28. Mai 2021
SOZIALE GERECHTIGKEIT

Die Kluft wächst: ifo-Institut befürchtet „Pandemie-Verlierer“

Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Deutschland immer weiter auseinander. Die Mittelschicht dagegen schrumpft.

Das Bild zeigt eine Kluft mit einem kleinen Bergsteiger
© unsplash

Das hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in seinem sechsten Armuts- und Reichtumsbericht festgestellt. Die verwendeten Zahlen stammen großteils aus Vor-Corona-Zeiten. Seither hat sich der Trend noch verschärft.

Bis zur Corona-Pandemie ist es der Wirtschaft gut gegangen. Aber davon haben ärmere Menschen nicht profitiert. Die Armutsquote, also der Anteil derer, die unter der Armutsgrenze leben, bleibt unverändert hoch. Aber wer schon viel hatte, konnte seinen Reichtum weiter vermehren. Manche Vermögen sind sehr viel größer als bisher angenommen. Aus dem Armuts- und Reichtumsbericht zieht der VdK ein erschreckendes Resümee: Wer arm ist, bleibt arm. Es reicht nicht aus, dass der Staat die Wirtschaft fördert, weil diese Hilfen nicht automatisch bei denen ankommen, die wenig haben.

Der VdK ist sich sicher, dass die Corona-Krise die Ungleichheit weiter verstärken wird. Schon jetzt leiden ärmere Menschen am stärksten unter der Pandemie: durch Kurzarbeit oder Arbeitsplatzverlust, beengte Wohnverhältnisse, schlechte digitale Ausstattung und Bildungsarmut. Das ifo-Institut weist darauf hin, dass der Staat zwar 80 Prozent der Einkommens­einbußen quer durch alle Bevölkerungsgruppen ausgeglichen hat, dass diese Maßnahmen aber teilweise bereits wieder auslaufen. Die Auswirkungen der Corona-Krise hielten aber an. Es sei mit „Pandemie-Verlierern“ in einkommensschwächeren Haushalten zu rechnen, warnen die ifo-Wissenschaftler und fordern von der Regierung weitere Maßnahmen zur Armutsbekämpfung.

Sozialer Ausgleich findet in Deutschland kaum statt. Dies ist ein Grund für die wachsende soziale Kluft. „Manch einer mit sehr großem Vermögen entzieht sich staatlicher Kontrolle und der gesellschaftlichen Verantwortung“, stellt VdK-Präsidentin Verena Bentele fest. „Steuerhinterziehung zu verhindern, reicht nicht aus. Wir müssen Steuerschlupflöcher schließen, und es braucht eine gerechte Steuerpolitik.“ In der VdK-Aktion zur Bundestagswahl „Sozialer Aufschwung JETZT“ stellt der VdK deshalb auch steuerpolitische Forderungen auf, die Reiche und Vermögende in den Blick nehmen.

„Wir werden in Zukunft entscheiden müssen, wer die Zeche zahlt. Sozialausgaben zu kürzen oder Verbrauchssteuern zu erhöhen, sind keine Option für den VdK. Denen, die ohnehin wenig haben, die finanzielle Last aufzubürden, wäre zutiefst ungerecht. Wer sehr viel hat, muss mehr beitragen“, sagt Bentele.

Kristin Enge

Schlagworte Corona-Krise | Armuts- und Reichtumsbericht | Armut | Armutsgrenze

  • Sozialrecht
    Ob Rente, Gesundheit und Pflege, Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter oder soziale Sicherung: Der Sozialverband VdK ist für seine Mitglieder ein kompetenter Ratgeber und Helfer in allen sozialrechtlichen Belangen. | weiter
  • Rente
    Der VdK will die Rente zukunftssicher machen und Altersarmut verhindern. Lesen Sie hier alles rund um die Themen Rente, Alterssicherung und unsere rentenpolitischen Forderungen. | weiter
  • Behinderung
    Der VdK setzt sich für gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen ein. Lesen Sie mehr zu Inklusion, Behindertenpolitik und Barrierefreiheit. | weiter
  • Pflege
    Wir finden: Die Situation Pflegebedürftiger und Pflegender muss sich dringend verbessern. Lesen Sie hier mehr zum Thema Pflegepolitik, pflegende Angehörige, häusliche Pflege und Pflegeleistungen. | weiter
  • Gesundheit
    Wir brauchen ein Gesundheitssystem, das an den Bedarfen der Menschen ausgerichtet ist. Lesen Sie mehr zu Gesundheitspolitik, Prävention, Gesundheitsleistungen, Hilfsmitteln und Versorgung. | weiter
  • Soziale Gerechtigkeit
    Rund 15,3 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht - das ist fast jeder Fünfte! Der Sozialverband VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit und setzt sich gegen die fortschreitende soziale Spaltung ein. | weiter
  • Frauen
    Frauen erhalten 49 Prozent weniger Einkommen und 53 Prozent weniger Rente als Männer. Der Sozialverband VdK setzt sich für mehr Gerechtigkeit für Frauen ein, kämpft für Gleichberechtigung und Gleichstellung. | weiter
  • Familie
    Wir brauchen Verlässlichkeit für Familien. Der VdK setzt sich unter anderem für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, für familiengerechte Arbeitszeiten, den Ausbau der Kinderbetreuung und für ein Rückkehrrecht in Vollzeit. | weiter
  • Reha
    Krankheit, Unfall, Klinikaufenthalt: Die Rehabilitation setzt dort an, wo die Selbstbestimmung eines Menschen gefährdet ist. | weiter
  • Verena Benteles Lichtblicke
    Die neue Tagebuch-Kolumne der VdK-Präsidentin. Positiv und persönlich: Mit ihrer Kolumne 'Verenas Lichtblick' will sie Leserinnen und Lesern, auch in Zeiten von Corona, Hoffnung machen. | weiter
    30.03.2020

Armut ist eine der größten sozialen Katastrophen im Land.

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Das Bild zeigt einen Bildschirm, auf dem Googlemail geöffnet ist
Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.