30. August 2016

Großer Sport am Zuckerhut

Im September finden in Rio die Paralympics statt

Nach den großartigen Sommerspielen vor vier Jahren in London ist nun Rio de Janeiro Gastgeber der Paralympics. Vom 7. bis 18. September treffen sich die weltbesten Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung in der brasilianischen Metropole. Auch VdK-Mitglieder sind am Start, von denen einige zu den Favoriten zählen.

Für viele Behindertensportler steht der große Höhepunkt des Jahres bevor: die Paralympischen Sommerspiele. Rund 4350 Athleten aus rund 180 Nationen kämpfen in 23 Sportarten um die Medaillen. Triathlon und Kanu sind erstmals im Programm. In beiden Sportarten wollen auch deutsche Athleten um Medaillen kämpfen.

Zum deutschen Team gehören insgesamt 83 Männer und 65 Frauen. Hinzu kommen eine Steuerfrau (Rudern), ein Pilot (Radsport) und ein Begleitläufer in der Leichtathletik sowie 94 Trainer, Ärzte und Betreuer. Jüngste Teilnehmerin der deutschen Mannschaft ist die 17-jährige Schwimmerin Janina Breuer, die älteste Marianne Buggenhagen. Für die 63-jährige Leichtathletin ist es bereits die siebte Paralympics-Teilnahme.

Viele der deutschen Athleten haben Medaillenchancen, wie zum Beispiel der überragende Weitspringer der vergangenen Jahre: Markus Rehm. Der beinamputierte Acht-Meter-Springer lässt bei Leichtathletik-Meetings regelmäßig Spitzenathleten ohne Behinderung hinter sich. Das deutsche Leichtathletik-Team hat gleich mehrere Medaillenkandidaten in seinen Reihen wie den oberschenkelamputierten Sprinter Heinrich Popow und Rollstuhlfahrerin Birgit Kober, die bereits 2012 Gold im Speerwerfen und Kugelstoßen gewann.

Zum starken deutschen Team gehören auch mehrere Mitglieder des Sozialverbands VdK. Einer von ihnen ist David Behre. Der „schnellste Europäer ohne Beine“, wie er in den Medien genannt wird, strebt über die 200 Meter, 400 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel Medaillen an.

Michael Teuber, Radsportler und VdK-Mitglied aus dem oberbayerischen Odelzhausen, gehört zu den Top-Favoriten im Zeitfahren auf der Straße. Teuber konnte bereits bei den vergangenen drei Sommerspielen vier Goldmedaillen gewinnen. Im Tischtennis gehört der für Borussia Düsseldorf spielende Thomas Schmidberger zu den heißen Anwärtern auf Edelmetall. Das 24-jährige VdK-Mitglied trumpfte schon in London vor vier Jahren auf: Der Rollstuhlfahrer gewann Bronze im Einzel und Silber mit der Mannschaft. Zur Belohnung durfte er bei der Schlussfeier die deutsche Fahne tragen.

ARD und ZDF berichten an allen Wettkampftagen live im Fernsehen und im Internet von den 15. Paralympischen Sommerspielen. Wegen des Zeitunterschieds von fünf Stunden finden die meisten Entscheidungen am späten Abend und in der Nacht statt, sodass die Live-Übertragungen erst gegen 23 Uhr beginnen.

Schlagworte Paralympics | Behindertensport | Rio | Paralympische Sommerspiele | Markus Rehm | David Behre | Michael Teuber | Thomas Schmidberger

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Startseite: Über uns

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.