5. Januar 2017
Themen

VdK-Stellungnahme zum Entwurf des Fünften Armuts- und Reichtumsberichtes der Bundesregierung

Die Bundesregierung ist verpflichtet, einmal innerhalb einer Legislaturperiode einen Armuts- und Reichtumsbericht vorzulegen. Der unter der Federführung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erstellte Fünfte Armuts- und Reichtumsbericht liegt nun als Entwurf vor.

Der Sozialverband VdK Deutschland hat als Mitglied im Beraterkreis für den Bericht den Erstellungsprozess kritisch begleitet und nun zum Entwurf Stellung genommen.

Der Berichtsentwurf stellt eine gute und umfangreiche Datengrundlage dar, deren Auswertungen greifen aber oft zu kurz. So wird zum Beispiel das Problem der Altersarmut nicht ausreichend gewürdigt. Gar nicht untersucht wurden die Armutsrisiken von Alleinerziehenden, Erwerbsminderungsrentnern, Pflegebdürftigen und pflegenden Angehörigen.

Als sozialpolitische Handlungsbedarfe benennt der Berichtsentwurf allein die Maßnahmen der Bundesregierung. Aus Sicht des Sozialverbands VdK müssen aber auch alternative Handlungsoptionen aufgezeigt und sozialpolitische Debatten wiedergegeben werden.

Die ausführliche Stellungnahme kann hier heruntergeladen werden:

Schlagworte Armut | Reichtum | Armuts- und Reichtumsbericht | Stellungnahme