21. Februar 2022
GESUNDHEIT

Leben ohne Kehlkopf – Wie ein an Krebs erkrankter Musiker sein Leben meistert

Dieter Lanser erkrankt mit 64 Jahren an Krebs. Doch er gibt nicht auf und kämpft sich in sein Leben zurück. Trotz einiger Rückschläge ist er heute fast so aktiv wie zuvor.

Das Bild zeigt Dieter Lanser beim Posaune spielen.
© privat

Ende 2019 ist Dieter Lansers Stimme etwas belegt. Eine Erkältung, denkt er. Dann, im Frühjahr 2020, nimmt er plötzlich stark ab und wird wegen eines Schwächeanfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Bei der Untersuchung bricht er zusammen. Not-OP. Er wacht mit einem Luftröhrenschnitt wieder auf. Diagnose: Kehlkopfkrebs. In einer zweiten OP wird ihm der ganze Kehlkopf entfernt.

Einer von 200 Männern erkrankt an dieser Krebsart. Damit steht sie auf Platz 15 der bösartigen Erkrankungen. „Eine Vorsorgeuntersuchung gibt es nicht. Heiserkeit über mehr als vier Wochen, schlechtes Schlucken und Schmerzen können Anzeichen sein. Diese sollten Betroffene unbedingt abklären lassen“, rät Chefarzt Dr. Peter Schäfer vom Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen in Trier, der auch Lanser mit betreut hat. Aber die Prognose sei gut: Zwei Drittel werden geheilt.

Neu sprechen lernen

Ohne Kehlkopf ist für Lanser nichts mehr, wie es war. Nachdem ihm eine Stimmprothese eingesetzt wird, muss er mühevoll neu schlucken, atmen und sprechen lernen. Mit einer Logopädin übt er, den Luftstrom über die Luftröhre in die Speiseröhre zu leiten. Das erzeugt Töne, wenn er das kleine Ventil, das in seinem Hals steckt, mit der Hand verschließt. Langsam kann er wieder sprechen. Sein neues Leben beginnt.

Als die Logopädin ihm ein Video zeigt, in dem ein Kehlkopfoperierter Querflöte spielt, ist Lanser Feuer und Flamme. Musik hat sein früheres Leben bestimmt. Er hat Klavier und Blechblasinstrumente gelernt und als Berufsmusiker viele Jahre Posaune im Orchester gespielt. All das schien vorbei zu sein. Doch nun schöpft er Hoffnung: Was der Mann will, schafft er auch. Und er will wieder Posaune blasen. Allerdings werden ihm wegen der Chemo und der Bestrahlung alle Zähne entfernt. Die Behandlung muss er erst abwarten, bevor ihm ein Zahnersatz angepasst werden kann. „Für mich als Musiker war das eine Katastrophe“, sagt er.

Dann erhält er endlich die Zahnprothese, und es kann losgehen. Nach sechs Wochen gelingen ihm erste Stücke, etwa „Ach, wie ist’s möglich dann“ von Friedrich Wilhelm Kücken. Schäfer sagt, es sei nicht ungewöhnlich, dass Patienten mit der Stimmprothese wieder sprechen lernen. Aber Posaune blasen, das sei schon was ganz Besonderes. Derzeit bereitet Lanser ein erstes kleines Konzert vor.

Das Essen und Schlucken fällt ihm schwer, auch das Atmen ist mit dem Luftröhrenschnitt nicht leicht. Doch sich in die Ecke setzen und nichts tun, das könne er nicht, sagt er am Telefon. „Fernsehen ist langweilig.“ Seine Stimme knarrt leicht.

Inzwischen erteilt er wieder Musikunterricht und hat trotz der Corona-Pandemie weitere Anfragen. Auch den Musikverein Kinderbeuern, dessen musikalische Leitung Lanser vor 15 Jahren übernommen hat, leitet er wieder. „Als Dieter Lanser kam, hat er das Programm komplett von klassischer auf Stimmungsmusik umgestellt. Seitdem haben wir einen Höhenflug“, sagt der Vereinsvorsitzende Jürgen Lagodka. Die 20 aktiven Mitglieder sind mehrfach in Spanien auf Oktoberfesten aufgetreten – auch nach Lansers OP.

