gestern
Presse

Pressespiegel - Der VdK in den Medien

Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel und unseren Terminkalender für TV- und Radioauftritte.

Eine Fernsehkamera filmt VdK-Präsidentin Verena Bentele
© Peter Himsel

Ausgewählte Medienberichte der letzten Wochen:

25.1.2023

Der Westen: Rente: Schreckliche Entwicklung! Sozialverband mit deutlichem Appell!
Immer mehr Rentner beantragen Grundsicherung. So viele, dass der Sozialverband VdK um Verena Bentele nun drastische Forderungen aufstellt.


23.1.2023

NOZ: Rente, Pflege, Inflation - Hilfe, werden wir ärmer, Frau Bentele? (Abo)
Wie verheerend wirken sich Energiekrise und Inflation auf Rente, Pflege und das Soziale aus? Darüber hat die neue Osnabrücker Zeitung mit VdK-Präsidentin Verena Bentele gesprochen und die Antworten im Livestream veröffentlicht.

SR3: VdK fordert Zuschüsse für Lebensmittel
Obst, Gemüse, Eier, Milch, Brot - viele Lebensmittel sind sehr teuer geworden. Eine Senkung bzw. Streichung der Mehrwersteuer auf gesunde Lebensmittel sei sehr zu begrüßen, sagt Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK. Sie glaubt allerdings nicht, dass das auf absehbare Zeit umgesetzt wird und plädiert deshalb dafür, Menschen, die Hilfe brauche, mit direkten Zuschüssen zu unterstützen.


19.1.2023

Berliner Morgenpost: Kindergrundsicherung: Worauf Familien jetzt hoffen können
Der Kinderschutzbund, aber auch andere Sozialverbände wie etwa der VdK oder das Kinderhilfswerk, sind Teil des „Bündnis Kindergrundsicherung“, das seit Jahren für die Einführung eines solchen Modells wirbt. Vdk-Präsidentin Verena Bentele sprach mit Blick auf die Eckpunkte von einem „guten Schritt“: „Der Staat wird endlich in die Pflicht genommen, anspruchsberechtigte Familien direkt auf ihre Ansprüche hinzuweisen und die Beantragung zu automatisieren“, sagte sie.


16.1.2023

MDR Aktuell: Warum sind persönliche Termine beim Jobcenter so selten?
Margret Böwe, Referentin für Sozialpolitik beim VdK, sprach mit dem MDR darüber, warum viele Jobcenter-Termine auch nach Corona über Callcenter laufen und welche Probleme und Hürden sich daraus ergeben. Unter anderem spielt die mangelnde Barrierefreiheit für die Betroffenen eine Rolle. Digitale Kontaktmöglichkeiten sind laut Böwe eine praktische Ergänzung des Angebots, aber viele Menschen benötigen den persönlichen Kontakt.


13.1.2023

Deutschlandfunk: VdK fordert bundesweiten Härtefallfonds
Angesichts der hohen Energie- und Verbraucherpreise dringt der Sozialverband VdK auf die bundesweite Einführung von Härtefallfonds.

Stern.de: Bundesregierung will Aktienrücklage für die Rente schaffen
"Anstatt nachhaltige Konzepte für eine zukunftsträchtige Finanzierung der Alterssicherung zu entwickeln, ist das Ministerium zu risikoreichen Experimenten bereit", sagte Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK.

Merkur.de: Streit um neue Renten-Pläne: Wer viel einzahlt, wird bestraft
(...) Aber auch der Sozialverband VdK lehnt Schnitzers Forderungen ab: „Der Vorschlag von Frau Schnitzer klingt wie eine doppelte Rentenkürzung“, erklärte VdK-Präsidentin Verena Bentele. „Diese Umverteilung unter den Rentnern löst aus meiner Sicht nicht das Finanzierungsproblem in der Rentenversicherung.“ 


12.1.2023

ARD Mittagsmagazin: Sozialer Wohnungsbau stockt

VdK-Präsidentin Verena Bentele im Gespräch mit dem ARD Mittagsmagazin
© daserste.de

VdK-Präsidentin Verena Bentele mahnt das Eckpunktepapier zum Modell der Wohngemeinnützigkeit an, das im Koalitionsvertrag steht. (VdK ab Minute 01:40)


