6. März 2020
PRESSE-STATEMENT

Weltfrauentag: Tabuthema 'Gewalt gegen Frauen mit Behinderung'

  • Für ein Gesamtkonzept zum Schutz vor Übergriffen
  • Bentele: „Stärken wir die Frauen, beugen wir der Gewalt vor!“


Frauen mit Behinderungen leben mit einem erhöhten Risiko, Opfer von psychischer, physischer und sexueller Gewalt zu werden. Das belegen mehrere Studien. Der Sozialverband VdK fordert zum Internationalen Frauentag am 8. März mehr Schutz und Stärkung für Frauen mit Behinderungen. Die VdK-Präsidentin Verena Bentele dazu:

„Die meisten Gewaltfälle üben Täter im nahen Umfeld der Frauen mit Behinderungen aus. Da sprechen wir nur leider zu selten drüber. Das ist in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Da wird viel unter den Teppich gekehrt. Um diese Frauen wirksam vor Übergriffen zu schützen, muss die Politik ihre Anstrengungen verdoppeln. Nötig ist ein Gesamtkonzept zum Gewaltschutz für Frauen mit Behinderungen. Dazu gehört auch ein Recht von Frauen mit Behinderungen, sich die Pflege- und Assistenzpersonen selbst auswählen zu dürfen. Stärken und ermutigen wir die Frauen, beugen wir so wirksam der Gewalt vor. Niemand soll Gewalt aushalten müssen!“

Im nahen Umfeld der Frauen mit Behinderungen werde es Tätern oft zu leicht gemacht, so Bentele weiter. Der VdK fordert daher: Berufsgruppen, die Kontakt mit Mädchen und Frauen mit Behinderung haben, müssen sensibilisiert werden für die hohe Gewaltbetroffenheit, die Lebensbedingungen und Strukturen, die Gewalt begünstigen bzw. hervorrufen.

Weltfrauentag am 8. März

Der 8. März ist Internationaler Frauentag. Begangen wird er seit mehr als 100 Jahren. Offiziell anerkannt von den Vereinten Nationen ist er seit 1977. An dem Tag werden nicht nur Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung gewürdigt, sondern es wird auch auf bestehende Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten hingewiesen.

Pressekontakt: Ino Kohlmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Zurück zu unseren Presseinformationen

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Presse
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier für unseren Presse-Newsletter eintragen.
Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.