 - "Wer Armut im Alter vermeiden will, muss für ordentlich bezahlte Arbeit und gute Arbeitsbedingungen sorgen", fordert der VdK Deutschland. Hintergrund ist die aktuelle wissenschaftliche Studie "Sozialatlas über die Lebensverhältnisse in Deutschland". | weiter
26.11.2013 | Steffen Westermann
Deutschland hat gewählt. Noch wird über die Einzelheiten für die Politik der nächsten vier Jahre verhandelt. Verbesserungen bei der Rente stehen bei den Koalitionspartnern auf dem Programm. | weiter
25.11.2013 | bsc
Auch wenn es uns viele Politiker anders weismachen wollen: Die Kluft zwischen Arm und Reich wird in Deutschland nicht kleiner. Darauf weist eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hin. | weiter
25.11.2013 | Ulrike Mascher
8.11.2013 - Die schrittweise Anhebung der Zurechnungszeit bei der Erwerbsminderungsrente bringt keine nennenswerte Verbesserung für die Betroffenen, kritisiert der VdK jünste Vorschlage von Union und SPD. | weiter
08.11.2013 | Cornelia Jurrmann
25.10.2013 - "Armut wird sich weiter verfestigen und noch weiter steigen, wenn die Bundesregierung nicht endlich Maßnahmen in Angriff nimmt, die verhindern, dass immer mehr Menschen von Armut bedroht sind." | weiter
25.10.2013 | Cornelia Jurrmann
Der Sozialverband VdK Deutschland sieht sich in seinen Mahnungen zur Sicherung der Renten im Kampf gegen Altersarmut bestätigt. | weiter
22.10.2013 | ikl
22.10.2013 - Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden zu den Empfängern von Grundsicherung im Alter sind äußerst besorgniserregend. Demnach erhielten Ende 2012 knapp 465.000 Personen über 65 Jahre Grundsicherung. | weiter
22.10.2013 | Cornelia Jurrmann
Kommentar von VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: Den Deutschen geht es doch gar nicht so schlecht. Das war im Vorfeld der Bundestagswahl von manchen Politikern zu hören. | weiter
21.10.2013 | Ulrike Mascher
Wer gezwungen ist, wegen einer Krankheit früher in Rente zu gehen, ist stärker von Armut bedroht als andere. Ein unhaltbarer Zustand, kritisiert der VdK und fordert, die Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten endlich zu streichen. | weiter
26.09.2013 | ikl
Die Renten sind immer weniger wert. Dass dies nicht nur "gefühlt" so ist, zeigen jetzt auch Berechnungen des Sozialverbands VdK. Der Kaufkraftverlust zwischen 2004 und 2011 betrug mehr als 9 Prozent. | weiter
26.09.2013 | bsc
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher erneuert VdK-Forderungen: "Es gibt viele sozialpolitische Baustellen" | weiter
24.09.2013 | bsc
Seit sich der Sozialverband VdK öffentlichkeitswirksam dafür einsetzt, hat das Thema Mütterrenten in der politischen Diskussion richtig Fahrt aufgenommen. Der VdK bleibt bei seiner Forderung, dass alle Mütter, egal, wann sie Kinder geboren haben, drei Jahre Erziehungszeit für die Rente ... | weiter
03.09.2013 | bsc
11.6.2013 - "Die Bundesregierung darf das Problem der Altersarmut nicht länger kleinreden und die Tatsache ignorieren, dass immer mehr älteren Menschen ihre Rente nicht zum Leben reicht". | weiter
11.06.2013 | Cornelia Jurrmann
3.6.2013 - "Wir wollen im Vorfeld der Bundestagswahl ein deutliches Zeichen setzen – gegen die zunehmende soziale Spaltung und für soziale Gerechtigkeit". Mit diesen Worten gab VdK-Präsidentin Ulrike Mascher heute auf der VdK-Pressekonferenz in Berlin den Startschuss zur großen VdK-Aktion ... | weiter
03.06.2013 | Cornelia Jurrmann
Mini-Rentenerhöhungen, Steuerhinterziehung, soziale Ungerechtigkeit: Themen wie diese bestimmen die Schlagzeilen. "Endlich handeln!", fordert der Sozialverband VdK die Politik mit seiner Aktion zur Bundestagswahl unmissverständlich auf. Die wachsende soziale Spaltung muss gestoppt werden. | weiter
27.05.2013 | bsc
Der Sozialverband VdK startet im Vorfeld der Bundestagswahl eine Kampagne für soziale Gerechtigkeit. Das Motto lautet unmissverständlich: "Endlich handeln!" | weiter
29.04.2013 | bsc
17.4.2013 - Als "herbe Enttäuschung für die 16 Millionen Rentnerinnen und Rentner im Westen" bezeichnete VdK-Präsidentin Ulrike Mascher die heute im Bundeskabinett beschlossene Rentenerhöhung. | weiter
17.04.2013 | Cornelia Jurrmann
Minijobs, befristete Beschäftigungen, Teilzeitstellen: Mehr als ein Drittel aller Arbeitnehmer hält sich mit Jobs über Wasser, mit denen sie ihren Lebensunterhalt kaum bestreiten können. | weiter
25.03.2013 | ikl
Als "sozial schwach" werden Menschen bezeichnet, die schlicht und ergreifend arm sind und eher nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Sie als "sozial schwach" zu bezeichnen, ist genau genommen diskriminierend. | weiter
25.03.2013 | Ulrike Mascher