7.1.2023

Tagesschau.de: Weniger Steuern auf Obst und Gemüse?
Zustimmung erhielt Özdemir vom Sozialverband VdK. "Angesichts einer Inflationsrate von aktuell 8,6 Prozent darf die Bundesregierung nicht länger zögern und sollte sich Spanien zum Vorbild nehmen", sagte Präsidentin Verena Bentele (..). Ein entsprechendes Gesetz sei auch für Deutschland "überfällig". "Die Abschaffung der Mehrwertsteuer auf frisches Obst und Gemüse sowie Hülsenfrüchte würde allen Menschen helfen, aber überproportional stark jenen mit kleinen Renten und Geringverdienern", fügte die Präsidentin des Sozialverbandes hinzu.

Welt.de: Özdemir will Steuern auf Obst und Gemüse streichen
VdK-Präsidentin Bentele: Ein entsprechendes Gesetz sei in Deutschland „überfällig“. Es würde „überproportional stark jenen mit kleinen Renten und Geringverdienern“ helfen, so Bentele.


5.1.2023

Zeit.de: Vergleichsportal: Bürgergeld deckt Stromkosten nicht
(...)“Der für die Stromkosten veranschlagte Betrag ist viel zu niedrig“, kommentierte VdK-Präsidentin Verena Bentele. „Daran hat sich auch mit der Anpassung der Regelsätze nichts Grundsätzliches geändert. Das Problem hat sich mit dem starken Anstieg der Strompreise eher noch vergrößert.“

faz.net: Geplante Klinikreform : Lauterbachs Kritiker sehen lokale Krankenhausversorgung in Gefahr
Der Sozialverband VdK bewertet Lauterbachs Pläne indes als „Schritt in die richtige Richtung“. (...) Die Reform werde aber nicht ausreichen, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele: „Wir fordern eine vollständige Abkehr von der Gewinnorientierung und den sogenannten Fallpauschalen im Vergütungssystem.“


4.1.2023

Deutschlandfunk: Sozialverband VdK fordert Abkehr von Fallpauschalen
Vor den ersten Beratungen der Gesundheitsminister von Bund und Ländern zur Krankenhausreform hat der Sozialverband VdK radikalere Schritte gefordert.

ntv: Geplante Krankenhausreform - Sozialverband VdK dringt auf weitergehende Schritte
Verbandspräsidentin Verena Bentele erklärte am Mittwoch in Berlin, die bisherigen Pläne seien zwar ein "Schritt in die richtige Richtung", allerdings müsse das Gesundheitsministerium "in seinen Plänen noch deutlich radikaler sein".

Tagesschau: Beratungen über Krankenhausreform Kliniken fordern mehr Geld
Die Kritik an der geplanten Krankenhausreform reißt nicht ab. (...) Der Sozialverband VdK äußert sich radikaler und fordert die Abkehr von der Gewinnorientierung.


3.1.2022

Süddeutsche: Hilfe vom Staat: Warum viele auf das Geld verzichten(Abo-Inhalt)
Verena Bentele, Präsidentin des VdK, Deutschlands größter Sozialverband, sagt: "Manche Menschen fühlen sich wie Bittstellerinnen und Bittsteller, oder sie werden auf den Ämtern so behandelt. Das macht ihnen Angst, beschämt sie und hält sie davon ab, die Sozialleistungen zu beantragen, die ihnen zustehen."


2.1.2023

Berliner Zeitung: VdK-Präsidentin Verena Bentele: „Für manche reichen die Entlastungen eben nicht“
Verena Bentele war mehrfach Siegerin bei den Paralympics. Jetzt macht sie als Chefin des Sozialverbands VdK Furore und kämpft für Gerechtigkeit. Was treibt sie an?


30.12.2022

Berliner Morgenpost: Bürgergeld wird eingeführt - die Unterschiede zu Hartz 4
Auch wenn die Umstellung von Hartz IV auf das Bürgergeld eine Erhöhung der Regelsätze mit sich bringt zeigen sich Sozialverbände enttäuscht. Eine Erhöhung um 50 Euro würde das Existenzminimum nicht sichern, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem NDR.


29.12.2022

NDR: Bentele: "Arme Menschen sind oft im Verborgenen"
Rentner, chronisch Kranke, Behinderte und pflegende Frauen seien besonders von Armut betroffen, sagt VdK-Präsidentin Verena Bentele. Wegen der hohen Inflation sei mehr Entlastung nötig.


