Kaputt gearbeitet?

Erwerbsgeminderte müssen eine gerechte Rente erhalten.


Die meisten Behinderungen oder chronischen Krankheiten werden im Laufe des Lebens erworben. Bestimmte Berufsgruppen sind besonders betroffen: In der Pflege hat die psychische und physische Belastung in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Viele Pflegekräfte können deshalb aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten und müssen ihren Beruf aufgeben.

Wer vor dem Rentenalter seinen Beruf aufgeben muss, ist in Deutschland akut von Armut bedroht. Betroffene rutschen unter das Existenzminimum und müssen von der Grundsicherung durch Hartz 4 leben. Andere beantragen Erwerbsminderungsrente

Erwerbsminderungsrente abgelehnt – und jetzt?


Häufig wird dieser Antrag auf Erwerbsminderungsrente abgelehnt. Besonders bei orthopädischen und psychischen Problemen oder kurz vor der Grenze zum Altersruhegeld muss die Sozialrechtsschutz gGmbH des VdK Berlin-Brandenburg Widerspruch einlegen oder Klage erheben. Daraus entwickelt sich häufig ein lang andauernder Rechtsstreit, der für die Betroffenen sehr belastend ist.

Mann am Schreibtisch
Christiane Akinci berichtet anlässlich der VdK-Kampagne von ihren Erfahrungen aus der Rechtsberatung. | weiter
03.06.2019


Zu den Betroffenen gehören Menschen, die eine durchgehende Erwerbsbiografie vorweisen können und schon 45 beziehungsweise 35 Versicherungsjahre erreicht haben – Pflegerinnen und Pfleger, Erzieherinnen und Erzieher, Handwerkerinnen und Handwerker, Berufskraftfahrerinnen und -kraftfahrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst.

Eine der Hürden, so VdK-Rechtsanwältin Christina Akinci, seien die medizinischen Gutachten. Oft sind die Mediziner*innen, die Gutachten erstellen, direkt bei der Rentenversicherung angestellt – eine Befangenheit kann die Folge sein.

© VdK


In einem Klageverfahren können externe Begutachtende hinzugezogen werden. In diesem Fall liegt die Erfolgsquote der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH dann bei mehr als 50 Prozent. Externe Begutachtende können aber nur bei einer Klage aufgesucht werden.

Jetzt Termin bei der Rechtsberatung ausmachen.

Wieviel Erwerbsminderungsrente kriege ich?

Die durchschnittliche volle Erwerbsminderungsrente beträgt gerade einmal rund 790 Euro. Aktuell sind über 1,8 Millionen Menschen in Deutschland Erwerbsminderungsrentner*innen.

Wieviel einer einzelnen Person zusteht, hängt von der sogenannten „Zurechnungszeit“ ab. Zurechnungszeiten sollen dazu beitragen, auch jungen Erwerbsminderungsrentner*innen eine ausreichende Rente zu sichern.

Mehr über Zurechnungszeit und Erwerbsminderungsrente erfahren

Unsere Forderung: Gerechte Rente für alle Erwerbsgeminderten


Wir fordern eine Renten- und Arbeitsmarktpolitik, die Altersarmut verhindert!

Gerechte Rente für alle Erwerbsgeminderten.

  • eine verlässliche Absicherung für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können.
  • die ungerechten Abschläge auf Erwerbsminderungsrenten von bis zu 10,8 Prozent müssen weg! Aktuell wird kein Unterschied gemacht, ob jemand freiwillig oder krankheitsbedingt früher in Rente geht. Die Abschläge sind in beiden Fällen gleich hoch. In den letzten Jahren wurden zwar Verbesserungen beschlossen, die zu höheren Eingangsrenten führen. Aber dies gilt nur für Menschen, die neu eine Erwerbsminderungsrente erhalten. Die bisherigen Bezieher bleiben davon ausgeschlossen und müssen weiter mit kleinen Renten leben.
  • Gleichbehandlung von allen Bezieher*innen – egal, wann diese in Erwerbsminderungsrente gehen mussten.
  • bessere Arbeitsbedingungen und mehr Rehabilitation, damit zukünftig weniger Menschen auf eine Erwerbsminderungsrente angewiesen sind.


Mehr Infos:

#rentefüralle | © VdK

Es ist Zeit für eine gerechte #Rentefüralle!


Rente ist das Thema für den Sozialverband VdK in den Jahren 2019 und 2020. Der VdK hat eine Reihe von Vorschlägen gemacht, wie die Rente gerechter gestaltet werden kann – für alle Generationen. Dafür wird Deutschlands größter Sozialverband mit seiner Kampagne #Rentefüralle eintreten und kämpfen. Jetzt dabei sein und mitmachen!

Kampagnen-Website: https://www.rentefüralle.de

Hintergründe und Fakten: https://www.vdk.de/rentefüralle

Wir informieren über Entwicklungen in der Sozialpolitik oder Sozialgesetzgebung und nehmen Stellung zu gesellschaftlichen Themen.
Neues aus Netz und Verband: Der Blog aus der VdK-Redaktion Berlin-Brandenburg.
Hier gibt es Neuigkeiten aus dem Verbandsleben des Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg.
Gmail wird auf einem Bildschirm dargestellt
Jetzt über den Newsletter des Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg informieren.
Smartphone mit verschiedenen Icons von Apps, u.a. Facebook und Twitter
Der VdK Berlin-Brandenburg bei Facebook, Twitter & Co.