11. November 2019
PRESSE-STATEMENT

Wohnungslose: Negative Entwicklung muss gestoppt werden

Nach Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Wohnungslosenhilfe ist die Zahl wohnungsloser Menschen im Jahr 2018 in Deutschland erneut um gut vier Prozent auf 678 000 gestiegen, die Zahl der wohnungslosen Kinder und Jugendlichen lag bei acht Prozent. Dies kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt:

„Der Sozialverband VdK ist bestürzt, dass so viele Menschen ohne Wohnung leben müssen und es von Jahr zu Jahr mehr werden. Gerade die Zahl der betroffenen Kinder und Jugendlichen macht uns große Sorgen. Aber auch für Alleinerziehende, Ältere oder Menschen mit Behinderung wird es immer schwerer, eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Zu hohe Mieten, zu wenige Sozialwohnungen, Armut, die sich verfestigt – das kann so nicht weitergehen. Diese Entwicklung muss endlich gestoppt werden. Alle Menschen brauchen ein Dach über dem Kopf, und sie müssen es sich leisten können. Dazu brauchen wir mehr bezahlbare Wohnungen, mehr sozialen Wohnungsbau, aber auch Löhne und Renten, von denen man seine Miete bezahlen kann.“

Zurück zu unseren Presseinformationen

Pressekontakt: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Schlagworte Miete | Mietenwahnsinn | Wohnungslosigkeit | Obdachlose

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.