Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e. V.

Rente für alle

Es ist Zeit für eine gerechte Rente!

#Rentefüralle | © VdK
  • 84 Prozent der abhängig Beschäftigten gehen davon aus, dass ihre gesetzliche Rente später „gar nicht“ oder „gerade so“ zum Leben reichen wird (DGB Gute-Arbeit-Index 2017).
  • 78 Prozent der Deutschen haben beim Thema Altersvorsorge das „Vertrauen in die Politik verloren“. (Axa-Deutschland-Report 2018).

Wir fragen uns:

  • Warum zahlen Erzieherinnen in die Rente ein, Beamtinnen aber nicht?
  • Wieso gibt es immer mehr Millionäre – und immer mehr arme Rentner?
  • Wieso wird die Rente gekürzt, wenn man sich kaputt gearbeitet hat?
  • Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt?
  • Wieso werden Renten besteuert, Vermögen aber nicht?
  • Wieso gibt es eine Altersarmut nach einem Leben voller Arbeit?

Klare politische Entscheidungen fehlen

Dem weniger werdenden Vertrauen in die gesetzliche Rentenversicherung müssen klare politische Entscheidungen für eine zuverlässige staatliche Altersvorsorge entgegengesetzt werden. Deshalb fiel am 6. Mai der Startschuss für die VdK-Kampagne #Rentefüralle. Vor dem Bürogebäude in der Linienstraße 131 in Berlin ging es los. Mit Megaphon und Trillerpfeife fordern wir, das Thema Rente endlich anzugehen!

© VdK

Warum der VdK eine Rentenkampagne startet


Rente für alle

Kurzinfo Rentenkampagne


Was: Auftakt zur Rentenkampagne am .

Wann: 06. Mai 2019

Start: Vor der Geschäftsstelle Linienstraße 131

Motto: #MissionInklusion – die Zukunft beginnt mit dir.

Weitere Infos (ab dem 6. Mai): https://www.rentefüralle.de

Jetzt über den Newsletter des Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg informieren.
Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten sind deutlich häufiger erwerbslos als Menschen ohne Beeinträchtigung. Bereits der Zugang zum ersten, regulären Arbeitsmarkt stellt oft eine Hürde dar.
Mehr Gleichberechtigung für Menschen mit Behinderung! Am 05.05.2019 war Europäischer Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.