26.12.2022

Merkur.de: Von Energiepreisen „in Ruin getrieben“: Nicht nur die Ärmsten in Not – Verband schlägt zu Weihnachten Alarm
Der VdK sieht in der Energiekrise viele Deutsche in Not – auch abseits der Hilfe-Empfänger. Bei IPPEN.MEDIA fordert Präsidentin Bentele große Steuer- und auch Renten-Schritte.

Welt.de: Minijobs verbieten? Warum das in die Irre führt
(...) Dass verbreitete finanzielle Not die Ursache dieses Trends ist, damit hat Bentele recht. Studien zeigen: Der größte Teil der Mehrfachbeschäftigten ist auf zusätzliches Einkommen schlicht angewiesen. Viele Minijobber – ein Großteil davon Frauen – sind arm oder armutsgefährdet, ihre Aussichten auf Absicherung im Alter sind mies.


23.12.2022

Welt.de: Immer mehr Zweit- und Drittjobs – ein Indikator für Deutschlands Verarmung?
(...) Einen noch radikaleren Reformvorschlag macht Verena Bentele. Die Mehrfachbeschäftigung sei für Unternehmen „ein beliebtes Instrument“, um die Sozialabgaben zu umgehen. Sie fordert deshalb die generelle Abschaffung, um Arbeitnehmer besser sozial abzusichern. „Beschäftigung muss vom ersten Euro an sozialversicherungspflichtig sein.“

Der Westen: Weihnachten ohne Geschenke? Kinderarmut so hoch wie nie – „Fest der Sorge“
(...) Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbandes VdK alarmiert nun noch einmal zur Weihnachtszeit. „Für viele von Armut bedrohte oder betroffene Familien ist Weihnachten kein Fest der Freude, sondern eher der Sorge. Millionen von ihnen müssen jeden Euro zweimal umdrehen, können sich für ihre Kinder kein besonderes Weihnachtsessen oder irgendwelche Extras leisten.“


22.12.2022

RTL Nachtjournal: VdK zur Situation der pflegenden Angehörigen (VdK ab Minute 14:20)

junge Welt: VdK-Präsidentin: "Wichtige Impulse für mehr Inklusion im Arbeitsleben"
In einer Pressemitteilung vom Mittwoch äußert sich VdK-Präsidentin Verena Bentele zum Gesetz zur Förderung von Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt.


21.12.2022

BR.de: Gesetz soll Jobsuche für schwerbehinderte Menschen erleichtern
(...) Die Pläne der Bundesregierung stoßen beim Sozialverband VdK auf Wohlwollen. Der Gesetzentwurf enthalte "wichtige Impulse für mehr Inklusion am Arbeitsplatz", lobte VdK-Präsidentin Verena Bentele. "Das ist dringend notwendig, weil fast 160.000 Menschen mit einer Schwerbehinderung arbeitslos sind und die Zahl der langzeitarbeitslosen Menschen mit Behinderungen weiter steigt."

Tagesschau.de: Ernährungsstrategie - Die Deutschland-Diät
(...) Der Sozialverband VdK aber sieht Nachbesserungsbedarf und fordert einen höheren Regelsatz. Damit gesundes Essen bezahlbar bleibe, müsse zudem die Mehrwertsteuer auf bestimmte Produkte abgeschafft werden, vor allem auf frisches Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte, forderte Verbandspräsidentin Verena Bentele. Auch der VdK ist an der Ausarbeitung der neuen Ernährungsstrategie beteiligt. Bentele spricht von einem wichtigen Vorhaben.

Electrified Magazin: Bentele: "Autozentrierte Politik ist ein großes Problem"
Verena Bentele ist seit Mai 2018 Präsidentin der Sozialverbandes VdK. Im Interview mit electrified spricht sie über die Notwendigkeit einer barrierefreien Mobilität, eine autozentrierte Verkehrspolitik und über ihre Forderungen an Bundesverkehrsminister Volker Wissing.


20.12.2022

Tagesschau.de: Hohe Belastung für Angehörige Ein verlorenes Jahr für die Pflege
Ob das eigene Kind, der Partner oder die Eltern - die Pflege eines Angehörigen zu Hause kostet Kraft. Eine Belastung, die manche sogar krank macht, erklärt Verena Bentele vom Sozialverband VdK. "Über ein Drittel der pflegenden Angehörigen in unserer Studie hat gesagt, dass sie selber psychische und physische Beeinträchtigungen haben durch die Pflege. Ich finde, das ist eine alarmierende Zahl."


