1. März 2017

Barrierefrei ins Stadion

Reiseführer in Leichter Sprache und mit Hörservice

Die Fußball-Bundesliga geht in die entscheidende Phase. Wenn Menschen mit Behinderung einen Spielbesuch planen, hilft ihnen der Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion“ in der Vorbereitung. Jetzt gibt es ihn auch in Leichter Sprache und mit Hörservice.

Rollstuhlplätze und Sehbehindertenreportagen sind in den Stadien der Fußball-Bundesliga Standard. | © Foto: Deutsche Fußball Liga

Wie komme ich zum Stadion? Wo sind die Behindertenparkplätze? Wo kann ich als Rollstuhlfahrer in der Arena sitzen? Solche und noch andere Fragen haben Menschen mit Behinderung, die ein Fußballspiel besuchen wollen. Der Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion“ gibt die Antworten für die 1.und 2. Bundesliga sowie die 3. Liga. Er ist kostenlos abrufbar unter: www.barrierefrei-ins-stadion.de

In Kooperation mit der Aktion Mensch hat die Bundesliga-Stiftung den Service nun weiter ausgebaut. So gibt es den Reiseführer ab sofort auch in Leichter Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten sowie mit einem Hörservice für blinde und sehbehinderte Fans.

Zur Version in Leichter Sprache kommt man entweder über den entsprechenden Button, der sich auf der Startseite oben rechts befindet, oder direkt über die Internet-Adresse: www.barrierefrei-­ins-stadion.de/leicht. Auf diesen Webseiten lesen die Nutzer einfache, kurze Sätze. Fotos und Illus­trationen ergänzen den Text zum besseren Verständnis.

Der Hörservice hilft blinden und sehbehinderten Menschen. Anreisewege und Orte im Stadion werden akustisch beschrieben, schriftlich angelegte Informationen hörbar gemacht. Um auch einen Eindruck von der Kulisse im Stadion zu bekommen, hört man zu den Erklärungen eindrucksvolle Fangesänge.

Der 2006 erstmals von der Deutschen Fußball Liga (DFL) als Broschüre publizierte Reiseführer wurde 2013 auf Initiative der Bundesliga-Stiftung digitalisiert und mit Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft (BBAG) um die Spielstätten der 3. Liga ergänzt.

In allen Stadien der Bundesliga und 2. Bundesliga gibt es Plätze für Menschen mit Behinderung. In der Bundesliga stehen insgesamt 1850 Rollstuhlfahrer- und 354 Sehbehindertenplätze zur Verfügung. In den Spielstätten der 2. Bundesliga sind insgesamt 1161 Rollstuhlfahrer- und 247 Sehbehindertenplätze vorhanden. Sehbehinderte und blinde Fans können über Kopfhörer Schilderungen eigens geschulter Reporter verfolgen, die das Geschehen auf dem Spielfeld und im Stadion beschreiben. Bei Torjubel schweigen sie und lassen die Atmosphäre wirken.

hei

Schlagworte Fußball | Behinderung | Stadionführer | barrierefrei | Barrierefreiheit | Fußballfans | Rollstuhl | blind | sehbehindert | Bundesliga | Hörservice | Reiseführer

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Presse-Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Startseite: Über uns