Risikogruppen & Corona

Informationen für Risiko-Patienten

Sozialrecht

Die Schutzpflicht Ihres Arbeitgebers fällt unter das Arbeitsrecht. Als Sozialverband beraten wir nicht im Arbeitsrecht, sondern bieten Beratung im Sozialrecht an.


Den Sozialverband VdK erreichen viele Anfragen von Menschen, die zur sogenannten Covid-19-Risikogruppe gehören. Insbesondere Risikogruppen sind durch das Virus gefährdet - sie haben ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Verlauf, sollten sie sich mit dem Coronavirus anstecken. Für sie ist es daher besonders wichtig, einer Infektion vorzubeugen. Viele haben in den letzten Wochen Urlaub genommen oder sich unbezahlt freistellen lassen. Für den Sozialverband VdK ist klar: „Das ist keine dauerhafte Lösung. Menschen der Risikogruppe brauchen besonderen Schutz", so VdK-Präsidentin Bentele.

SERVICE
Das Bild zeigt einen Mann mit Aktenkoffer
Corona: Ich gehöre zu einer Risikogruppe - muss ich trotzdem zur Arbeit? | weiter
21.10.2020

So können Risiko-Gruppen sich am besten schützen:

  • zu Hause bleiben
  • Menschen vermeiden, mit denen sie nicht ohnehin schon zusammenleben
  • Einkäufe wenn möglich liefern oder bringen lassen
  • einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen halten
  • regelmäßig Hände waschen.

Bundesregierung

Die Bundesregierung bietet ausführliche Informationen für Risikogruppen:

Zur Webseite der Bundesregierung

Robert Koch-Institut

Das Robert Koch-Institut bietet eine Antwort auf am häufigsten gestellte Fragen zum Thema Corona und Risiko:

Zu Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf auf der Webseite des Robert Koch-Instituts

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bietet Informationen zu arbeitsrechtlichen Fragen:

Zur Webseite des Bundesgesundheitsministeriums für Arbeit und Soziales zum Thema Corona

Das Bürgertelefon des BMAS ist von montags bis donnerstags zwischen 8.00 und 20.00 Uhr erreichbar.

Für die Themenbereiche des BMAS gibt es spezielle Durchwahl-Nummern, die Sie in nachstehender Liste finden.

Thema Rente: 030 221 911 001

Thema Unfallversicherung und Ehrenamt: 030 221 911 002

Thema Arbeitsmarktpolitik und -förderung: 030 221 911 003

Thema Arbeitsrecht: 030 221 911 004

Thema Mindestlohn: 030 60 28 00 28

Thema Teilzeit und Minijobs: 030 221 911 005

Thema Behinderung: 030 221 911 006

Thema Europäischer Sozialfonds: 030 221 911 007

Thema Mitarbeiterkapitalbeteiligung: 030 221 911 008

Thema Bildungspaket: 030 221 911 009

Bundesministerium für Gesundheit

Das Bundesministerium für Gesundheit bietet ausführliche Informationen für ältere Menschen:

Zur Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit mit Informationen für ältere Menschen

Informationen dazu, wer zur Risikogruppe zählt und wie man sich schützen kann:

Zur Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit mit Informationen für ältere Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen

Informationen zu psychischer Gesundheit trotz Kontaktbeschränkung und der möglichen Sorge vor Ansteckung:

Zur Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit zum Thema psychische Gesundheit und Corona

Schlagworte Risikogruppe | Corona | Corona-Krise

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.