16.12.2022

Deutschlandfunk: Arbeitswelt muss bessere Anreize für ältere Erwerbstätige schaffen
Der Sozialverband VdK plädierte dafür, Geringverdiener nicht zu vergessen, die körperlich hart arbeiten. Die Debatte um eine ‚Rente mit 70‘ gehe in eine völlig falsche Richtung, sagte VdK-Präsidentin Bentele in Berlin.

WirtschaftsWoche: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Energiepreisbremsen
Viel Kritik gibt es daran, dass die Bremsen nach dem „Gießkannenprinzip“ funktionieren und sozial nicht gerecht seien. So sagte die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele: „Die Preisbremsen reichen schlicht nicht aus, um die existenzielle Not vieler Menschen zu lindern. Millionen Menschen können es sich nicht leisten, den doppelten Preis für Strom, Gas und Öl zu bezahlen.“

Tagesspiegel: Entlastungspakete reichen nicht
Der Sozialverband VdK hält Preisbremsen für nicht ausreichend und fordert einen Härtefallfonds. „Millionen Menschen können es sich nicht leisten, den doppelten Preis für Energie zu zahlen“, kritisierte VdK-Präsidentin Verena Bentele. „Sie werden sich am Jobcenter anstellen müssen, um Bürgergeld zu beantragen.“


13.12.2022

SWR: Sozialverband VdK fordert mindestens 160 Euro mehr für Pflege
(...) Auch der Sozialverband VdK fordert einen Pflegelohn und hat seine Kampagne dafür mit Studien zur schwierigen finanziellen Situation pflegender Angehöriger ausgestattet. VdK-Präsidentin Verena Bentele betont aber im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Florian Rudolph, schon bei den Monatssätzen müsse sich deutlich etwas verändern.


8.12.2022

Passauer Neue Presse: VdK-Präsidentin Bentele: „Pflege durch Angehörige wird in der Politik sträflichst vernachlässigt
Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbandes VdK, stellt der Ampel-Koalition eine „gemischte Bilanz“ aus. Lob verteilt sie an Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD). „Nichts kam allerdings aus dem Gesundheitsministerium“, kritisierte die VdK-Chefin.

ARD Monitor mit VdK-Präsidentin Verena Bentele zur häuslichen Pflege
Im Koalitionsvertrag hat die Ampelkoalition viele Verbesserungen für pflegende Angehörige versprochen – etwa die überfällige Erhöhung des Pflegegeldes oder einen Lohnersatz. Kaum etwas wurde davon bisher umgesetzt. VdK-Präsidentin Verena Bentele kommentiert die Lage der Betroffenen und erklärt, warum der VdK einen Pflegelohn fordert.

Verena Bentele im Gespräch mit ARD Monitor
© www.wdr.de

Ärztezeitung: VdK-Chefin Bentele: Bisherige Pflegebilanz der Ampel fällt schlecht aus
Das erste Ampel-Jahr ist ein verlorenes für die häusliche Pflege, kritisiert der Sozialverband VdK. Pläne zur Anhebung des Pflegegelds lägen noch immer nicht vor.


6.12.2022

Stuttgarter Zeitung: Pflegegeld wird wieder nicht erhöht
(...) Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, sagte auf Anfrage unserer Zeitung dazu: „Pflegebedürftige warten seit 2017 vergeblich darauf, dass das Pflegegeld angepasst wird. Sie sind schon lange in einer prekären Lage, und die hohe Inflation verschärft diese Situation immer weiter. Doch Energie sparen können sie kaum: Sie sind oft den ganzen Tag zuhause, und pflegebedürftige und kranke Menschen brauchen Wärme.“


2.12.2022

Süddeutsche Zeitung: Bayerischer Verfassungsorden für Neureuther, Roth und Bentele
50 Personen wurden am Freitag von der Landtagspräsidentin geehrt. (...) Unter den ausgezeichneten Persönlichkeiten befanden sich auch das Unternehmerpaar Clarissa und Michael Käfer, Unternehmerin Susanne Klatten, Landkreistagspräsident Thomas Karmasin und die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele.