Engagiert und aktiv

Im Mutterhaus in Trier informiert Lanser gemeinsam mit einer Logopädin Patienten, denen eine Kehlkopf-OP bevorsteht, über das Leben mit der Erkrankung. „Ihnen hilft es, mit jemandem zu reden, der selbst betroffen ist. Sie sehen, was sie erwartet. Hier findet Selbsthilfe schon vor der OP statt“, berichtet Schäfer.

Wenn der 66-jährige Lanser erzählt, was er alles macht, wird klar: Krankheit hin oder her – geht nicht, gibt’s nicht für ihn. Trotz eines Grads der Behinderung (GdB) von 100 hat das VdK-Mitglied aus Kinderbeuern im vergangenen Jahr das silberne Sportabzeichen gemacht. Auf seiner Liste: 50-Meter-Lauf, 7,5 Kilometer Gehen, Standweitsprung, Kugelstoßen, Ballweit- und -zielwurf. Das silberne Abzeichen reicht ihm nicht, in diesem Jahr will er sich sogar das goldene holen.

Kristin Enge

Schlagworte Krebs | Musik

  • Sozialrecht
    Ob Rente, Gesundheit und Pflege, Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter oder soziale Sicherung: Der Sozialverband VdK ist für seine Mitglieder ein kompetenter Ratgeber und Helfer in allen sozialrechtlichen Belangen. | weiter
  • Rente
    Der VdK will die Rente zukunftssicher machen und Altersarmut verhindern. Lesen Sie hier alles rund um die Themen Rente, Alterssicherung und unsere rentenpolitischen Forderungen. | weiter
  • Behinderung
    Der VdK setzt sich für gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen ein. Lesen Sie mehr zu Inklusion, Behindertenpolitik und Barrierefreiheit. | weiter
  • Pflege
    Wir finden: Die Situation Pflegebedürftiger und Pflegender muss sich dringend verbessern. Lesen Sie hier mehr zum Thema Pflegepolitik, pflegende Angehörige, häusliche Pflege und Pflegeleistungen. | weiter
  • Gesundheit
    Wir brauchen ein Gesundheitssystem, das an den Bedarfen der Menschen ausgerichtet ist. Lesen Sie mehr zu Gesundheitspolitik, Prävention, Gesundheitsleistungen, Hilfsmitteln und Versorgung. | weiter
  • Soziale Gerechtigkeit
    Rund 15,3 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht - das ist fast jeder Fünfte! Der Sozialverband VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit und setzt sich gegen die fortschreitende soziale Spaltung ein. | weiter
  • Frauen
    Frauen erhalten 49 Prozent weniger Einkommen und 53 Prozent weniger Rente als Männer. Der Sozialverband VdK setzt sich für mehr Gerechtigkeit für Frauen ein, kämpft für Gleichberechtigung und Gleichstellung. | weiter
  • Familie
    Wir brauchen Verlässlichkeit für Familien. Der VdK setzt sich unter anderem für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, für familiengerechte Arbeitszeiten, den Ausbau der Kinderbetreuung und für ein Rückkehrrecht in Vollzeit. | weiter
  • Reha
    Krankheit, Unfall, Klinikaufenthalt: Die Rehabilitation setzt dort an, wo die Selbstbestimmung eines Menschen gefährdet ist. | weiter
  • Kampagnen
    Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Kampagnen transportiert der VdK seine Forderungen an die Politik und zeigt immer wieder soziale Missstände auf. | weiter

Rat und Tat | Zahlt die Krankenkasse eine unbekannte Therapie?

Neue Behandlungs- und Untersuchungsmethoden werden nicht immer von der Krankenkasse bezahlt - unter Umständen müssen die Versicherten die Kosten dann selbst tragen. Aber wer entscheidet eigentlich darüber, welche Therapien bezahlt werden? VdK-Rechtsexperte Oliver Sonntag beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

Hilfsmittel abgelehnt?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.