30.03.2020

Lichtblicke und "sehen" als blinde Präsidentin, aktuelle Entwicklungen, Wahlbeteiligung: Das Tagebuch der VdK-Präsidentin

© VdK / Susie Knoll


Liebes Tagebuch,

heute schreibe ich den ersten Eintrag in mein Tagebuch. Kein Buch mit vielen Seiten, kein Eintrag mit Blindenschrift. Vor mir steht auf meinem Schreibtisch im Büro mein Laptop, in das ich diese Zeilen tippe, oder vielleicht auch hacke ... mir wird nachgesagt, dass ich meine Tastatur ziemlich strapaziere.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich gerade jetzt ein Tagebuch schreibe.

Der wichtigste Grund: es gibt viele Lichtblicke in meinem Leben. Ich "sehe" als blinde Präsidentin des VdK um mich herum Vieles, was ich gerne mit Ihnen teilen möchte.

Ein weiterer Grund: Wie Sie alle habe ich grad viel Zeit. Eigentlich wäre ich heute in Nürnberg auf einer Konferenz gewesen. Die wurde natürlich abgesagt wegen der aktuellen Entwicklungen. Also habe ich Zeit zum Schreiben.

Besonders bewegt hat mich heute, dass in Bayern die Wahlbeteiligung bei den Stichwahlen für die Wahl der Oberbürgermeisterinnen und Landrätinnen sehr hoch war. Das Abstimmen per Brief war offenbar für viele Menschen ein guter Weg, um die demokratischen Rechte wahrzunehmen. Wie schön, dass es den guten alten Brief gibt.

Vielleicht sind wir ja irgendwann auch in Deutschland bereit für eine digitale und sichere Stimmabgabe als Alternative zum Brief.

Bis dahin bin ich vor allem dankbar, dass städtische Angestellte und freiwillige Wahlhelferinnen die Stimmen ausgezählt haben. Und das alles mit ausreichend
Abstand, eine großartige Leistung. Die Wahrnehmung demokratischer Rechte lässt sich gestalten, aber zum Glück nicht aufhalten.

Am Ende meiner Tagebucheinträge werde ich Ihnen meine tägliche Herausforderung verraten.

Die Herausforderung des Tages:


Heute teile ich zum ersten Mal mein Tagebuch mit anderen Menschen und lege es nicht nur für mich in einer Datei ab. Wenn Sie Morgen umblättern, geht's weiter.

Bis dahin: Viel Freude an Ihren und meinen Lichtblicken

Verena Bentele

Schlagworte Tagebuch

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.
RENTENPOLITIK
Portraitfoto von VdK-Präsidentin Verena Bentele
Das Rentensystem wird nicht von allen getragen. VdK-Präsidentin Verena Bentele findet das ungerecht und plädiert für eine Erwerbstätigenversicherung, in die alle einzahlen.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.