25. Mai 2021
GESUNDHEIT

Neue Seiten der Heimat entdecken

Urlaub zu Hause muss nicht langweilig sein – Tipps von Zukunftsforscher Professor Dr. Ulrich Reinhardt

Ein kleiner Balkon mit einem Tischchen und Pflanzen
© unsplash

Wegen der Corona-Pandemie verzichten viele Menschen auf Urlaubsreisen. Der Sommer lässt sich aber auch zu Hause genießen – sei es auf dem Balkon, im Garten oder im nahe gelegenen Park. Die VdK-ZEITUNG sprach mit Professor Dr. Ulrich Reinhardt, wissenschaftlicher Leiter der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, wie man in der eigenen Wohnung entspannen und vom Alltag abschalten kann.

Er ist umweltfreundlich, garantiert eine schnelle Erholung und braucht wenig Vorbereitung. Was sind weitere Vorteile vom Urlaub zu Hause?
Man könnte jetzt noch die Kosten und keine Anreise- und Eingewöhnungszeit anführen, aber vergessen wir nicht: Urlaub auf Balkonien ist nur selten eine Entscheidung, hinter der die Betroffenen auch gefühlsmäßig stehen. Und auch aktuell ist der Urlaub daheim ja nicht wirklich freiwillig, sondern durch die Pandemie fast schon alternativlos.

Wenn wir zu Hause bleiben, besteht die Gefahr, dass wir im Alltagstrott gefangen bleiben. Wie können wir das verhindern?
Man sollte seine gewohnten Rituale durchbrechen und sich jeden Tag etwas Schönes vornehmen. Das kann eine Radtour oder auch ein Picknick im Park sein. Es geht hier nicht um Extravaganz, sondern darum, wirklich nur zu tun, worauf man Lust hat. Man sollte den Tag so gestalten, als ob man auf Reisen wäre: keinen Wecker stellen, frühstücken und los, den Tag genießen.

Viele Menschen denken, Urlaub zu Hause sei langweilig. Wie lässt er sich spannend gestalten?
Oftmals sind es schon allein die kleinen Dinge, die Abwechslung bringen: Frühstück im Bett, draußen ein Buch lesen oder einfach mal losgehen und an jeder Kreuzung eine Münze werfen: Kopf bedeutet, nach links abzubiegen, Zahl bedeutet, es geht nach rechts – so entdeckt man garantiert neue Seiten seiner Stadt. Auch kann man versuchen, seine Heimat einmal mit den Augen eines Touristen zu betrachten. Was sind die Höhepunkte und die schönen Ecken? Wichtig ist dabei die Bereitschaft, sich auf den Urlaub daheim einzulassen, diesen nicht mit vergangenen Reisen zu vergleichen oder der Ferne nachzutrauern.

Durch die Corona-Pandemie haben die Menschen ihre Umgebung und ihr Zuhause wieder mehr zu schätzen gelernt. Sie hatten mehr Zeit fürs Kochen, Serien anschauen. Manche suchten sich sogar ein neues Hobby. Hat sich durch diese Erfahrungen das Reiseverhalten nachhaltig verändert?
Das erwarte ich nicht, denn der Reiseverzicht war und ist ja nicht freiwillig. Veränderungen im Reiseverhalten erwarte ich eher durch ein gesteigertes Umweltbewusstsein, die Globalisierung, den demografischen Wandel oder auch die Digitalisierung.

Wie werden wir in Zukunft reisen?
Sicherheit wird die neue Grundvoraussetzung auf Reisen sein – und sei sie auch nur gefühlt. Das Umweltbewusstsein im Alltag und das Umweltverhalten auf Reisen werden weiterhin für die allermeisten Menschen zwei Paar Schuhe bleiben. Dem Klimawandel sollten wir daher auch eher durch technische Innovationen begegnen, als auf weniger Flug- oder Fernreisen zu hoffen. Denn die Faszination des Reisens ist ungebrochen, und auch in Zukunft werden die Bürger weiterhin in der schönsten Zeit des Jahres unterwegs sein wollen.

Interview: Annette Liebmann

Schlagworte Urlaub | Corona | Zukunft | Reisen

  • Sozialrecht
    Ob Rente, Gesundheit und Pflege, Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter oder soziale Sicherung: Der Sozialverband VdK ist für seine Mitglieder ein kompetenter Ratgeber und Helfer in allen sozialrechtlichen Belangen. | weiter
  • Rente
    Der VdK will die Rente zukunftssicher machen und Altersarmut verhindern. Lesen Sie hier alles rund um die Themen Rente, Alterssicherung und unsere rentenpolitischen Forderungen. | weiter
  • Behinderung
    Der VdK setzt sich für gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen ein. Lesen Sie mehr zu Inklusion, Behindertenpolitik und Barrierefreiheit. | weiter
  • Pflege
    Wir finden: Die Situation Pflegebedürftiger und Pflegender muss sich dringend verbessern. Lesen Sie hier mehr zum Thema Pflegepolitik, pflegende Angehörige, häusliche Pflege und Pflegeleistungen. | weiter
  • Gesundheit
    Wir brauchen ein Gesundheitssystem, das an den Bedarfen der Menschen ausgerichtet ist. Lesen Sie mehr zu Gesundheitspolitik, Prävention, Gesundheitsleistungen, Hilfsmitteln und Versorgung. | weiter
  • Soziale Gerechtigkeit
    Rund 15,3 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht - das ist fast jeder Fünfte! Der Sozialverband VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit und setzt sich gegen die fortschreitende soziale Spaltung ein. | weiter
  • Frauen
    Frauen erhalten 49 Prozent weniger Einkommen und 53 Prozent weniger Rente als Männer. Der Sozialverband VdK setzt sich für mehr Gerechtigkeit für Frauen ein, kämpft für Gleichberechtigung und Gleichstellung. | weiter
  • Familie
    Wir brauchen Verlässlichkeit für Familien. Der VdK setzt sich unter anderem für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, für familiengerechte Arbeitszeiten, den Ausbau der Kinderbetreuung und für ein Rückkehrrecht in Vollzeit. | weiter
  • Reha
    Krankheit, Unfall, Klinikaufenthalt: Die Rehabilitation setzt dort an, wo die Selbstbestimmung eines Menschen gefährdet ist. | weiter
  • Verena Benteles Lichtblicke
    Die neue Tagebuch-Kolumne der VdK-Präsidentin. Positiv und persönlich: Mit ihrer Kolumne 'Verenas Lichtblick' will sie Leserinnen und Lesern, auch in Zeiten von Corona, Hoffnung machen. | weiter
    30.03.2020

Zu hohe Kosten für Medikamente?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Das Bild zeigt einen Bildschirm, auf dem Googlemail geöffnet ist
Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.