Ärzteblatt: Sozialverband VdK fordert Barrierefreiheit im Gesundheitssystem
(...) „Für Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen ist das deutsche Gesundheitssystem höchst unzugänglich“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele. Das sei ein klarer Verstoß gegen die UN-Behinderten­rechtskonvention.


1.12.2022

WDR5: Barrierefreiheit: Wo sind die Hindernisse? (VdK ab Minute 7:00)
Jonas Fischer, Referent für Barrierefreiheit beim Sozialverband VdK, im Gespräch mit WDR-Moderatorin Julia Schöning-Winters.

RND: 49-Euro-Ticket: Sozial- und Fahrgastverbände fordern rasche Einigung über Finanzierung
(...) „Die Bürgerinnen und Bürger warten auf das 49-Euro-Ticket, deswegen sollten sich Bund und Länder schnellstmöglich einigen“, sagte die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).


30.11.2022

Kölner Stadtanzeiger: Von wegen Arbeit lohnt nicht – ein Faktencheck zum Bürgergeld

(...) Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, etwa lenkt daher den Blick auf die Löhne. Ein gewisser Abstand zwischen Erwerbseinkommen und Bürgergeld müsse gehalten werden, erklärte sie im Deutschlandfunk. „In Branchen, wo dies nicht gegeben ist, muss dringend nachgebessert werden.“ Soll heißen: Nicht das Bürgergeld ist ihrer Ansicht nach zu hoch, sondern die Gehälter teils zu niedrig.


29.11.2022

Zeit online: So soll das Deutschlandticket funktionieren
(...) Der Sozialverband VdK fordert deshalb ein bundesweites Sozialticket für maximal 29 Euro.

ZDF Drehscheibe: VdK-Präsidentin Verena Bentele zum 49-Euro-Ticket (VdK ab Minute 1:58)

Verena Bentele im Gespräch mit dem ZDF via Video-Call
© zdf.de

27.11.2022

FR: Schluss mit dem Schneckentempo!
Gastbeitrag von VdK-Präsidentin Verena Bentele in der Frankfurter Rundschau: Die Inklusion kommt zu schleppend voran. Das sehen wir hierzulande, aber auch im Globalen Süden.

BR: Verena Bentele beim Sonntags-Stammtisch: Debatte über Bürgergeld war "grauenvoll"
Wie manche Politikerinnen und Politiker über Menschen, die Grundsicherung beantragen, gesprochen hätten, sei absolut verwerflich, kritisierte VdK-Präsidentin Verena Bentele am "Sonntags-Stammtisch" im BR – insbesondere mit Blick auf CDU und CSU.


25.11.2022

Rheinische Post: Aktuelle Krisen verstärken psychische Erkrankungen (Abo-Inhalt)
(...) "Wir erhalten so viele Mails und Briefe von Mitgliedern, die sich existenziell bedroht fühlen, wie wohl noch nie“, sagt VdK-Präsidentin Verena Bentele.

Junge Welt: Schutz von Frauen mit Behinderung gefordert
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen hat der Sozialverband VdK zum Schutz auch von Frauen und Mädchen mit Behinderung aufgerufen.


24.11.2022

Tagesspiegel: Gewalt in der Partnerschaft - Rund 144.000 Opfer in Deutschland
(...) Opposition und auch Sozialverbände kritisieren, es gebe in diesem Bereich bisher zu wenige konkrete Ergebnisse. Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK, sagte dazu am Donnerstag, es sei ein fatales Signal, dass die Ampelregierung die Maßnahmen zum Schutz von Frauen gegen Gewalt aus dem Koalitionsvertrag bisher nicht umgesetzt habe.


22.11.2022

Rheinische Post: Ampel und Union verständigen sich beim Bürgergeld
(...) Der Sozialverband VdK kritisierte hingegen die härteren Maßnahmen. „Zum neuen Eingliederungsprozess sollte nach der ursprünglichen Planung auch gehören, dass Sanktionen nicht gleich von Anfang an in voller Wucht auf die Antragsteller treffen, sondern es hier ein gestuftes Verfahren geben sollte. Das hätte nach Meinung des VdK zu einer besseren Zusammenarbeit, zu mehr Vertrauen und damit schlussendlich zu einer nachhaltigen Integration in Arbeit führen können“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele.

