Verena Bentele und Dietmar Bartsch sitzen sich gegenüber und unterhalten sich, im Vordergrund steht eine Filmkamera
VdK-Präsidentin Verena Bentele im Gespräch mit Dietmar Bartsch, Spitzenkandidat Die Linke | © Peter Himsel

Bentele hakt nach ... bei Dietmar Bartsch, Spitzenkandidat Die Linke

Wer zahlt die Kosten der Corona-Pandemie?

Am 26. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die nächste Regierung trägt die Verantwortung dafür, wie sich die Folgen der Corona-Krise langfristig auswirken. Das birgt gefährlichen gesellschaftlichen Zündstoff. Deshalb haken wir direkt nach:

Dietmar Bartsch, wie sehen die sozialpolitischen Pläne der Linke aus? Das Gespräch sehen Sie hier:

Bentele hakt nach ... bei Dietmar Bartsch, Spitzenkandidat Die Linke

VdK-Präsidentin Verena Bentele im Gespräch mit Dietmar Bartsch, Spitzenkandidat Die Linke. Wir haben nachgehakt: Wie sehen die sozialpolitischen Pläne von Die Linke aus? Wer zahlt die Kosten der Corona-Pandemie?

Im Gespräch mit Dietmar Bartsch: Eine Herausforderung für die Linke

Der Spitzenkandidat der Linken mag es unkonventionell. Er kommt allein ohne Büroleiter, Referent oder Security in die Bundesgeschäftsstelle – und nimmt sich viel Zeit für das Interview mit Verena Bentele. Immer wieder erzählt er von den Menschen in seiner Heimat Mecklenburg-Vorpommern, wo auch sein Wahlkreis liegt. Wie wenig Verständnis sie dort hätten für die von der Linken geforderte solidarische Mindestrente von 1200 Euro für all jene, die nicht durch eigene Arbeit auf genug Rentenpunkte kommen. Sie sagten ihm dann: „Ich habe ein Leben lang gearbeitet, 45 Jahre, und komme nicht auf diese Rente. Das kann doch nicht sein.“ Auch er empfände das als ungerecht, die Arbeitsjahre müssten sich in der Rente widerspiegeln. „Das ist eine Herausforderung, der sich auch die Linke noch stellen muss”, so Bartsch selbstkritisch.

An der gesetzlichen Rente will er als „tragender Säule“ festhalten, doch das System gehöre reformiert. In der nächsten Legislaturperiode müsse eine Erwerbstätigenversicherung auf den Weg gebracht werden, in die alle Beamten, Selbstständigen und Abgeordneten einzahlten, eine „Herkulesaufgabe“ sei das. Die Finanzierung des Rentensystems lasse sich nur so absichern, zusätzlich müsste die Beitragsbemessungsgrenze angehoben werden und die Beiträge müssten „moderat ansteigen“.

Auf die Regierungszeit von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) blickt Bartsch mit gemischten Gefühlen. Sie habe manches geleistet, „auch dadurch, dass sie hin und wieder Schlimmeres verhindert hat“, sagt er. „Schon in einem Jahr“ werde der eine oder andere sagen: „Wir sehnen uns nach Angela Merkel zurück.“ Zugleich kritisiert er, dass sie „das Auseinanderfallen der Gesellschaft, nicht nur bei Einkommen und Vermögen, aber da in besonderer Weise nicht verhindert hat“. Auch die hohe Kinderarmut sei ein Erbe der Merkel-Zeit. Wie schon Scholz und Baerbock will auch Bartsch diese mit einer Kindergrundsicherung bekämpfen. Ob sie auch wirklich kommt, hängt vom Wahlergebnis ab. Der VdK, sagt Bentele, werde sie weiter vehement fordern.

Podcast zum Nachhören:

PODCAST
Das Bild zeigt Dietmar Bartsch
Corona hat die soziale Spaltung vertieft – das ist gefährlicher Zündstoff. Die VdK-Sonderreihe zur Bundestagswahl stellt die Spitzenkandidaten und Kandidatinnen der Parteien auf den Prüfstand. In dieser Folge möchte VdK-Präsidentin mehr über die sozialpolitischen Visionen von Dietmar Bartsch erfahren. Wir fordern: „Sozialer Aufschwung JETZT!“ | weiter
19.07.2021


Presse
Verena Bentele und Dietmar Bartsch sitzen sich gegenüber und unterhalten sich, im Vordergrund steht eine Filmkamera
19.07.2021 - Linken-Chef zieht im Gespräch mit VdK-Präsidentin Verena Bentele gemischte Bilanz der Regierungszeit der Kanzlerin - Kinderarmut und Spaltung der Gesellschaft hätten in Merkels Amtszeit zugenommen | weiter
19.07.2021
PRESSEMITTEILUNG
Verena Bentele und Dietmar Bartsch stehen nebeneinander, unterhalten sich
19.07.2021 - Wer 40 oder 45 Jahre gearbeitet habe, müsse mehr als die Mindestrente bekommen, sagte der Spitzenkandidat der Linken, Dietmar Bartsch, im Gespräch mit VdK-Präsidentin Verena Bentele. Bartsch kritisierte außerdem die Kommerzialisierung des Gesundheitssystems. | weiter
19.07.2021

  • Unsere Forderungen zur Bundestagswahl
    Der Sozialverband VdK fordert: Soziale Gerechtigkeit muss der Leitfaden für alle politischen Entscheidungen sein. Deswegen lautet das Motto der VdK-Kampagne zur Bundestagswahl Sozialer Aufschwung JETZT! Unsere Forderungen im Detail lesen Sie hier. | weiter
  • Bentele hakt nach ...
    VdK-Präsidentin Verena Bentele konfrontiert die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien mit den Forderungen des VdK. Die Veranstaltungen sehen Sie hier. | weiter
  • Wahlprüfsteine
    Wir haben acht Fragen an die Parteien - mit Ausnahme der AfD - gesendet, in denen wir kritisch nachfragen, welche Maßnahmen und Pläne in der kommenden Legislaturperiode umgesetzt werden sollen. | weiter
  • Aktionskalender
    Finden Sie hier alle Veranstaltungen und Aktionen zur großen VdK-Kampagne "Sozialer Aufschwung JETZT!" zur Bundestagswahl 2021 - bundesweit und in Ihrem Bundesland! | weiter
  • Mitmach-Aktion
    Um die Forderungen des VdK zur Kampagne „Sozialer Aufschwung JETZT!“ zu unterstützen, können Sie jetzt Gesicht zeigen! Jetzt mitmachen - alle Infos dazu finden Sie hier. | weiter
  • E-Card versenden
    Senden Sie eine kostenlose e-Card an Freunde, Verwandte und Bekannte und machen Sie sie auf unsere große Kampagne zur Bundestagswahl 2021 aufmerksam! | weiter

Sozialer Aufschwung JETZT!

VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2021: Verena Bentele konfrontiert die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien mit den Forderungen des VdK.

PODCAST
Das Bild zeigt Verena Bentele
Soziale Gerechtigkeit muss der Leitfaden für alle politischen Entscheidungen sein. Damit Sie wissen, was die Parteien nach der Wahl planen, hakt die VdK-Präsidentin nach.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.