23. Juni 2016
Themen

Delegierte wählen VdK-Landesvorsitzende

Armin Lang im Saarland bestätigt, Rolf Reinemann neu in Niedersachsen-Bremen

Auf ihren Landesverbandstagen haben die Delegierten des Sozialverbands VdK Saarland und des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen ihre Führungsgremien neu gewählt. Sie stellten zudem die Weichen für ihre verbands- und sozialpolitische Arbeit der kommenden vier Jahre.

„Die Sozialverbände VdK Saarland und VdK Niedersachsen-Bremen stehen für gelebte Solidarität und sind eine feste Größe im Gesamtgefüge des VdK Deutschland mit seinen 1,75 Millionen Mitgliedern“, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher anlässlich der Landesverbandstage. Einerseits sei es besorgniserregend, dass immer mehr Menschen die Hilfe des VdK in Anspruch nehmen müssten. Andererseits sei die positive Mitgliederentwicklung ein großer Vertrauensbeweis für den Verband.

Für den wiedergewählten Landesvorsitzenden des Sozialverbands VdK Saarland, Armin Lang (68), ist es die dritte Amtsperiode. Beim Landesverbandstag in Illingen wurde er mit großer Mehrheit bestätigt. Der VdK Saarland hat mittlerweile mehr als 41.000 Mitglieder. Seit 2012 erstritten die Juristen der VdK-Rechtsabteilung in rund 13.000 abgeschlossenen sozialrechtlichen Verfahren mehr als zwölf Millionen Euro für die Mitglieder. Lang, der auch Vorsitzender des VdK-Bundesausschusses ist, sprach von einer „Modernisierung des VdK in nahezu allen Bereichen der Verbandsarbeit“. Einstimmig verabschiedeten die Delegierten die „Soziale Agenda 2020“ mit sozialpolitischen Forderungen.

Rolf Reinemann, Landesvorsitzender des VdK Niedersachsen-Bremen | © Peter Himsel

Neu im Amt ist Rolf Reinemann (77), ehemaliger niedersächsischer Landtagsabgeordneter aus Helmstedt. Der Landesvorsitzende des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen folgt auf Ute Brandt. Sie kandidierte nach zwei Wahlperioden nicht erneut. Brandt, die auch Mitglied des VdK-Präsidiums ist, wurde einstimmig zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Delegierten des Landesverbandstags in Hannover forderten in einer sozialpolitischen Resolution die unverzügliche Umsetzung des Menschenrechts auf Barrierefreiheit. Diese sei eine wesentliche Voraussetzung, damit alle Menschen gleichberechtigt am Leben teilhaben können. Der Landesverband hat aktuell rund 79.000 Mitglieder und ist damit in den vergangenen vier Jahren um rekordverdächtige 19 Prozent gewachsen. Im Sozialrechtsschutz wurden Leistungen und Nachzahlungen von über 32 Millionen Euro durchgesetzt, eine Steigerung von 28 Prozent.

Maßgeblich für den großen Erfolg des VdK sind die ehrenamtlich aktiven VdK-Mitglieder. Ihnen galt der ausdrückliche Dank der Landesgremien und von VdK-Präsidentin Mascher. Verdiente Mitglieder wurden auf den Landesverbandstagen besonders geehrt. Mascher ging in ihren Reden auch auf die aktuelle VdK-Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ ein. Sie dankte den Landesverbänden für ihr Engagement für mehr Barrierefreiheit. Zudem forderte sie vor den zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verbänden Maßnahmen zur Vermeidung künftiger Altersarmut, von der vor allem Frauen betroffen sind.

sko

Schlagworte Saarland | Niedersachsen-Bremen | Landesverbandstag | Vorsitz | Landesvorsitzender | Wahlen

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Startseite: Über uns

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.