vor 3 Tagen
Presse

Der VdK in den Medien

Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel und unseren Terminkalender für TV- und Radioauftritte.

Eine Fernsehkamera filmt VdK-Präsidentin Verena Bentele
© Peter Himsel

Presse
Wo wird demnächst über den VdK berichtet, in welchen Sendungen in TV und Radio ist VdK-Präsidentin Verena Bentele zu Gast? Unser Terminkalender gibt eine Übersicht. | weiter

Ausgewählte Medienberichte der letzten Wochen:

18.1.2022

Ärzteblatt: VdK-Präsidentin: Masken für viele zu teuer

Angesichts der erhöhten Ansteckungsgefahr durch die Omikron-Variante hat VdK-Präsidentin Verena Bentele zur Unterstützung von Pflegebedürftigen und Menschen mit wenig Geld aufgerufen, damit diese sich FFP-2-Masken leisten können.


18.1.2022

Welt.de: Sozialverband fordert Kostenübernahme für FFP2-Masken

„Selbst beim Discounter haben die Preise für Masken in den letzten Wochen extrem angezogen“, erklärte Bentele. Insbesondere für Menschen mit wenig Geld, wie Pflegebedürftige oder Sozialhilfeempfänger, seien „regelmäßig frische FFP2-Masken zu teuer“.


18.1.2022

Handelsblatt: Sozialverband VdK: Staat sollte Wenigverdienern FFP2-Masken bezahlen

Der Sozialverband VdK fordert, das der Staat für Wenigverdiener in der Corona-Pandemie die Kosten für FFP2-Masken übernimmt.


18.1.2022

stern.de: Sozialverband VdK fordert Kostenübernahme für FFP2-Masken für Hartz-IV-Empfänger

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, fordert mehr Unterstützung für Pflegebedürftige und Sozialhilfeempfänger beim Kauf von FFP2-Masken.


WAZ: Hartz 4 - Werden die Kosten für FFP2-Masken bald übernommen?

„Selbst beim Discounter haben die Preise für Masken in den letzten Wochen extrem angezogen“, erklärte VdK-Präsidentin Verena Bentele am Dienstag. Insbesondere für Menschen mit wenig Geld, wie Pflegebedürftige oder Sozialhilfeempfänger, seien „regelmäßig frische FFP2-Masken zu teuer“.


13.1.2022

VdK warnt vor Betrug: Wie finde ich das richtige Pflegeheim? Studie deckt Probleme auf (Abo-Inhalt)

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, mahnt dringend mehr Informationen über die Personallage in der Pflege an und warnt dabei vor Betrug an Pflegebedürftigen. Diese müssten wissen, „wie viel Personal täglich auf den Stationen und in den Wohnbereichen tatsächlich anwesend ist“, sagte Bentele der Neuen Osnabrücker Zeitung.


12.1.2022

Generalanzeiger Bonn: Sozialverband fordert mehr Barrierefreiheit bei der Impfkampagne (Abo-Inhalt)


9.1.2022

Ärztezeitung: VdK-Präsidentin: Behinderte im Gesundheitswesen ausgegrenzt

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK kritisiert die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung im Gesundheitswesen. Sie spricht von Berichten, nach denen behinderte Menschen gebeten würden, nicht in die Kliniken zu gehen, um sich dort behandeln zu lassen.


8.1.2022

Augsburger Allgemeine: VdK-Präsidentin kritisiert Ausgrenzung von behinderten Menschen im Gesundheitsbereich

VdK-Präsidentin Verena Bentele kritisiert die vielerorts fehlende Barrierfreiheit. So gebe es etwa kaum Gynäkologen, die körperliche Behinderte behandeln können.


8.1.2022

Junge Welt: Hungern fürs Heizen

"Geringverdiener und Menschen, die von Grundsicherung leben, sind am stärksten von den steigenden Preisen betroffen", warnte VdK-Präsidentin Verena Bentele gegenüber der jungen Welt. (...) Staatliche Eingriffe seien dringend nötig, die Mehrwertsteuer auf frische, gesunde Lebensmittel müsse so weit wie möglich gesenkt werden, damit sich auch Menschen in Grundsicherung oder mit geringen Einkommen diese leisten könnten, so die VdK-Chefin.


7.1.2022

Sorge wächst: Jahresinflation springt auf 3,1 Prozent

VdK-Präsidentin Verena Bentele spricht in Zusammenhang mit der Inflation von einem „Desaster für alle Menschen mit niedrigem Einkommen und Bezieher von Grundsicherung. Die wachsende Unsicherheit, wie sie das alltägliche Leben künftig finanzieren sollen, ist eine starke Belastung”.


