Hörgerät durchgesetzt

VdK Hessen überzeugte im Berufungsverfahren

© Unsplash

Hörgeräte zum Festpreis reichen oft nicht aus, um eine Hörbehinderung so auszugleichen, dass Betroffene ihren Beruf ohne Nachteile ausüben können. So war es auch bei Carsten Liedlich, der von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) auf ein Kassenmodell verwiesen wurde. Erst gemeinsam mit dem VdK Kassel und Darmstadt konnte er vor Gericht durchsetzen, dass ihm die Kosten für ein anderes Modell erstattet werden.

Carsten Liedlich ist überzeugtes VdK-Mitglied. „Ich habe in der VdK-ZEITUNG öfter über Menschen gelesen, die mithilfe des VdK zu ihrem Recht gekommen sind“, erzählt der 48-Jährige aus Calden bei Kassel. Das habe ihn ermutigt, die Mehrkosten für ein Hörgerät nicht zu akzeptieren, sondern die strittige Angelegenheit in der VdK-­Bezirksgeschäftsstelle Kassel einmal genauer unter die Lupe nehmen zu lassen. In erster Instanz war der VdK Kassel erfolgreich. Der Richter sah es als erwiesen an, dass das VdK-Mitglied das höherwertige Hörgerat zur Ausübung seines Berufs benötigt und aus diesem Grund nicht für die Mehrkosten über 2480 Euro aufkommen muss.

Doch gegen dieses Urteil legte die DRV Berufung ein. Dagegen ging Carsten Liedlich gemeinsam mit VdK-Berufungsjuristin Dr. Michaela Kröner vor – mit Erfolg. Vor dem Landessozialgericht in Darmstadt nahm die DRV die eingelegte Berufung zurück.

Carsten Liedlich arbeitet als Fertigungsplaner. Zu seinem Arbeitsalltag gehört es, in einer lauten Werkhalle mit Kolleginnen und Kollegen zu kommunizieren. Er bewegt sich in einer Geräuschkulisse, die von vielen sich überlagernden Tönen in unterschiedlichen Lautstärken geprägt ist. Für den 48-Jährigen sind die wechselnden Nebengeräusche problematisch. „Ich musste mich immer stark konzentrieren, um Gesprächen überhaupt folgen zu können“, sagt er. Kollegen hätten ihn dann darauf angesprochen, doch endlich mal zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt zu gehen. Der stellte ihm ein Rezept für Hörgeräte aus. Kostenträger ist in diesem Fall nicht die Krankenkasse, sondern die DRV, da die Hörgeräte eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben sind.

Modelle getestet

„Als ich beim Hörgeräteakustiker war und verschiedene Kassenmodelle ausprobiert habe, merkte ich, dass ich damit auf der Arbeit nicht klarkomme“, erklärt der Mann. Bei den Kassenmodellen musste die Lautstärke jedes Mal per Hand neu eingestellt werden. Bei den höherwertigen Geräten passt sich die Lautstärke hingegen automatisch an die Umgebung an.

Die DRV zweifelte zudem an, dass der Weg der Beantragung rechtens war. Demnach sollte Carsten Liedlich bereits einen Antrag auf Kostenübernahme für das teurere Gerät gestellt haben, ohne die Kassenmodelle vorab zu testen. Diese Rechtsauffassung konnte der VdK Darmstadt schlüssig widerlegen. Auch die Bezahlung erfolgte Monate später, sodass der reguläre Beschaffungsweg eingehalten wurde.

ikl

Schlagworte Hörgerät

  • Vorteile und Leistungen
    Als Mitglied helfen wir Ihnen bei Problemen im Sozialrecht, setzen uns für Sie ein und vertreten Ihre Interessen gegenüber der Politik. Auch ehrenamtlich können Sie aktiv werden. | weiter
  • Beratung & Mitgliedschaft: Beitrittsformular anfordern
    Über unser sicheres Online-Formular können Sie Informationen zur VdK-Mitgliedschaft anfordern - unverbindlich und kostenlos. | weiter
  • So hilft der VdK
    Wir verhelfen unseren Mitgliedern zu ihrem Recht. Wie wir das machen, zeigen wir hier am Beispiel echter Fälle aus der VdK-Rechtsberatung. | weiter
  • Rechtsberatung
    Sie benötigen Hilfe und Beratung im Sozialrecht, etwa zu Rente, Behinderung, Pflege oder Krankenversicherung? Kommen Sie zum VdK. Wir beraten Sie! | weiter
  • Rund um die Mitgliedschaft
    Hier finden Sie Antworten auf Fragen zur Mitgliedschaft: Wie kann ich Mitglied werden? Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag? Lohnt sich eine Mitgliedschaft? | weiter

VdK-Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK berät und vertritt seine Mitglieder im Bereich gesetzliche Rentenversicherung, zum Beispiel zum Thema Erwerbsminderungsrente.

Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Zu hohe Ausgaben?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.
Presse
Das Bild zeigt einen Bildschirm, auf dem Googlemail geöffnet ist
Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.