NDR: Bentele über Haushalt: "Brauchen schnelle Hilfe für Arme"
Gelinge es nicht, die Energiekosten zu dämpfen, könnten sich Menschen abwenden, sagt Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbandes VdK.

taz.de: Kompromisse zum Bürgergeld: Mehr Sanktionen, weniger Karenzzeit
Im Streit zwischen Bundesregierung und Union um das Bürgergeld hatte der Sozialverband VdK zuvor vor einer Verzögerung der Reform gewarnt. Kurz vor der entscheidenden Sitzung des Vermittlungsausschusses von Bundesrat und Bundestag an diesem Mittwoch sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, das Bürgergeld müsse zum geplanten Zeitpunkt kommen. Sie mahnte zudem: „Bei allem Zeitdruck müssen trotzdem Kompromisse gefunden werden, die für eine wirkliche Verbesserung für die Betroffenen sorgen und in der Praxis gut umsetzbar sind.“

Spiegel online: Sozialverband warnt vor Verschärfung der Regelungen beim Bürgergeld
Im Vermittlungsausschuss ringen Union und Ampelkoalitionäre um einen Kompromiss beim neuen Bürgergeld. VdK-Präsidentin Verena Bentele ist alarmiert.

WirtschaftsWoche: Sozialverband warnt vor Verzögerungen beim Bürgergeld
Die Zeit drängt: Am Mittwoch tagt ein Gremium, um eine Lösung im Streit ums Bürgergeld zu finden. Der Sozialverband VdK warnt vor Kompromissen zulasten derer, die auf das Geld angewiesen sind.

Tagesspiegel: Land Berlin soll mehr zahlen: Sozialverband fordert mehr Geld für Härtefallfonds zu DDR-Renten
Der Sozialverband VdK fordert mehr Geld für den geplanten Härtefallfonds für bestimmte Rentner mit Ansprüchen aus DDR-Zeiten. Die vom Haushaltsausschuss des Bundestags bereitgestellten 500 Millionen Euro würden nicht ausreichen, erklärte VdK-Präsidentin Verena Bentele am Dienstag in Berlin.


21.11.2022

ntv: Sozialverband fordert Ticket für maximal 29 Euro
Der Sozialverband VdK hat mit Blick auf das geplante 49-Euro-Ticket die parallele Einführung einer bundesweiten Sozialvariante zu einem günstigeren Preis gefordert. "Neben dem Deutschlandticket für 49 Euro sollte es bundesweit ein Sozialticket für maximal 29 Euro geben", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Tagesspiegel Background: Sozialverband VdK fordert neben 49-Euro-Ticket bundesweites Sozialticket


20.11.2022

RND: Deutschlandticket: VdK fordert gleichzeitige Einführung eines bundesweiten Sozialtickets
Im nächsten Jahr soll das Deutschlandticket für 49 Euro im Monat eingeführt werden. Der Sozialverband VdK drängt darauf, dass überall zusätzlich vergünstigte Sozialtickets erhältlich sind. Zudem mahnt VdK-Chefin Bentele vollständige Barrierefreiheit an.

Zeit online: Sozialverband VdK fordert bundesweites Sozialticket
Der Sozialverband VdK fordert für Menschen, die das 49-Euro-Ticket nicht bezahlen können, eine günstigere Alternative. Die solle maximal 29 Euro kosten.

ZDF.de: Verband fordert bundesweites Sozialticket
Dem Sozialverband VdK reicht das geplante 49-Euro-Ticket nicht aus. Präsidentin Verena Bentele fordert ein bundesweites Sozialticket für maximal 29 Euro.

BR24: VdK fordert bundesweites Sozialticket für 29 Euro
Dem Sozialverband VdK reicht das geplante 49-Euro-Ticket nicht aus. Präsidentin Bentele fordert ein bundesweites Sozialticket für maximal 29 Euro. Davon sollten Menschen profitieren, die sich das reguläre Deutschlandticket nicht leisten können.


18.11.2022

Zeit online: VdK zum Wohngeld
(...) Auch die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, sprach sich für Pragmatismus bei der Auszahlung des Wohngelds aus. Wohngeldberechtigte hätten meist keine Rücklagen, um Wartezeiten zu überbrücken, sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Deshalb müssen die Wohngeldstellen von der Möglichkeit Gebrauch machen, das Wohngeld vorläufig auszuzahlen und auf eventuelle Rückzahlungsforderungen zu verzichten."