6.1.2022

Thüringer Allgemeine: Rente - Was trotz Inflation übrig bleibt

Aus Sicht des Sozialverbands VdK verbietet es sich, Rentensteigerungen und Inflation in einen direkten Zusammenhang zu stellen. „Der Vergleich der Entwicklung der Renten mit der Inflation hinkt: Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen“, kritisierte Verbandspräsidentin Verena Bentele. Die Rentenanpassungen orientierten sich „prinzipiell an den Löhnen und nicht an der Inflation“.


5.1.2022

ZDF heute: "Strom bleibt teuer" (VdK ab Minute 1:10)

Zum Jahreswechsel sinkt zwar die EEG-Umlage um 40 Prozent, doch dadurch wird der Strom nicht billiger, im Gegenteil. Vor allem für Menschen mit niedrigen Einkommen stellt dies eine sehr hohe Belastung dar. VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert, dass im Wohngeld und in der Grundsicherung die reellen Energiepreise gespiegelt werden.


5.1.2022

NDR: Verena Bentele zu Gast bei DAS!

Wie lässt sich die zunehmende Spaltung der Gesellschaft verhindern? Damit beschäftigt sich Verena Bentele, Präsidentin des größten deutschen Sozialverbandes VdK. Damit "uns der Laden irgendwann nicht auseinanderfliegt", so Bentele, müsse unser Sozialstaat neu aufgestellt werden. In ihrem aktuellen Buch "Wir denken neu" und bei Vorträgen zeigt sie auf, welche Reformen sie dafür notwendig hält.

Screenshot aus der DAS!-Sendung vom 4.1.2022. Verena Bentele und Moderatorin Inka Schneider sitzen auf dem roten Sofa.
© ndr.de

4.1.2022

Neue Osnabrücker Zeitung: "Lauterbach muss handeln": Defizit in Pflegekasse alarmiert Sozialverband VdK (Abo-Inhalt)

Angesichts des Milliarden-Defizits in der Pflegeversicherung fordert der Sozialverband VdK die Bundesregierung dringend zum Handeln auf.


4.1.2022

Handelsblatt: Sozialverband VdK fordert Reform der Pflegeversicherung

Angesichts des drohenden Beitragsanstiegs bei der Pflegeversicherung hat der Sozialverband VdK Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) zum Handeln aufgefordert. "Es geht nicht, dass wir uns zwei parallele Versicherungssysteme leisten - die gesetzliche und die private Pflegeversicherung", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Es könne ebenfalls nicht sein, "dass die Pflegeversicherung Leistungen bezahlt, die originär aus Steuern zu finanzieren sind, wie die Rentenzahlung für pflegende Angehörige".


4.1.2022

faz.net: Alarm in der Pflege- und der Krankenversicherung


2.1.2022

Tagesspiegel: Mickrige Rente trotz 45 Jahren Vollzeitarbeit?

Trotz Vollzeitarbeit wird die Rente bei sehr vielen Menschen nicht ausreichen, das legen aktuelle Zahlen des BMAS nahe. Nötig sei ein Rentenniveau von „deutlich über 50 Prozent“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem Tagesspiegel. „Wenn so viele Menschen im Alter nach langer Vollzeitberufstätigkeit Renten bekommen, die kaum höher als die Sozialhilfe sind, fragen sie sich, warum sie überhaupt einzahlen sollen.“


2.1.2022

Neue Westfälische: Unter 1.300 Euro Rente brutto: Das droht jedem dritten Beschäftigten

Der Sozialverband VdK forderte ein Rentenniveau von deutlich über 50 Prozent sowie einen höheren Mindestlohn: "Für eine Rente oberhalb der Sozialhilfe müsste der Mindestlohn mindestens bei 13 Euro liegen."


1.1.2022

ZDF heute: Verena Bentele zur Pflegereform (VdK ab Minute 9:03)

VdK-Präsidentin Verena Bentele in ZDF heute zur Pflegereform: "Ein wirksames Mittel wäre unserer Meinung nach gewesen, wenn im Koalitionsvertrag die Zusammenlegung der gesetzlichen und der privaten Pflegeversicherung beschlossen worden wäre."