Über uns

Der Sozialverband VdK mit seinen mehr als
1,8 Millionen Mitgliedern setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein - seit mehr als 70 Jahren.

Als VdK-Mitglied profitieren Sie von unserer kompetenten Beratung im Sozialrecht. Wir vertreten als größter Sozialverband Deutschlands wirksam Ihre sozialpolitischen Interessen gegenüber der Politik. Wir sind parteipolitisch und konfessionell neutral sowie finanziell unabhängig.

Werden Sie Teil unserer großen Gemeinschaft.

Jetzt Mitglied werden!

Kompetente Rechtsberatung ist das Markenzeichen des Sozialverbands VdK. Unsere Sozialrechtsexperten erstreiten jedes Jahr in mehreren tausend Verfahren Millionenbeträge an Nachzahlungen für unsere Mitglieder. Der VdK berät nicht nur bei der Antragstellung, sondern vertritt seine Mitglieder auch in Widerspruchs- oder Klageverfahren vor den Sozialgerichten.



Der Sozialverband VdK - ein starker Partner

Unabhängig. Solidarisch. Stark: Der Sozialverband VdK stellt sich vor. Erfahren Sie, wofür sich Deutschlands größter Sozialverband einsetzt und warum es sich lohnt, Mitglied zu werden.
Themen
Symbolfoto: Ein Blatt Papier, auf das ein Paragraphen-Symbol aufgedruckt ist
Aktuelle Meldungen und Informationen aus den Bereichen Rente und Alterssicherung, Gesundheit und Pflege, Behinderung, Arbeitsmarkt sowie Familie und Generationen.
Publikationen
Cover der VdK-Publikationen
Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download.
Pressebereich
Foto: Ulrike Mascher in einem Fernsehinterview mit der ARD-Tagesschau
Die Presseabteilung des Sozialverbands VdK Deutschland hat ihren Sitz in Berlin. Lesen Sie mehr über Aktivitäten und finden Sie Ansprechpartner.
So erreichen Sie uns
Gebäude der VdK-Bundesgeschäftsstelle in der Linienstraße 131, Berlin Mitte
Sie möchten Kontakt zum Sozialverband VdK aufnehmen? Alle wichtigen Adressen, Telefonnummern und Ansprechpartner auf einen Blick.