16.11.2022

Der Westen: Bürgergeld vorerst gescheitert – so geht es jetzt weiter
(...) „Der CDU geht es nicht um Gerechtigkeit, wenn sie das Bürgergeld im Bundesrat stoppt. Sie trägt parteipolitische Streitereien auf dem Rücken der Ärmsten aus“, betonte Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverband Deutschland (VdK). Weiter mahnt sie: „Für viele Menschen wird es einen kalten, bitterbösen Winter geben, wenn das Bürgergeld scheitert.“


14.11.2022

Süddeutsche online: Bürgergeld: Worüber gestritten wird und wie ein Kompromiss aussehen könnte
(...) Die Sozialverbände verteidigen die Reform der Ampelregierung. "Ich hoffe, dass die Union es im Bundesrat nicht blockiert, weil die Menschen, jetzt, wo die Preise für Lebensmittel und Energie hoch sind, auf der einen Seite eine Entlastung brauchen, und auf der anderen Seite Weiterbildung und Qualifizierung", sagt Verena Bentele, die Präsidentin des Sozialverbandes VdK im ZDF.


11.11.2022

Rheinische Post: Sozialverband VdK nennt Verzögerung beim Bürgergeld „schäbig“
Der Sozialverband VdK hat den politischen Streit um das Bürgergeld zwischen der Ampel-Koalition und der Union scharf kritisiert. „Es wäre schäbig, wenn die Einführung des Bürgergeldes im Bundesrat weiter verzögert oder gar gestoppt würde.


10.11.2022

RND: Sozialverband VdK fordert weitere Hilfen für arme Rentner
Der Sozialverband VdK hält die Rentenerhöhung für „wichtig“. Zugleich mahnt die VdK-Präsidentin Bentele mehr finanzielle Unterstützung für arme Rentnerinnen und Rentner an. „Aufgrund der hohen Inflation verpufft die Erhöhung sofort“, warnt sie.

Phoenix: Verena Bentele zum Triage-Gesetz, 10.11.2022

Schaltgespräch mit Verena Bentele (Präsidentin Sozialverband VdK Deutschland) zum Triage-Gesetz

MDR Aktuell: Thema Triage: Bundestag ändert Infektionsschutzgesetz (VdK ab Minute 0:56)

VdK-Präsidentin Verena Bentele im Interview mit MDR Aktuell
© www.ardmediathek.de

9.11.2022

tz.de: VdK zum Bürgergeld
(...) Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, lenkt dagegen den Blick weg vom Bürgergeld auf die Löhne. Ein gewisser Abstand zwischen Erwerbseinkommen und Bürgergeld müsse gehalten werden, erklärte sie im Deutschlandfunk. „In Branchen, wo dies nicht gegeben ist, muss dringend nachgebessert werden.“

BR24: Armutsrisiko Familienpflege – braucht es einen Pflegelohn? (...) Sozialverbände wie der VdK halten dieses deutlich höhere Armutsrisiko für nicht hinnehmbar. Die VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert daher politische Maßnahmen, die über das aktuell geltende Familienpflegezeitgesetz weit hinausgehen. Menschen müssten dafür bezahlt werden, dass sie ihre Angehörigen pflegen, findet Bentele.


8.11.2022

Süddeutsche.de: Wirtschaftsweise erwarten hohe Inflation
"Die Mehrkosten der Energiekrise müssen sozial gerecht verteilt werden", erklärte die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, "da haben die Wirtschaftsweisen recht."


7.11.2022

Tagesschau.de: Bürgergeld: Nur ein neuer Name für Hartz-IV?
(...) Und VdK-Präsidentin Verena Bentele argumentierte: "Wenn jetzt Stimmen aus Handwerk, Industrie und Politik laut werden, dass mit dem geplanten Bürgergeld das Nicht-Arbeiten immer attraktiver wird, dann kann ich denen nur entgegnen: Wir brauchen höhere Löhne im Niedriglohnsektor. Bürgergeld-Empfänger sollen nicht gegen Niedriglöhner ausgespielt werden.“

Bayern 1 - Die blaue Couch: Verena Bentele, Präsidentin des VdK und mehrfache Paralympics-Siegerin, über Inklusion und gleiche Chancen
Verena Bentele holte 12 Goldmedaillen bei den Paralympics und vier Weltmeistertitel. Auf der Blauen Couch erzählt sie, wie schwierig es ist, Politik und Gesellschaft für das Leben von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren.


