Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e. V.
VdK

Sozial- und Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg vertritt die sozialen Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Behörden und der Politik. Vor den Verwaltungs- und Sozialgerichten haben wir für unsere Mitglieder das aktive Vertretungsrecht. Mehr als 2000 Verwaltungs-, Widerspruchs- und Klageverfahren bearbeiten unsere Juristen jährlich

Empfang der Rechtsabteilung | © Sozialverband VdK


Wir sagen unseren Mitgliedern, was möglich ist, wenn sie gesundheitlich beeinträchtigt sind. Mitglieder können uns auch ansprechen, wenn sie Opfer einer Gewalttat geworden sind oder Leistungen der Kriegsopferfürsorge in Anspruch nehmen wollen.

Der Sozialverband VdK bietet seinen Mitgliedern mit Behinderungen, Eltern von Kindern mit Behinderungen, Unfallopfern, chronisch Kranken, Rentnern, Kriegsbeschädigten, Hinterbliebenen und pflegenden Angehörigen fachkundigen Rat, Hilfe und Unterstützung.

Wir beraten

  • in allen Fragen des Sozialrechts, wie zum Bespiel zum Rentenrecht, zur Kranken- beziehungsweise Pflegeversicherung und zu Rehabilitationsmaßnahmen.

Wir unterstützen

  • bei Anträgen gegenüber dem Versorgungs- und Sozialamt und anderen Behörden, zum Beispiel bei Anträgen auf Pflegegeld, Wohngeld oder Sozialhilfe
  • bei der Durchsetzung von Rechten nach den geltenden Gesetzen.

Wir vertreten gegenüber den Behörden und Sozialgerichten

  • auf dem Gebiet des gesamten Sozialrechts in Rechtsmittelverfahren (Widerspruch, Klage, Berufung, Revision und Nichtzulassungsbeschwerde).

siehe hierzu:


Dieses Angebot ergänzen wir durch die
VdK Kreisgeschäftsstellen in Brandenburg

Der Sozialverband VdK bietet ferner mit seiner Rentenberatung für Mitglieder und Nichtmitglieder in Angelegenheiten der gesetzlichen Rentenversicherung

Regelmäßige Sprechstunden finden in unserer Landesgeschäftsstelle statt.

Unsere Öffnungszeiten:

09:30 bis 14:30 Uhr

09:30 bis 17:00 Uhr


Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e. V.
Linienstr. 131, 10115 Berlin

(030) 86 49 10 11

(030) 86 49 10 760

rechtsberatung.berlin@vdk.de

In eigener Sache

Unsere Rechtsabteilung ist auf vielen Wegen erreichbar: per Post, per e-mail und Fax;
bei Nachfragen kann ein telefonischer Rückruf oder für ausführlichere Beratungen auch ein persönlicher Besprechungstermin vereinbart werden. Die rege Inanspruchnahme dieser unterschiedlichen Kommunikationsformen zeigt, dass unsere Arbeit auf ein erfreuliches Echo stößt. Manchmal stoßen wir hierbei trotz aller Bemühungen auch an die Grenzen unserer Kapazitäten. Insbesondere die persönlichen Beratungstermine sind schnell ausgebucht, manches Mal beträgt die Wartezeit hier bis zu drei Wochen oder mehr. Daher unsere herzliche Bitte: Sollten Sie verhindert sein, einen vereinbarten Besprechungstermin wahrzunehmen oder hat sich der Anlass für einen erbetenen Rückruf erledigt, geben Sie uns kurz Bescheid. Wir können den Termin dann neu vergeben und ein anderer Mensch freut sich, dass sein Anliegen schneller erledigt werden kann.

VdK-Broschüre zur Patientenverfügung nach BGH-Beschluss 2016 aktualisiert

Wer sicher gehen will, dass seine Verfügungen und Vollmachten den Anforderungen des Bundesgerichtshofes
( Az.:XII ZB 61/16) gerecht werden, sollte die aktuelle Version unserer Broschüre nutzen

Broschuere "Ein Augenblick kann alles ändern..." | © Sozialverband VdK


PROJEKTE
Eine junge Frau hat ihre Hand auf die Schulter einer älteren Frau gelegt. Die andere Hand ruht auf der Hand der älteren Frau. Beide lächeln sich herzlich an.
Die Pflegestützpunkte sind neutrale und kostenlose Beratungsstellen für Menschen, die Informationen rund um das komplexe Thema Pflege benötigen.

VdK-TV: Was ist eigentlich der "Grad der Behinderung" (GdB)?

Was bedeutet eigentlich "Grad der Behinderung" - kurz GdB - und wie wird er errechnet?

VdK-TV: Antrag zum Grad der Behinderung (GdB)

Im GdB, dem Grad der Behinderung, wird festgehalten, wie schwer ein Mensch durch seine Behinderung beeinträchtigt ist. Doch wie bekomme ich einen GdB?


Der VdK hat mir geholfen

Martina Jahn blickte nach langem Leidensweg im Paragrafendschungel des Sozialrechts nicht mehr durch und ließ sich vom VdK beraten.
Bausteine für den sozialen Frieden | © VdK Landesverband Berlin-Brandenburg e. V.