Screenshot von ZDF heute vom 1.1.2022: Verena Bentele im Interview
© zdf.de

1.1.2022

SWR Aktuell: Sozialverband VdK ruft zu Respekt auf

Der Sozialverband VdK hat zum neuen Jahr Toleranz und Respekt in der Gesellschaft angemahnt.


Dezember 2021

29.12.2021

Ärztezeitung: Triage-Urteil: Sozialverbände fordern Schutzregeln auch für ältere Menschen

VdK Präsidentin Verena Bentele sagte, das Urteil zwinge den Gesetzgeber, das Thema Triage erneut zu diskutieren und eine Entscheidungsgrundlage für Ärzte zu schaffen.


29.12.2021

ARD Mittagsmagazin: VdK-Präsidentin Verena Bentele zur Erhöhung der Hartz-4-Regelsätze (VdK ab Minute 3:40)

VdK-Präsidentin Verena Bentele: "Die Erhöhung des Hartz-4-Regelsatzes um drei Euro ist angesichts der aktuellen Preissteigerungen eine Unverschämtheit und unverantwortlich."

Screenshot mit Verena Bentele aus dem ARD Mittagsmagazin, Zitat: "Die Erhöhung des Hartz-4-Regelsatzes um drei Euro ist angesichts der aktuellen Preissteigerungen eine Unverschämtheit und unverantwortlich."
© daserste.de

29.12.2021

Deutschlandfunk: Interview mit Verena Bentele zur Coronapolitik

Der Sozialverband VdK hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur sogenannten Triage und zum Schutz von Menschen mit Behinderungen begrüßt. Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, sagte im Dlf, die Verunsicherung bei den betroffenen Menschen sei in der Pandemie sehr groß gewesen. Jede Benachteiligung wegen einer Behinderung müsse verhindert werden.


28.12.2021

ntv: VdK-Präsidentin zu Triage-Urteil "Gut, dass Gesetzgeber zur Handlung verpflichtet wird"

Es hat lange gedauert, jetzt fällt das Bundesverfassungsgericht. Es fordert den Gesetzgeber "unverzüglich" zum Handeln auf, um behinderte Menschen bei einer Triage zu schützen. Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, zeigt sich im Interview mit ntv erleichtert.

Screenshot von ntv.de: VdK-Präsidentin Verena Bentele im Interview
© ntv.de

28.12.2021

Welt.de: Verfassungsgericht verpflichtet Gesetzgeber zu Triage-Regelungen

Der Gesetzgeber müsse in der aktuellen Pandemie-Situation dringend handeln, teilte VdK-Präsidentin Verena Bentele mit. „Es kann und darf nicht sein, dass Medizinerinnen und Mediziner in einer so wichtigen Frage allein gelassen werden, dafür braucht es eine gesetzliche Grundlage.“ Jede Benachteiligung wegen einer Behinderung müsse verhindert werden, betonte Bentele.


28.12.2021

NDR Inforadio: Bentele zu Triage-Urteil: "Sicheres Terrain für Ärzte wichtig"

Mit dem Richterspruch aus Karlsruhe muss der Gesetzgeber Rahmenbedingungen für die Triage-Notlage setzen. Ein wichtiger Schritt, findet die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele.


28.12.2021

zdf.de: Erleichterung über Triage-Beschluss

Der Sozialverband VdK begrüßte die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Der Gesetzgeber müsse in der aktuellen Pandemie-Situation dringend handeln, teilte VdK-Präsidentin Verena Bentele mit: "Es kann und darf nicht sein, dass Medizinerinnen und Mediziner in einer so wichtigen Frage allein gelassen werden, dafür braucht es eine gesetzliche Grundlage."


Spiegel online: Reaktionen auf Triage-Beschluss

Der Sozialverband VdK hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Triage begrüßt. Der Gesetzgeber müsse in der aktuellen Pandemiesituation dringend handeln, teilte VdK-Präsidentin Verena Bentele mit. "Die Politik muss nun unverzüglich handeln, das hat das Gericht sehr deutlich gemacht."


28.12.2021

stern.de: Verfassungsgericht fordert Schutz von behinderten Menschen bei Triage

"Der Gesetzgeber hat es bislang versäumt zu handeln", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele im Interview. Es kann und dürfe nicht sein, dass Medizinerinnen und Mediziner in einer so wichtigen Frage alleingelassen werden. "Weil was wir in den letzten Monaten immer wieder gesehen haben, ist, dass es zu einer riesen Verunsicherung führt. Natürlich einerseits der Menschen, eben Menschen mit Behinderungen, Menschen, die älter sind. Also alle Menschen, die in irgendeiner Weise glauben, dass sie in einer Triage-Entscheidung dann einfach die Betroffenen sind. (...) Und natürlich ist es auch für die Ärztinnen und Ärzte, das Pflegepersonal, eine Riesenverantwortung, wenn sie damit alleingelassen werden. Deswegen ist es schon richtig, wenn auch der Gesetzgeber sich jetzt mit der Thematik befassen muss."