6.11.2022

hr3 Sonntagstalk: Verena Bentele über ihre Goldkarriere als blinde Biathletin und ihren Kampf für soziale Gerechtigkeit
Verena Bentele ist eine der erfolgreichsten Wintersportler*innen der Welt. Von Geburt an ist sie blind, aber das hält sie nicht auf. Als Biathletin holt sie allein zwölf Goldmedaillen. Nach ihrer sportlichen Ausnahmekarriere geht sie in die Sozialpolitik, wird Behindertenbeauftragte der Bundesregierung. Seit vier Jahren ist Verena Bentele die Präsidentin des größten Sozialverbands VdK, mit Leidenschaft und Ehrgeiz. Sie sagt: „Ich will die ganz großen Fragen von Gerechtigkeit und Solidarität diskutieren und unser Land voranbringen!“ Im hr3 Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer spricht sie darüber.


5.11.2022

Focus online: Lohnt es sich mit dem Bürgergeld noch, arbeiten zu gehen?
(...) Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, etwa lenkt daher den Blick auf die Löhne. Ein gewisser Abstand zwischen Erwerbseinkommen und Bürgergeld müsse gehalten werden, erklärte sie jüngst im Deutschlandfunk. „In Branchen, wo dies nicht gegeben ist, muss dringend nachgebessert werden.“ Soll heißen: Nicht das Bürgergeld ist ihrer Ansicht nach zu hoch, sondern die Gehälter teils zu niedrig.


4.11.2022

Spiegel online: VdK zur Gaspreisbremse
"Der Februar ist für die Gaspreisbremse zu spät. Sie muss so schnell wie möglich kommen", sagte auch die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, den Zeitungen. "Der Winter beginnt jetzt. Die Übernahme des Dezember-Gasabschlags reicht für arme Menschen nicht."

domradio.de: Lob und Kritik von Sozialverbänden für Entlastungspaket
Die Gaspreisbremse sei zwar eine Hilfe, komme für Menschen mit sehr wenig Geld jedoch zu spät, sagte die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele. Diese Menschen hätten jetzt schon hohe Kosten, die sie nicht bezahlen könnten.


3.11.2022

RTL Aktuell: VdK-Präsidentin Bentele zur Gas- und Strompreisbremse (ab Minute 2:25)
"Das reicht im Moment überhaupt noch nicht aus, was die Bundesregierung macht. Und das heißt nicht, dass es zwingend mehr Mittel braucht, sondern dass die Mittel, die da sind, anders verteilt werden. Wir brauchen die Gaspreisbremse früher", so VdK-Präsidentin Verena Bentele im Interview mit RTL Aktuell.

Redaktionsnetzwerk Deutschland: VdK zu den Entlastungspaketen
(...) „Der Februar ist für die Gaspreisbremse zu spät. Sie muss so schnell wie möglich kommen“, sagte etwa die Präsidentin des Sozial­verbandes VdK, Verena Bentele, dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND). „Der Winter beginnt jetzt. Die Übernahme des Dezember­gas­abschlags reicht für arme Menschen nicht. Sie wissen schon heute nicht, wie sie ihre hohen Heizkosten bezahlen sollen.“


1.11.2022

Tagesschau: Das sind die Knackpunkte beim Bürgergeld
(...) Verena Bentele: "Wenn jetzt Stimmen aus Handwerk, Industrie und Politik laut werden, dass mit dem geplanten Bürgergeld das Nicht-Arbeiten immer attraktiver wird, dann kann ich denen nur entgegnen: Wir brauchen höhere Löhne im Niedriglohnsektor. Bürgergeld-Empfänger sollen nicht gegen Niedriglöhner ausgespielt werden."

Schlagworte Medien | Pressespiegel | Presseschau | Medienspiegel

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Pressemitteilungen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
    01.12.2022
  • Pressespiegel
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    26.01.2023
  • Podcast
    Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft geht die VdK-Präsidentin Verena Bentele jeden Monat sozialpolitischen Fragen nach. Jetzt anhören! | weiter
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
    17.01.2023
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Newsletter
    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK. | weiter

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.