27. März 2017

Manager der eigenen Gesundheit

Chronisch Kranke lernen, besser mit ihrer Beeinträchtigung zu leben

Rund 27 Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer oder an mehreren chronischen Erkrankungen. Und die Zahl der Betroffenen nimmt weiter zu. Ob Diabetes, Rheuma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen – ihre gesundheitliche Beeinträchtigung stellt Betroffene vor große Herausforderungen. Wie sie diese meistern können, lernen sie in speziellen Kursen.

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Frauen und Männer sitzen sich an einem u-förmigen Tisch in der Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover gegenüber. Sie reden darüber, was sie in der vergangenen Woche geschafft haben: Heidi R.* hat eine Geburtstagsfeier für ihren Sohn ausgerichtet, Iris S.* einen unangenehmen Arzttermin hinter sich gebracht, und das Ehepaar L.* ist dreimal in der Woche spazieren gegangen. Nichts Besonderes, möchte man meinen. Doch für Menschen, die chronisch krank sind, die ständig Schmerzen haben, ist nichts normal.

Ihr Alltag ist weniger planbar, weil die Krankheit sie oft ausbremst. Dass sie sich dennoch Ziele setzen und diese auch erreichen können, lernen sie in den INSEA-Kursen „Gesund und aktiv leben“. Das Programm ist die deutsche Version der erfolgreichen amerikanischen Kurse, die an der Universität Stanford entwickelt und wissenschaftlich geprüft wurden.

Dabei handelt es sich um einen Selbstmanagementkurs, der Impulse gibt, besser mit der chronischen Erkrankung leben zu lernen. Als chronisch krank gilt, wer wenigstens ein Jahr lang wegen derselben Krankheit mindestens einmal pro Quartal ärztlich behandelt wird. In Bayern werden diese Kurse bereits in sechs Regionen angeboten, außerdem in Hannover sowie im Main-Kinzig-Kreis in Baden-Württemberg. In Berlin soll demnächst ein Kurs starten. Das Projekt der Robert-Bosch-Stiftung und der Barmer ist für alle gesetzlich Versicherte kostenfrei und dauert sechs Wochen. Heidi R., Iris S. und die anderen Teilnehmer aus Hannover haben sechs Kurseinheiten hinter sich gebracht. Sie lernten, mit Schmerzen umzugehen, sich zu entspannen, mehr Bewegung und gesunde Ernährung in den Alltag einzubauen und sich zu motivieren. Letzteres haben sie mithilfe von Handlungsplänen geschafft. Für die meisten war das mehr als nur ein schriftlich fixiertes Ziel.

„Es ist schon ein Unterschied, vor einer Gruppe darüber zu berichten, dass man etwas erreicht hat“, sagt Andreas K.*. Der 55-Jährige ist Diabetiker und leidet unter einer Angststörung. INSEA hat ihm vermittelt, dass er kleine Schritte gehen muss, um ans Ziel zu kommen. Einer anderen Teilnehmerin, die an Krebs erkrankt ist, hat vor allem der Austausch mit den anderen gutgetan. „Hier habe ich gemerkt, dass ich nicht die Einzige mit Problemen bin“, sagt die Frau. Nach der Diagnose Krebs habe sie keinen an sich rangelassen. In dem Kurs hat sie gelernt, sich wieder anderen Menschen zu öffnen und die negativen Gedanken von sich fernzuhalten.

Kursleiterin Dr. Gabriele Seidel gibt den Teilnehmern noch eine Hausaufgabe mit. Sie sollen für die nächsten Monate einen Handlungsplan erstellen: Was wollen sie schaffen? Andreas K. muss nicht lange nachdenken: „Meine Wohnung aufräumen“, sagt er. Heidi R. will alte Super 8-Filme sortieren und auf DVD formatieren lassen. „Ich will mir die alten Familienaufnahmen mal wieder mit meinen Kindern anschauen“, sagt sie.

Damit die Handlungspläne nicht in Vergessenheit geraten, bekommt jeder Teilnehmer einen kleinen blauen Werkzeugkasten. „Als Gedankenstütze“, meint Dr. Seidel augenzwinkernd. Aus Erfahrung kann sie sagen: INSEA wirkt. Durch die unterschiedlichen Impulse lernen chronisch kranke Menschen, dass sie sich aktiv um ihre Gesundheit kümmern müssen. Das Leitbild „Starke Patienten leben besser“ könne jeder selbst nach seinen Möglichkeiten umsetzen. Gerade Chroniker müssten sich stärker als andere mit ihrer Krankheit auseinandersetzen, um Ärzten und Therapeuten auf Augenhöhe zu begegnen.

*Namen von der Redaktion geändert

Mehr Informationen zu den INSEA-Kursen:

www.insea-aktiv.de

Ines Klut

Schlagworte Chroniker | chronisch Kranke | Selbstmanagementkurs | Kurs | Patienten | Patientenuniversität

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Startseite: Über uns

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.