Screenshot: Eine Reporterin von stern.de interviewt VdK-Präsidentin Verena Bentele per Video-Konferenz
© stern.de

28.12.2021

Wirtschaftswoche: Entscheidung des BVerfG zur Triage

Der Sozialverband VdK begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Triage. „Der Gesetzgeber hat es bislang versäumt zu handeln“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele. „Es kann und darf nicht sein, dass Medizinerinnen und Mediziner in einer so wichtigen Frage alleingelassen werden, dafür braucht es eine gesetzliche Grundlage.“


20.12.2021

Weg zu Anschlussreha und Reha ab 70 soll leichter werden

Der VdK fordert seit Jahren, dass Ärzte direkt geriatrische Reha verordnen dürfen, und begrüßt daher die geplanten Änderungen. VdK-Präsidentin Bentele: "Mehr Kranke bekommen dadurch nun schneller das, was medizinisch notwendig für sie ist."

16.12.2021

Tagesschau um 20 Uhr: Verena Bentele zur Corona-Impfung

VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert, bei der Impfstoffverteilung zunächst die Risikpgruppen zu boostern und vorerkrankte Kinder zu impfen.

16.12.2021

zdf.de: Sozialverband: Risikogruppen zuerst boostern

Der Sozialverband VdK fordert, Risikogruppen bevorzugt zu boostern. Für viele gefährdete Menschen sei die aktuelle Situation lebensbedrohlich, so VdK-Präsidentin Verena Bentele.

16.12.2021

stern.de: Sozialverband fordert wegen möglichem Impfstoffmangel Priorität für Risikogruppen

Angesichts von Meldungen über einen möglichen Mangel an Corona-Impfstoffen hat der Sozialverband VdK gefordert, Risikogruppen bei der Auffrischungsimpfung dringend vorzuziehen.

15.12.2021

Spiegel Online: Mehr als jeder fünfte Hartz-IV-Empfänger arbeitet

Rund 860.000 Menschen in Deutschland haben laut einer Studie einen Job, müssen aber dennoch Sozialleistungen beziehen. Kritisch äußerte sich die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele. Minijobs seien zu einer »Armutsfalle« vor allem für Frauen und Alleinerziehende geworden.

15.12.2021

zeit.de: Ampel-Koalitionsvertrag: VdK sieht Licht und Schatten

Während Deutschlands größter Sozialverband VdK einige Vorhaben der neuen Bundesregierung explizit begrüßt, hebt er bei anderen warnend den Finger - und bewertet manches sogar als absolute Fehlentscheidung: "Der historisch richtige Moment für einen Einstieg in ein Sozialversicherungssystem für alle wurde wieder einmal verpasst", kritisierte VdK-Präsidentin Verena Bentele.

15.12.2021

taz.de: Aufstocken könnte wegfallen

Kritisch sehen sowohl die Studienautoren als auch Sozialverbände die angepeilte Ausweitung der Minijobs. Diese „fördern nicht den Einstieg in den regulären Arbeitsmarkt, sondern sind zu einer Armutsfalle für viele Menschen geworden“, sagte etwa VdK-Präsidentin Verena Bentele.

11.12.2021

Das Erste: Bericht vom Parteitag der SPD (VdK ab Minute 6:05)

Anlässlich des Parteitags der SPD kritisiert VdK-Präsidentin Verena Bentele, dass die Ampelkoalition sich nicht an die Erhöhung der Hartz-4-Regelsätze wagt: "Schon jetzt können sich Menschen, die Grundsicherung beziehen, keine gesunden Lebensmittel leisten."

Ausgabe 6/2021

"Im Einsatz": "Muss der Katastrophenschutz barrierefrei werden?" (nur Print)

Die 14-tägig erscheindende Fachzeitschrift Im Einsatz richtet sich an Einsatzkräfte im Katastrophenschutz. Das Magazin griff in einem ausführlichen Artikel die VdK-Forderung auf, dass der Katastrophenschutz endlich barrierefrei werden müsse. Dazu hatte der VdK gefordert, dass Menschen mit Behinderung aktiv in die Planung und Umsetzung einbezogen werden. Das gilt auch für die Einrichtung von Gremien und Krisenstäben auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. Vor Ort sollten sich Feuerwehr, Polizei, Technisches Hilfswerk oder Rotes Kreuz für ehrenamtliches Engagement von Menschen mit Behinderung öffnen.

