Geschichte

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Sozialverbands VdK Berlin-Brandenburg.

© Unsplash / Patrick Tomasso

Deutschland Anfang der 1950er Jahre: Nur langsam erholt sich das Land vom zweiten Weltkrieg. Die nationalsozialistische Diktatur kostete Millionen Menschen das Leben. Sie hinterließ außerdem fünfeinhalb Millionen Menschen in Deutschland als Kriegsbeschädigte, Witwen, Waisen und Eltern gefallener Soldaten – die Nachfrage nach einem Verband, der sich um ihre Belange kümmert, war groß.

Geburtsstunde des VdK Deutschland

Die offizielle Geburtsstunde des VdK Deutschland war am 28. Januar 1950. In Düsseldorf gründeten die Vertreterinnen und Vertreter der Landesverbände des Vorläuferdachverbandes „Bund der Kriegs- und Zivildienstbeschädigten, Sozialrentner und Hinterbliebenen-Verbände Deutschlands“ (BKD) den heutigen VdK Deutschland.

Der Verbandsname VdK war ursprünglich eine Abkürzung für Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V. In den vergangenen 70 Jahren hat sich der Verband vom ehemaligen Kriegsopferverband zu einem großen, modernen Sozialverband entwickelt. Heute heißt der Verband offiziell Sozialverband VdK Deutschland e. V.

Berlin und Brandenburg: Zusammenlegung der Landesverbände

Der Berliner Verband (Berlin-West) wurde am 6. Dezember 1952 als einer der letzten westdeutschen Landesverbände des VdK gegründet. Obwohl sich auch der traditionsreiche "Reichsbund" bereits kurz nach Kriegsende in Berlin etabliert hatte, entwickelte sich der VdK Berlin binnen weniger Jahre mit dem Elan einer noch jungen Organisation zum zweitstärksten Kriegsopferverband in der Stadt.
Im Oktober 1990 vereinigten sich der VdK Berlin-Ost und Berlin-West. Im Jahr 1994 fusionierten anschließend der VdK Berlin und Brandenburg.
Wandel zum modernen Sozialverband

Mittlerweile blickt der VdK auf eine lange Jahre Erfahrung in der Verbandsarbeit zurück. Noch immer steht er für soziale Gerechtigkeit und Teilhabe.

Der VdK Berlin-Brandenburg ist ein moderner Sozialverband, der sich für die sozialen Belange der Menschen in Berlin und Brandenburg einsetzt und die Sozialpolitik in beiden Ländern aktiv mitgestaltet. Aufgrund der Präsenz des VdK in allen Berliner Bezirken sowie in zahlreichen Landkreisen Brandenburgs ist der Landesverband Berlin-Brandenburg mit den sozialen Problemen der Menschen vertraut und kann die Interessen der Berliner*innen und Brandenburger*innen direkt vor Ort vertreten.

Unsere Öffnungszeiten:

09:30 bis 14:30 Uhr

09:30 bis 17:00 Uhr

  • Die Mitgliederverwaltung schließt am 12.12.19 bereits ab 16:00 Uhr.
  • Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 23. Dezember 2019 bis zum 01.01.2020 geschlossen.
    Ab dem 02. Januar sind wir wieder für sie da!
Smartphone mit verschiedenen Icons von Apps, u.a. Facebook und Twitter
Der VdK Berlin-Brandenburg bei Facebook, Twitter & Co.
Hand mit einer Münze darin
Mit Ihrer Spende helfen Sie den Menschen, die es am dringendsten benötigen: Menschen in Armut, Älteren und Menschen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.