30. August 2022
PRESSE-STATEMENT

VdK-Präsidentin: „Nach 9-Euro-Ticket muss es eine günstige Lösung geben“

  • Verena Bentele: Bessere Angebote auch für Grundsicherungs- und Hartz-IV-Empfänger
  • Angebote für mobilitätseingeschränkte Menschen müssen ausgebaut werden

Ende August läuft das 9-Euro-Ticket im Regional- und Nahverkehr aus. Rund 52 Millionen Tickets sind von Anfang Juni bis Ende August bundesweit verkauft worden. Im Schnitt waren 10 Prozent mehr Fahrgäste im Regionalverkehr der Bahn unterwegs als zu Vor-Corona-Zeiten, teilt die Deutsche Bahn mit. Aber noch ist unklar, ob und welche Nachfolgelösung es für das 9-Euro-Ticket geben wird. Dazu erklärt VdK-Präsidentin Verena Bentele:

„Eine Nachfolgelösung für das 9-Euro-Ticket muss schnell gefunden werden. Günstig, unkompliziert und bundesweit einheitlich – sollte das neue Ticket sein. So bleiben viele Menschen – trotz hoher Inflation – weiterhin klimafreundlich mobil. Die Vorschläge zu einem 49-Euro-Ticket sind ein guter Anfang. Allerdings reicht der derzeitige Regelsatz in der Grundsicherung und bei Hartz-IV nicht für ein 49-Euro-Ticket aus. Menschen mit wenig Geld müssen weiterhin mobil sein können, das muss auch im neuen Bürgergeld berücksichtigt werden. Neben einem neuen Ticketangebot muss die Bundesregierung zudem schnell den Nah- und Regionalverkehr stärken und flächendeckend barrierefrei ausbauen. Uns als VdK ist sehr wichtig, dass es endlich Angebote für mobilitätseinschränkte Menschen gibt. Das fängt mit mehr Stell- und Stehplätze für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen in allen Zügen an. In den letzten Monaten war aufgrund des Ansturms wegen des 9-Euro-Tickets der Mobilitätsservice komplett überlastet: Hier muss die Bahn schnell ihren Service ausbauen und mobilitätseingeschränkte Reisende nicht außen vor lassen. Dazu muss der barrierefreie Ausbau vieler Bahnhöfe endlich Realität werden.“

Pressesprecherin Heike Vowinkel, Mobil: 0151 26 163 180, presse@vdk.de

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Pressemitteilungen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Pressespiegel
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    28.09.2022
  • Podcast
    Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft geht die VdK-Präsidentin Verena Bentele jeden Monat sozialpolitischen Fragen nach. Jetzt anhören! | weiter
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
    23.09.2022
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
    02.09.2022
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Newsletter
    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK. | weiter

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.