9.12.2021

Bild.de: Heizgeld her! Sozial-Experten fordern 100 Euro für alle Deutschen

VdK-Präsidentin Verena Bentele: „Die Energiepreise steigen und steigen. Für Menschen mit wenig Geld ist das gerade jetzt im Winter dramatisch: Sparen bedeutet für sie frieren. Darum muss die Regierung dringend die Kosten für Heizung, Warmwasser und Strom in das Wohngeld mit einbeziehen und jährlich entsprechend der Preissteigerungen erhöhen.“

7.12.2021

Tagesschau.de: Viele Forderungen an den Neuen

Der Sozialverband VdK hat vom designierten Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eine bessere Organisation der Auffrischungsimpfungen in Deutschland gefordert.

7.12.2021

Welt TV: Sozialverband VdK Deutschland fordert bessere Organisation der Impfkampagne

„Uns irritiert, dass wir immer noch viele Menschen keine Termine für die Impfung bekommen“, sagt Verena Bentele, Bundesvorsitzende Sozialverband VdK Deutschland. Man erwarte jetzt von der neuen Ampel-Regierung, dass in digitale Infrastrukturen investiert werde, um die Abläufe zu vereinfachen.

7.12.2021

Handelsblatt: Sozialverband fordert bessere Organisation von Booster-Impfungen

Der Sozialverband VdK hat vom designierten Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eine bessere Organisation der Auffrischungsimpfungen in Deutschland gefordert. "Wir brauchen endlich ein bundeseinheitliches Verfahren", sagte die VdK-Präsidentin Verena Bentele.

6.12.2021

ZDF ZoomIN: Aktienrente: Verzockt die neue Ampel-Regierung unsere Rente? (VdK ab Minute 8:02)

Aktienrente: Verzockt die neue Ampel-Regierung unsere Rente? | ZoomIN

Die neue Regierung aus SPD, Grünen und FDP will das Rentensystem reformieren – zumindest teilweise: Die Ampel-Koalition will die Aktienrente. Rettet oder verzockt die Ampel damit unsere Rente? Für diese Folge ZoomIN hat Reporterin Luisa Houben mit Dennys Bornhöft von der FDP, Marcel Fratzscher vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und Verena Bentele vom Sozialverband VdK gesprochen.

6.12.2021

Merkur.de: Rente in Deutschland - Das will die Ampel ändern

Mit der Wiedereinführung des Nachholfaktor sorgten SPD, Grüne und FDP für mehr Ungerechtigkeit, erklärte VdK-Präsidentein Verena Bentele Ende November. „Es ist ein Trugschluss, dass der Nachholfaktor mehr Generationengerechtigkeit schafft“, sagte sie. Das Gegenteil sei der Fall: „Niedrigere Rentenanpassungen von heute führen zu niedrigen Renten von morgen.“

4.12.2021

Wirtschaftswoche online: Immer mehr Haushalte haben Heizkosten über „kritischer Belastungsgrenze“

Um die Situation auf dem Wohnungsmarkt gerade für einkommensschwache Haushalte zu entspannen, brauche es mehr als die Krücke Wohngeld, sagt VdK-Präsidentin Bentele: „Die neue Bundesregierung muss Mietsteigerungen effektiv eindämmen und die dauerhafte Sozialbindung von Wohnraum sicherstellen“, fordert sie.

3.12.2021

BR24.de: "Ist hier das Ende?": Menschen mit Behinderung in der Pandemie

(...) Barrierefreie Corona-Tests fordert auch Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbandes VdK. Die von Geburt an blinde Biathletin und Langläuferin wünscht sich mehr Kreativität bei der Entwicklung und Anwendung der Tests. "Es gibt meines Erachtens auch schon gute digitale Möglichkeiten, die dann zum Beispiel über einen Videochat funktionieren, bis eben eine barrierefreie Testmöglichkeit entwickelt ist."

Schlagworte Medien | Pressespiegel | Presseschau

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Presseinformationen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Der VdK in den Medien
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    19.01.2022
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Newsletter abonnieren
    Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht. | weiter

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.