28. Februar 2018
Pflege

Unterstützungspflege: Hilfe im Haushalt für alleinstehende Patienten

Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen werden oder ambulant operiert worden sind, können voraussichtlich ab Frühjahr 2018 unter bestimmten Voraussetzungen von ihrem Arzt eine Hilfe bei der Grundpflege und im Haushalt verschrieben bekommen, die sogenannte Unterstützungspflege. Wir zeigen die geplanten Neuerungen für Patienten.

Unterstützungspflege: Wer hat Anspruch darauf? Wie sind die Regeln dafür? | © imago/blickwinkel

Ein schöner Erfolg für den Sozialverband VdK Deutschland: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), in dem der VdK mitberät, hat auf Vorschlag des Verbandes neue Leistungen in die Häusliche Krankenpflege-Richtlinie aufgenommen. Diese Leistungen treten voraussichtlich im Frühjahr 2018 in Kraft.

„Bisher wurden viele Patienten, die frisch aus dem Krankenhaus kamen, sich selbst überlassen. Alleinstehende hatten oft große Schwierigkeiten bei der Grundversorgung“, erklärt Dr. Ines Verspohl, Referentin für Gesundheit beim VdK Deutschland. „Diese Lücken in der Versorgung wurden nun endlich geschlossen.“

Was ist die Unterstützungspflege?

Konkret hat der VdK durchgesetzt, dass Patienten, die wegen einer schweren Krankheit oder der Verschlechterung ihrer Krankheit vorübergehend unterstützt werden müssen, von ihrem Arzt Hilfe bei der Grundpflege und bei Hausarbeiten verordnet bekommen können. Diese Leistung nutzen können vor allem Menschen, die aus dem Krankenhaus entlassen oder ambulant operiert worden sind. Die Unterstützungspflege können Patienten sofort nutzen, das Krankenhaus kann sie im Rahmen des Entlassmanagements organisieren. Die Höchstdauer der Unterstützungspflege beträgt vier Wochen. Allerdings können Ärzte ihren Patienten die Unterstützungspflege nur dann verordnen, wenn diese Grundpflege brauchen.

Haushaltshilfe als Alternative zur Unterstützungspflege

Alternativ können Patienten, bevor sie zum Beispiel operiert werden, bei ihrer Krankenkasse eine Haushaltshilfe für die Zeit nach dem Krankenhaus beantragen. Das Problem dabei: Krankenkassen bearbeiten Anträge auf Haushaltshilfen oft nur verzögert und genehmigen sie nicht rechtzeitig, so dass Patienten die Leistungen nicht dann nutzen können, wenn sie sie brauchen.

Gemeinsamer Bundesausschuss: Was ist der G-BA?

Als großen Erfolg wertet der Sozialverband VdK Deutschland, dass der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Unterstützungspflege in die Häusliche Krankenpflege-Richtlinie aufgenommen hat. Kritisch sieht der VdK aber, dass Patienten diese Leistung nur nutzen können, wenn sie auch Anspruch auf Grundpflege haben. Der G-BA ist ein Gremium, das sich aus Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten sowie Vertretern der Krankenhäuser und gesetzlichen Krankenkassen zusammensetzt. Der G-BA bestimmt über Richtlinien, welche Maßnahmen Teil des Leistungskatalogs der Krankenkassen sind - und damit, wie die rund 70 Millionen gesetzlich Versicherten in Deutschland gesundheitlich versorgt werden und welche Leistungen sie beanspruchen dürfen.

Lesen und sehen Sie mehr:

Gesundheit
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Seit dem 1. Oktober 2017 müssen Kliniken die Entlassung eines Patienten vorbereiten. Wir zeigen die wichtigsten Regeln des Entlassmanagements. | weiter
30.10.2017 | ikl
Gesundheit
Ein Krankenkassenkarte, die in einem Portemonnaie steckt.
Was können Versicherte tun, wenn die gesetzliche Krankenkasse ihren Antrag auf eine Leistung ablehnt? Der Sozialverband VdK gibt Tipps. | weiter
25.01.2018 | ikl
Gesundheit
Symbolfoto: Ältere Dame sitzt in einem Sessel, eine Haushaltshilfe saugt Staub
Seit 2016 hat jemand, der sich nach der Klinikentlassung nicht versorgen kann, Anspruch auf eine Haushaltshilfe und Nachsorge durch einen Pflegedienst. | weiter
28.04.2016 | ikl

VdK-TV: Menschlichkeit ist unbezahlbar - die ehrenamtlichen Pflegebegleiter des VdK

Seit vier Jahren bildet der Sozialverband VdK Bayern ehrenamtliche Pflegebegleiter aus. Für die Pflegebedürftigen und deren Angehörige sind sie inzwischen zu einer unverzichtbaren Unterstützung geworden.

ali

Schlagworte Altenpflege | Unterstützung | Haushaltshilfe | Krankenhaus | Entlassmanagement | Krankenkasse | Patient

VdK-Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK berät und vertritt seine Mitglieder im Bereich der sozialen Pflegeversicherung, zum Beispiel zu den Themen Pflegegrad, häusliche Pflege, stationäre Pflege und Hilfsmittel.

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit fast 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

VdK-TV: Pflegeleistungen Teil 1 - Der Antrag an die Pflegekasse

Wer Leistungen der Pflegeversicherung benötigt, muss dazu erst einmal einen Antrag an die Pflegekasse stellen. Wie stelle ich so einen Antrag? Wo ist meine Pflegekasse? Und wie geht es nach der Antragstellung weiter?