29. Juni 2022
VdK-Zeitung

Für ein besseres Verständnis: ARD und ZDF bieten Tonspur „Klare Sprache“ an

Zuschauerinnen und Zuschauer ärgern sich immer wieder darüber, dass sie das gesprochene Wort im Fernsehen schlecht verstehen. Dies soll künftig besser werden. ARD und ZDF setzen auf eine neue Tonspur.

Das Logo der Krimiserie
"Klare Sprache" kommt bereits bei Tatort-Episoden zum Einsatz. | © IMAGO / Kirchner-Media

Musik und Hintergrundgeräusche sind in Fernsehserien und Filmen oft so dominierend, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer nicht verstehen, was gesprochen wird. ARD und ZDF wollen dem nun entgegenwirken. Nachdem die öffentlich-recht­lichen TV-Sender das Angebot „Klare Sprache“ bereits in ausgewählten Programmen wie einzelnen „Tatort“-Episoden getestet haben, soll es nun nach und nach zum Standard werden.

Das Erste der ARD, das ZDF und die TV-Programme von NDR, WDR und RBB bieten die „Klare Sprache“ seit 1. Juni an. Die Fernsehprogramme von MDR, BR, HR, Radio Bremen, SWR und SR sollen am 1. September folgen. Bei ARTE und Tagesschau24 wird es bis Jahresende dauern. ZDFneo, 3sat und ZDFinfo sollen bald folgen.

Beim Angebot „Klare Sprache“ wird ein Verfahren auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) angewandt. Im Ergebnis ist die Sprache besser verständlich, Geräusche und Musik werden dagegen heruntergefahren.

Bei der linearen (direkten) Fernsehausstrahlung über Satellit, Kabel und DVB-T wird „Klare Sprache“ als zusätzliches Angebot in die bisherigen Tonoptionen integriert. Die Tonspur kann dann über die Audio-Einstellungen am TV-Gerät oder Receiver ausgewählt werden.

Bedienung variiert

Die Bedienung ist dabei jeweils abhängig vom Gerät, zum Beispiel über die Taste „Audio“ oder über „Optionen“ auf der Fernbedienung. Dann erscheint auf dem Bildschirm ein entsprechendes Auswahlmenü.

Außerdem kann das Angebot in den Mediatheken und in den Livestreams im Internet in den Spracheinstellungen eingestellt werden. In den Apps einiger Smart-TV-Geräte ist das Angebot leider noch nicht verfügbar.

Infos zum Verfahren bieten die Webseiten:

www.ard-digital.de/inklusion/klare-sprache

und

www.mdr.de/ratgeber/digitales/klare-sprache-100.html

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ARD-Digital können entweder per E-Mail an zuschauer@ard-digital.de

oder auch montags bis freitags (außer an gesetzlichen Feiertagen) von 9 bis 21 Uhr telefonisch unter (03 31) 585 696 06 zum Thema „Klare Sprache“ befragt werden.

hei

Schlagworte Klare Sprache | Tonspur | Fernsehen | Lautstärke | Inklusion

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Pressemitteilungen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Pressespiegel
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    05.08.2022
  • Podcast
    Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft geht die VdK-Präsidentin Verena Bentele jeden Monat sozialpolitischen Fragen nach. Jetzt anhören! | weiter
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
    27.06.2022
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Newsletter
    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK. | weiter

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die überregionalen Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Mediadaten

  • VdK-Mediadaten 2022.pdf (813,01 KB, PDF-Datei)

    Die VdK Zeitung ist das Sprachrohr des Sozialverbands VdK Deutschland für seine über zwei Millionen Mitglieder und gehört zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die VdK Zeitung wird jedem VdK-Mitglied 10 mal im Jahr per Post zugestellt. Auf diesen Seiten finden Sie die Leistungswerte unserer Verbandszeitung.

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin

Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410

presse@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.