9. April 2021
VdK-Zeitung

Eiserne Reserve - Lebensmittelvorräte sollten für zehn Tage reichen

Eine clevere Vorratshaltung spart Zeit und Geld. Gut geeignet sind Lebensmittel, die lange haltbar sind oder sich haltbar machen lassen.

Das Foto zeigt Gläser mit verschiedenen haltbaren Lebensmitteln wie Linsen, Reis und Getreide.
© unsplash.com

Vorräte anzulegen, bedeutet nicht, zu hamstern. Es ist sinnvoll, für Notfälle einen Grundstock an Lebensmitteln anzulegen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt, immer genug Nahrung für zehn Tage im Haus zu haben.

Bestens geeignet für die Vorratshaltung sind Reis, Nudeln, Knäckebrot, abgepacktes Vollkornbrot und Zwieback sowie Hafer- und Getreideflocken. Auch Kartoffeln können eingelagert werden. An einem kühlen und dunklen Ort halten sie sich problemlos mehrere Monate.

Für Gemüse und Obst gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können im Glas oder in der Konservendose gekauft sowie durch Einfrieren haltbar gemacht werden. Fruchtmus und Dosenobst werden mit Zucker eingekocht. Auch konserviertes Gemüse enthält oft Zucker. Wer das vermeiden will und zudem auf den Vitamingehalt achtet, für den eignen sich Tiefkühlprodukte. Diese gibt es nicht nur zu kaufen, sondern sie lassen sich auch ganz einfach selbst herstellen. Die Früchte und das Gemüse werden vor dem Einfrieren gewaschen, geschält und portioniert. Um Vitamine besser zu erhalten, kann Gemüse auch blanchiert werden. Alles sollte luftdicht verpackt und mit Inhalt und Datum beschriftet sein.

Überhaupt ist Einfrieren bei vielen Nahrungsmitteln eine gute Lösung. Es eignet sich nicht nur für pflanzliche Produkte, sondern auch für Fleisch und Fisch. Selbst Backwaren können problemlos tiefgekühlt und später wieder aufgebacken werden. Selbiges gilt für bereits gekochte Speisen. Hier empfiehlt es sich, sie bereits im Vorfeld zu portionieren, sodass sie bei Bedarf nur noch aufgetaut und erwärmt werden müssen.

Den Überblick behalten

Wer Vorräte angelegt hat, sollte sie regelmäßig kontrollieren. Manche Menschen legen dafür sogar eine Checkliste an. Es empfiehlt sich, die Packungen, Gläser und Dosen nach Warengruppen zu sortieren. So behält man den Überblick, etwa ob noch genug Nudeln, Kaffee oder Reis vorhanden sind, oder ob man wieder auffüllen muss. Nahrungsmittel, die bald das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht haben, sollten im Regal oder Schrank vorne stehen, die länger haltbaren dahinter.

Um Schädlinge fernzuhalten, sollten zur Aufbewahrung möglichst dichte Behälter verwendet werden. Gut geeignet sind beispielsweise Weckgläser mit Bügelverschluss. Außerdem ist es ratsam, angebrochene Packungen nicht lange aufzuheben.

ali

Schlagworte Notreserve | Vorräte | Lebensmittel | Haushalt | Service

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Presseinformationen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Der VdK in den Medien
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    22.07.2021
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
    05.07.2021
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Newsletter abonnieren
    Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht. | weiter

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die überregionalen Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Mediadaten

  • Mediadaten VdK-Zeitung 2021.pdf (808,44 KB, PDF-Datei)

    Die VdK-Zeitung ist das Sprachrohr des Sozialverbands VdK für seine über 2,1 Millionen Mitglieder und gehört mit einer Auflage von über 1,7 Millionen Exemplaren zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die ausführlichen Mediadaten können Sie hier herunterladen.

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin

Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410

presse@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.